Foto: Claudia Reiter
Foto: Claudia Reiter

Einfuhr verboten

Umweltschützer äußern ihre Bedenken
Trotz des Aufschreis aus Namibia und anderen Ländern des südlichen Afrika gegen ein Gesetz, das die Einfuhr von Jagdtrophäen in das Vereinigte Königreich verbieten soll, stimmte das britische Parlament am Freitag für das Gesetz.
Claudia Reiter
Ellanie Smit

Bearbeitet von Claudia Reiter

Windhoek

Das Gesetz über das Verbot der Einfuhr von Jagdtrophäen wurde vorerst von den Abgeordneten gebilligt und muss nun jedoch noch vom Oberhaus geprüft werden. Das Verbot gilt für etwa 6 000 Tierarten und schließt Trophäen von Tieren wie Löwen, Nashörner und Elefanten ein.

Die Befürworter des Gesetzentwurfs hatten befürchtet, dass das Verbot blockiert werden könnte, nachdem mehr als 30 Änderungsanträge eingereicht worden waren. Nachdem die Regierung jedoch zwei Vorschläge akzeptiert hatte - die Einrichtung eines Beratungsgremiums für Jagdtrophäen und die Einschränkung der Befugnis des Staatssekretärs, neue Tierarten in die Liste aufzunehmen, für die das Verbot gelten würde - wurden die anderen Änderungsvorschläge fallen gelassen.

Viele Wissenschaftler, Umweltschützer, Naturschützer und führende Vertreter afrikanischer Gemeinden haben ihre Bedenken geäußert und erklärt, dass dies den Verlust von Wildtieren beschleunigen und die Gemeinden schwer treffen könnte.

„Die Trophäenjagd ist ein grausames Relikt aus der kolonialen Vergangenheit, das zu massivem Tierleid führt und bereits bedrohte Wildtierpopulationen schädigt, während es den lokalen Gemeinschaften, die mit den Wildtieren zusammenleben, nur wenige Vorteile bringt, daher begrüßen wir den Fortschritt sehr“, sagte Dr. Mark Jones, Leiter der Abteilung Politik bei Born Free. „Dieser Gesetzentwurf wird die Trophäenjagd zwar nicht verbieten - die britische Regierung ist nicht in der Lage, die Jagd in anderen Ländern zu verbieten -, aber er wird verhindern, dass britische Bürger, die für das Töten von Tieren in anderen Ländern zum Vergnügen bezahlen, ihre Trophäen mit nach Hause bringen, und wird sie hoffentlich zum Nachdenken bringen. Sie sendet auch ein klares Signal, dass es angesichts der Krise der Tierwelt keinen Platz in der modernen Welt hat, wenn reiche Leute wilde Tiere zum Spaß töten.“

Der namibische Ökologe und Umweltwissenschaftler Dr. Chris Brown sagt jedoch, dass das südliche Afrika, das den größten Teil der afrikanischen Tierwelt beherbergt, in dieser Angelegenheit nicht richtig konsultiert wurde.

Brown, der auch Geschäftsführer der namibischen Umweltkammer ist, weist darauf hin, dass das südliche Afrika über eine gute Politik und Praxis in Bezug auf Wildtiere und biologische Vielfalt verfügt, die einen Wert für Wildtiere schafft und somit Anreize für Landbesitzer schafft, Wild auf ihrem Land zu haben. „Wildtiere nehmen auf natürliche Weise um 25 bis 35% pro Jahr zu. Ohne Management würde die Zahl der Wildtiere weiter zunehmen, bis ihr Lebensraum stark überweidet wäre und die Tiere an Unterernährung und Krankheiten eingingen.“

„In Namibia (als Beispiel) wird etwa 1% des nationalen Wildtierbestands durch Trophäenjagd entnommen. Dabei handelt es sich in der Regel um alte Bullen, die sich fortgepflanzt und ihre Gene an die nächste Generation weitergegeben haben.“ Brown zufolge ist der Ertrag pro Tier, das als Trophäe gejagt wird, in der Regel 20- bis 50-mal höher als der des gleichen Tieres, das als Fleisch geerntet wird.

Die Regierung von Botswana erklärte in einer Mitteilung, dass sich der Zwang für die afrikanischen Länder, mit weniger Mitteln auszukommen, negativ auf Naturschutzprojekte, Initiativen zur Verbesserung der biologischen Vielfalt und den Schutz von Lebensraum in der Region auswirken wird. Außerdem wird dadurch das Risiko von Wilderei und Konflikten zwischen Mensch und Tier erhöht.

Kommentar

Allgemeine Zeitung 2024-05-24

Zu diesem Artikel wurden keine Kommentare hinterlassen

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen

SerieA: Cagliari 2 vs 3 Fiorentina Katima Mulilo: 12° | 30° Rundu: 11° | 30° Eenhana: 11° | 31° Oshakati: 12° | 30° Ruacana: 13° | 31° Tsumeb: 14° | 28° Otjiwarongo: 12° | 27° Omaruru: 11° | 28° Windhoek: 10° | 24° Gobabis: 12° | 25° Henties Bay: 15° | 29° Wind speed: 25km/h, Wind direction: SE, Low tide: 09:43, High tide: 03:39, Low Tide: 21:53, High tide: 16:11 Swakopmund: 16° | 21° Wind speed: 22km/h, Wind direction: S, Low tide: 09:41, High tide: 03:37, Low Tide: 21:51, High tide: 16:09 Walvis Bay: 19° | 28° Wind speed: 26km/h, Wind direction: S, Low tide: 09:41, High tide: 03:36, Low Tide: 21:51, High tide: 16:08 Rehoboth: 11° | 26° Mariental: 14° | 27° Keetmanshoop: 15° | 27° Aranos: 13° | 27° Lüderitz: 15° | 25° Ariamsvlei: 16° | 29° Oranjemund: 10° | 20° Luanda: 24° | 26° Gaborone: 12° | 25° Lubumbashi: 13° | 28° Mbabane: 12° | 22° Maseru: 7° | 21° Antananarivo: 10° | 20° Lilongwe: 14° | 27° Maputo: 17° | 27° Windhoek: 10° | 24° Cape Town: 14° | 20° Durban: 18° | 22° Johannesburg: 13° | 21° Dar es Salaam: 22° | 31° Lusaka: 16° | 27° Harare: 13° | 25° Currency: GBP to NAD 23.41 | EUR to NAD 19.97 | CNY to NAD 2.54 | USD to NAD 18.42 | DZD to NAD 0.14 | AOA to NAD 0.02 | BWP to NAD 1.31 | EGP to NAD 0.38 | KES to NAD 0.14 | NGN to NAD 0.01 | ZMW to NAD 0.69 | ZWL to NAD 0.04 | BRL to NAD 3.57 | RUB to NAD 0.2 | INR to NAD 0.22 | USD to DZD 134.39 | USD to AOA 848.36 | USD to BWP 13.6 | USD to EGP 47.1 | USD to KES 132.23 | USD to NGN 1474 | USD to ZAR 18.42 | USD to ZMW 26.59 | USD to ZWL 321 | Stock Exchange: JSE All Share Index 79150.84 Up +0.25% | Namibian Stock Exchange (NSX) Overall Index 1748.47 Down -0.71% | Casablanca Stock Exchange (CSE) MASI 13370.7 Down -0.04% | Egyptian Exchange (EGX) 30 Index 27205.14 Down -0.08% | Botswana Stock Exchange (BSE) DCI 9141.35 Same 0 | NSX: MTC 7.75 SAME | Anirep 8.99 SAME | Capricorn Investment group 17.34 SAME | FirstRand Namibia Ltd 49 DOWN 0.50% | Letshego Holdings (Namibia) Ltd 4.1 UP 2.50% | Namibia Asset Management Ltd 0.7 SAME | Namibia Breweries Ltd 31.49 UP 0.03% | Nictus Holdings - Nam 2.22 SAME | Oryx Properties Ltd 12.1 UP 1.70% | Paratus Namibia Holdings 11.99 SAME | SBN Holdings 8.45 SAME | Trustco Group Holdings Ltd 0.48 SAME | B2Gold Corporation 47.34 DOWN 1.50% | Local Index closed 677.62 UP 0.12% | Overall Index closed 1534.6 DOWN 0.05% | Osino Resources Corp 19.47 DOWN 2.41% | Commodities: Gold US$ 2 333.27/OZ UP +0.05% | Copper US$ 4.73/lb DOWN -0.0036 | Zinc US$ 3 077.30/T UP 0.19% | Brent Crude Oil US$ 82.27/BBP UP +0.72% | Platinum US$ 1 027.62/OZ UP +0.78% Sport results: SerieA: Cagliari 2 vs 3 Fiorentina Weather: Katima Mulilo: 12° | 30° Rundu: 11° | 30° Eenhana: 11° | 31° Oshakati: 12° | 30° Ruacana: 13° | 31° Tsumeb: 14° | 28° Otjiwarongo: 12° | 27° Omaruru: 11° | 28° Windhoek: 10° | 24° Gobabis: 12° | 25° Henties Bay: 15° | 29° Wind speed: 25km/h, Wind direction: SE, Low tide: 09:43, High tide: 03:39, Low Tide: 21:53, High tide: 16:11 Swakopmund: 16° | 21° Wind speed: 22km/h, Wind direction: S, Low tide: 09:41, High tide: 03:37, Low Tide: 21:51, High tide: 16:09 Walvis Bay: 19° | 28° Wind speed: 26km/h, Wind direction: S, Low tide: 09:41, High tide: 03:36, Low Tide: 21:51, High tide: 16:08 Rehoboth: 11° | 26° Mariental: 14° | 27° Keetmanshoop: 15° | 27° Aranos: 13° | 27° Lüderitz: 15° | 25° Ariamsvlei: 16° | 29° Oranjemund: 10° | 20° Luanda: 24° | 26° Gaborone: 12° | 25° Lubumbashi: 13° | 28° Mbabane: 12° | 22° Maseru: 7° | 21° Antananarivo: 10° | 20° Lilongwe: 14° | 27° Maputo: 17° | 27° Windhoek: 10° | 24° Cape Town: 14° | 20° Durban: 18° | 22° Johannesburg: 13° | 21° Dar es Salaam: 22° | 31° Lusaka: 16° | 27° Harare: 13° | 25° Economic Indicators: Currency: GBP to NAD 23.41 | EUR to NAD 19.97 | CNY to NAD 2.54 | USD to NAD 18.42 | DZD to NAD 0.14 | AOA to NAD 0.02 | BWP to NAD 1.31 | EGP to NAD 0.38 | KES to NAD 0.14 | NGN to NAD 0.01 | ZMW to NAD 0.69 | ZWL to NAD 0.04 | BRL to NAD 3.57 | RUB to NAD 0.2 | INR to NAD 0.22 | USD to DZD 134.39 | USD to AOA 848.36 | USD to BWP 13.6 | USD to EGP 47.1 | USD to KES 132.23 | USD to NGN 1474 | USD to ZAR 18.42 | USD to ZMW 26.59 | USD to ZWL 321 | Stock Exchange: JSE All Share Index 79150.84 Up +0.25% | Namibian Stock Exchange (NSX) Overall Index 1748.47 Down -0.71% | Casablanca Stock Exchange (CSE) MASI 13370.7 Down -0.04% | Egyptian Exchange (EGX) 30 Index 27205.14 Down -0.08% | Botswana Stock Exchange (BSE) DCI 9141.35 Same 0 | NSX: MTC 7.75 SAME | Anirep 8.99 SAME | Capricorn Investment group 17.34 SAME | FirstRand Namibia Ltd 49 DOWN 0.50% | Letshego Holdings (Namibia) Ltd 4.1 UP 2.50% | Namibia Asset Management Ltd 0.7 SAME | Namibia Breweries Ltd 31.49 UP 0.03% | Nictus Holdings - Nam 2.22 SAME | Oryx Properties Ltd 12.1 UP 1.70% | Paratus Namibia Holdings 11.99 SAME | SBN Holdings 8.45 SAME | Trustco Group Holdings Ltd 0.48 SAME | B2Gold Corporation 47.34 DOWN 1.50% | Local Index closed 677.62 UP 0.12% | Overall Index closed 1534.6 DOWN 0.05% | Osino Resources Corp 19.47 DOWN 2.41% | Commodities: Gold US$ 2 333.27/OZ UP +0.05% | Copper US$ 4.73/lb DOWN -0.0036 | Zinc US$ 3 077.30/T UP 0.19% | Brent Crude Oil US$ 82.27/BBP UP +0.72% | Platinum US$ 1 027.62/OZ UP +0.78%