Schlechter Zustand des Stadions

Vor Pokal der Afrikanischen Nationen: Renovierung steht aus
Schon 2027 wird Namibia mit Botswana den Pokal der Afrikanischen Nationen ausrichten. Der Zustand des Independence-Stadions ist allerdings besorgniserregend. Die Beteiligten bezweifeln eine rechtzeitige Renovierung.
Jemimah Ndebele
Von Jemimah Ndebele, Windhoek

Während Namibia seiner Partnerschaft mit Botswana zur Ausrichtung des Pokals der Afrikanischen Nationen (AFCON) im Jahr 2027 entgegenfiebert, sind Bedenken hinsichtlich des Zustands des Independence Stadions in Windhoek aufgekommen. Obwohl im vergangenen Jahr ein Budget von 50 Millionen N$ für überfällige Renovierungsarbeiten bereitgestellt wurde, haben die erwarteten Modernisierungsarbeiten noch nicht begonnen, so dass sich viele fragen, ob das Stadion rechtzeitig für das prestigeträchtige Fußballturnier fertig sein wird. „Ich denke, die Renovierung des Unabhängigkeitsstadions ist ein Traum. Zu träumen und die Arbeit zu tun ist etwas anderes. Lasst uns beides zusammenbringen und in die Tat umsetzen. Das einzige Zeichen dafür, dass dieser Traum in Erfüllung geht, ist, wenn die Brave Warriors zu Hause spielen. Bis dahin können wir nur hoffen, dass sich in diesem Raum tatsächlich etwas tut", so Football-Enthusiast und Nationaltrainer Collin Benjamin.

Weniger als sechs Jahre vor der Veranstaltung muss die namibische Regierung dringend handeln und sicherstellen, dass das Stadion den Standards der Confederation of African Football (CAF) entspricht, damit die Veranstaltung stattfinden kann. Auf die Frage nach dem Stand der überfälligen Renovierung des Stadions erklärte das Sportministerium, dass die Renovierungsarbeiten noch nicht begonnen hätten, da man noch auf den Bericht über die Überprüfung der Einrichtungen warte, der von einem Beratungsunternehmen erstellt wurde, das sowohl Botswana als auch Namibia im Rahmen ihrer Vorbereitungen für die AFCON-Spiele 2027 beauftragt hatten. „Sobald wir den Bericht erhalten, werden wir in der Lage sein, die Renovierungs- und Modernisierungsarbeiten entsprechend den Empfehlungen des Beraters in Angriff zu nehmen. Wir sind darüber informiert, dass der Bericht bis Ende März 2023 fertig sein wird. Bei der Prüfung der Einrichtungen wurde nicht nur das Windhoeker Unabhängigkeitsstadion inspiziert, sondern auch das Oshakati-Unabhängigkeitsstadion und das Vineta-Stadion in Swakopmund im Rahmen der Vorbereitung unserer AFCON 2027-Bewerbung, da wir mindestens drei Stadien haben müssen, die den CAF-Standardanforderungen entsprechen, um ein so großes Fußballereignis wie die AFCON 2027 auszurichten", sagte der Staatssekretär des Ministeriums für Sport, Jugend und Soziales, Mbumba Erastus Haitengela.

Darüber hinaus erklärte das Ministerium, dass es die für das Projekt bereitgestellten 50 Millionen N$ aus dem letzten Haushaltsjahr nicht nutzen könne, da die Renovierungsarbeiten erst im neuen Haushaltsjahr beginnen sollen. „Wir haben im neuen Haushaltsjahr (GJ 2023/2024) Mittel bereitgestellt, damit wir unverzüglich mit der Renovierung des Windhoeker Unabhängigkeitsstadions beginnen können. Der Bericht über die Prüfung der Einrichtungen wird uns eine angemessene Schätzung darüber liefern, wie viel wir in Zukunft für die Modernisierung und Renovierung benötigen", so Haitengela weiter. Er erklärte außerdem, dass ein vorläufiger Betrag von 37 Millionen N$ aus dem Budget des Ministeriums in Höhe von 473,2 Millionen N$ für das Projekt bereitgestellt worden sei. „Die vorläufigen 37 Millionen N$ werden uns lediglich dabei helfen, mit der Renovierung aller drei Stadien zu beginnen. Sobald der Bericht vorliegt, können wir sicher sein, wie viel genau benötigt wird und schließlich alle Stadien landesweit sanieren", fügte er hinzu.

Kommentar

Allgemeine Zeitung 2024-04-19

Zu diesem Artikel wurden keine Kommentare hinterlassen

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen

SerieA: Genoa 0 vs 1 SS Lazio European Championships Qualifying: Southampton 3 vs 0 Preston North End English Championship: Southampton 3 vs 0 Preston North End Katima Mulilo: 17° | 34° Rundu: 17° | 34° Eenhana: 18° | 35° Oshakati: 20° | 35° Ruacana: 18° | 35° Tsumeb: 19° | 33° Otjiwarongo: 17° | 31° Omaruru: 19° | 34° Windhoek: 17° | 31° Gobabis: 18° | 31° Henties Bay: 17° | 23° Wind speed: 26km/h, Wind direction: S, Low tide: 07:25, High tide: 13:40, Low Tide: 19:24, High tide: 01:48 Swakopmund: 16° | 19° Wind speed: 30km/h, Wind direction: SW, Low tide: 07:23, High tide: 13:38, Low Tide: 19:22, High tide: 01:46 Walvis Bay: 19° | 26° Wind speed: 36km/h, Wind direction: SW, Low tide: 07:23, High tide: 13:37, Low Tide: 19:22, High tide: 01:45 Rehoboth: 18° | 31° Mariental: 22° | 33° Keetmanshoop: 23° | 35° Aranos: 20° | 32° Lüderitz: 18° | 34° Ariamsvlei: 23° | 37° Oranjemund: 15° | 27° Luanda: 27° | 30° Gaborone: 19° | 32° Lubumbashi: 17° | 26° Mbabane: 15° | 28° Maseru: 11° | 26° Antananarivo: 13° | 25° Lilongwe: 16° | 26° Maputo: 20° | 31° Windhoek: 17° | 31° Cape Town: 16° | 21° Durban: 18° | 28° Johannesburg: 16° | 28° Dar es Salaam: 24° | 29° Lusaka: 18° | 28° Harare: 15° | 28° #REF! #REF!