18 Dezember 2020 | Energie

Zwei weitere Solaranlagen

NamPower wird nicht nur Abnehmer sondern jetzt auch Erzeuger

Bisher waren Genehmigungen für den Bau von Solar-Photovoltaik-Anlagen grundsätzlich an Privatunternehmen mit lokaler Beteiligung vergeben worden. Gemäß der Vorgaben der Elektrizität-Kontrollbehörde (ECB) war NamPower verpflichtet den erzeugten Strom dann abzukaufen. Jetzt will NamPower selbst erneuerbare Energie liefern.

Von Frank Steffen & Nampa,

Windhoek

Am Mittwoch unterzeichnete der staatliche Stromversorger NamPower Vereinbarungen im Rahmen seiner Fünfjahres-Unternehmensstrategie für die Zeitspanne 2019 bis 2023. Dabei geht es um die Entwicklung von 20-MW-solar-photovoltaischen (PV) Kraftwerken unweit der Khan- und Omburu-Verteilerstationen. „Nampower wird bis November 2021 ein eigenes Photovoltaik-Solarkraftwerk besitzen und betreiben', sagte Geschäftsführer Simson Haulofu bei der Unterzeichnung auf dem Gelände des Umspannwerkes Omburo.

In der Nähe des Khan-Umspannwerks – etwa 45 Kilometer westlich von Usakos in der Erongo-Region – soll eine 20-MW-Solaranlage entstehen. NamPower und die Firma Access Aussenkehr Solar One Namibia schlossen einen entsprechenden Stromabnahmevertrag (Power Purchase Agreement, PPA) und einen Übertragungsverbindungsvertrag (Transmission Connection Agreement, TCA) ab.

NamPower beschreitet Neufeld indem es einen umfassenden Bauvertrag (Engineering, Procurement and Construction, EPC) mit dem Gemeinschaftsunternehmen der HopSol Africa (Pty) Ltd und Tulive Private Equity (Pty) Ltd, abschloss. Die Auftragsvergabe ist für die Errichtung eines 20-MW-Solar-Photovoltaik-Kraftwerkes direkt am Omburo-Umspannwerk, etwa 12 Kilometer südöstlich von Omaruru.

„Dies wird ein schlüsselfertiges Projekt. Wir erwarten von dem Gemeinschaftsunternehmen, dass sie die Planung, die Beschaffung, den Bau und selbst die Inbetriebnahme vornehmen“, erklärte Haulofu. NamPower erwarte zu einem Kostenpunkt in Höhe von 317 Millionen Namibia-Dollar, die Schlüsselabgabe für eine funktionierende, den Vorgaben entsprechende Solar-PV-Anlage. Das Omburu-Projekt soll letztendlich eine Nettoerzeugungskapazität von 20 MW haben und somit etwa 64 GWh pro Jahr erzeugen, welches der Versorgung von durchschnittlich 16000 namibischen Haushalten gleichkäme.

Betreff des lokalen Inhaltes und der Schaffung eigener Kapazitäten, schätzt der NamPower-Chef, dass 37 Prozent der Investitionen für die Beschäftigung von Lokalunternehmern ausgegeben werde. Angelernte und ungelernte Arbeitskräfte aus der lokalen Gemeinschaft sollen rekrutiert werden. Damit verfolge Nampower dasselbe Ziel wie die namibische Regierung hinsichtlich der nationalen Planungsrichtlinien und des Nationalen Planes für integrierte Ressourcen.

In den kommenden fünf Jahren würden im Rahmen der Unternehmensstrategie weitere Übertragungsprojekte genehmigt werden, damit auf diese Weise das namibische Netz gestärkt und durch sechs Projekte, die dem neusten technischen Standard entsprechen, Strom an NamPower-Kunden geliefert werden könne.

Gleiche Nachricht

 

Spritpreise im Januar unverändert

1 woche her - 05 Januar 2021 | Energie

Windhoek (jl) - Das Ministerium für Bergbau und Energie (MME) hat in einer Pressemitteilung am gestrigen Montag, 4. Januar, mitgeteilt, dass sich der Preis von...

Keine Genehmigungen für Treibstoffhandel

vor 3 wochen - 22 Dezember 2020 | Energie

Windhoek (ste) - Das Ministerium für Bergbau und Energie (MME) gab gestern bekannt, dass das ehemals verkündete Moratorium für die Vergabe von Genehmigungen für den...

Treibstofflager wird überprüft

vor 1 monat - 08 Dezember 2020 | Energie

Das Ministerium für Bergbau und Energie bestätigte nun in einer Presseerklärung, dass es einen Öltanker nach Walvis Bay bestellt habe, der am 1. Dezember am...

Tsumkwe soll Strom erhalten

vor 1 monat - 27 November 2020 | Energie

Von Ester Kamati & Frank Steffen, Windhoek/Tsumkwe Vor knapp einer Woche war Tom Alweendo, der Minister für Bergbau und Energie (MME), in den Nordosten Namibias...

Swakop fordert mehr Erongo-RED-Anteile

vor 1 monat - 20 November 2020 | Energie

Von Erwin Leuschner, Swakopmund Swakopmund fordert mehr Anteile bei dem regionalen Stromversorger ErongoRED. Der örtliche Stadtrat hat jetzt den Aufsichtsrat des Stromversorgers beauftragt, dieses Thema...

Ölpreis stabilisiert lokale Treibstoffpreise

vor 3 monaten - 02 Oktober 2020 | Energie

Windhoek (ste) - Der Benzinpreis bleibt vorerst unverändert auf 11,65 N$ pro Liter, während der Tarif für 50ppm-Diesel ab dem 7. Oktober 2020, um 40...

Sprit wird erneut teurer

vor 4 monaten - 01 September 2020 | Energie

Windhoek (cev) – In der heutigen Nacht von Dienstag auf Mittwoch werden Benzin und Diesel um 30 beziehungsweise 15 Cent pro Liter teurer. Die Gründe...

O&L Nexentury: Firmengruppe wagt sich ins Ausland

vor 4 monaten - 19 August 2020 | Energie

Windhoek (cev) – Was vor vielen Jahren als eine Partnerschaft im Bereich erneuerbarer Energie begann, ist jetzt das jüngste Tochterunternehmen der Firmengruppe Ohlthaver und List:...

Strom in Erongo nun billiger

vor 5 monaten - 03 August 2020 | Energie

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Die Strompreise für Firmen in der Erongo-Region werden im Schnitt um 1,6 Prozent gesenkt. Die neuen Strompreise sind bereits am 1...

Ölpreis erholt sich trotz Corona

vor 5 monaten - 03 August 2020 | Energie

Windhoek (cev) - Benzin und Diesel werden in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch teurer, und zwar um 100 beziehungsweise 70 namibische Cent pro Liter....