18 Juni 2019 | Meinung & Kommentare

Zwischen Himmel und Erde

Gescheite Leute haben sich schon den Kopf zerbrochen, ob Namibia eine eigene Fluglinie besitzen sollte oder nicht. Unsere zwei Überseemaschinen und acht Lokalflieger messen sich mit Linien wie American Airlines (knapp 1800 Flugzeuge) und der Lufthansa-Gruppe (mehr als 700 Maschinen). In dieser Industrie werden Kosten- und Profitspielräume bis aufs Kleinste berechnet und bestimmt folglich die Masse das Einkommenspotential.

Viele Namibier erkennen darin keinen Sinn mehr, doch werden sie obendrein ständig von der Regierung angeflunkert. Jedes Mal wird ein „besserer Aufsichtsrat als der vorige“ eingestellt und trotzdem klappt es weder hinten noch vorne. Wenn es dann mal einen Mann gibt, der das Ruder einigermaßen herumreißt, wird er beim ersten Anzeichen des Erfolges durch eine inkompetente Person ersetzt, die sich wohl eher auf ihre politischen Verbindungen verlassen kann als auf zutreffende Berufserfahrung - und dann geht das Spiel von vorne los.

Da die Regierung genauso klamm ist wie die Fluggesellschaft, werden dem Staatsbetrieb nur die nötigsten Subventionen zugespielt (und dann meist spät). Inzwischen versucht das Personal der Air Namibia das Beste aus der schlechten Situation zu machen, nur um dann vom Kabinett zu hören, dass dieser Notzustand in 14 Tage neubetrachtet wird. Dann will man sich darüber Gedanken machen, ob es sich lohnt die Air Namibia zu besitzen oder nicht - sehr ermutigend!

Während keine Entscheidungen fallen und die Luftlinie seit jeher von einer Krise in die nächste stolpert, häuft sich der Unmut des Personals. Ein Misstrauen zwischen Führungsebene und den ausführenden Kräften wird geboren - dem Flug- sowie Bodenpersonal, die seit einiger Zeit nicht mehr ihre Kostenzulagen pünktlich empfangen.

Auch wenn der Pressesprecher mit unsinnigen Anmerkungen aufwartet wie „am Ende zahlen wir immer“, dann ist dies ein unakzeptabler Sachverhalt, den die Regierung sofort in Ordnung bringen sollte, denn in weiteren 14 Tagen ist der Ruf der Fluglinie endgültig ruiniert.

Von Frank Steffen

Gleiche Nachricht

 

Öffentliche Meinung ist egal

vor 13 stunden | Meinung & Kommentare

Im Januar 2019 gingen die Einwohner der Hafenstadt Lüderitzbucht auf die Barrikaden, als das südafrikanische Logistikunternehmen TradePort massenweise in Südafrika abgebautes Mangan vor der Stadt...

Ernst der Lage nicht erkannt

vor 2 tagen - 19 August 2019 | Meinung & Kommentare

In der vergangenen Woche wurde festgestellt, dass die Rinder der Siedlung Sigwe, unweit Katima Mulilos, an der gefürchteten Maul- und Klauenseuche (MKS) erkrankt sind. Reisende...

Wenn Kritik zum Selbstzweck wird

vor 6 tagen - 15 August 2019 | Meinung & Kommentare

Wie man´s macht, macht man´s falsch. So muss es gelegentlich auch Präsident Hage Geingob erscheinen, der quasi seit Amtsantritt mit einer teilweise opportunistischen Fundamentalopposition konfrontiert...

Vom Verlust von Selbstverständnis

1 woche her - 14 August 2019 | Meinung & Kommentare

Die Debatte darüber, ob sich deutschsprachige Namibier durch einen Interessenverband mehr Geltung verschaffen sollen, zeigt, wie sehr wir in der Frage gespalten sind, ob man...

Wählern einen Bären aufbinden

1 woche her - 13 August 2019 | Meinung & Kommentare

Es steht sicherlich jeder Regierung frei in einem Wahljahr den Wählern gegenüber Versprechen abzulegen. Es wäre nicht das erste Mal, dass die namibische Regierung anlässlich...

Das Spiel mit den Ressourcen

1 woche her - 08 August 2019 | Meinung & Kommentare

Die Öffentlichkeit kann doch etwas erreichen. Das wurde gestern bewiesen, als Fischereiminister Bernhard Esau das Sammeln von Weißmuscheln am Strand bei Paaltjies sofort gestoppt hat....

Nicht nur fordern, auch danken

vor 2 wochen - 07 August 2019 | Meinung & Kommentare

In Namibia haben sich scheinbar die Rollen vertauscht: es sind nicht mehr die Einwohner, die gewisse Dienste vom Staat erwarten dürfen, sondern hat der Staat...

Fehlende Erklärung weckt Neugier

vor 2 wochen - 05 August 2019 | Meinung & Kommentare

Die Tage sind vorbei als sich die Mehrheit des Landes einfach von der Meinung des einzelnen Politikers hat leiten lassen. Genügend Umfragen belegen mittlerweile, dass...

Wenn Reue zum Fremdwort wird

vor 2 wochen - 01 August 2019 | Meinung & Kommentare

Reue sieht anders aus: Wer die ehemaligen Erziehungsministerin Katrina Hanse-Himarwa nach ihrer Strafmaßverkündung erlebt hat, könnte glauben, sie sei zuvor für besondere Leistungen ausgezeichnet worden.Wer...

Ausländer unter die Lupe nehmen

vor 3 wochen - 31 Juli 2019 | Meinung & Kommentare

Der älteste und größte Uran-Tagebau der Welt, die Rössing-Mine, hat einen neuen Eigentümer - und befindet sich somit, genau wie alle anderen Uranminen in Namibia,...