10 Oktober 2019 | Meinung & Kommentare

Wenn Frauen zu Statisten werden

Für die einen frauenfeindliche Fleischbeschau, für die anderen Traditionspflege und Gegenentwurf zu angeblich westlich geprägtem Kulturimperialismus: Wer wissen will, warum das Olufuko-Festival derart umstritten ist, sollte auf Fotos der Veranstaltung eine Annäherung an die Antwort finden.

Dort sind halb entkleidete Mädchen so jung wie 12 Jahre zu sehen, die verschüchtert in die Kamera blicken. Die den Eindruck erwecken, als wüssten sie nicht, wie ihnen geschieht, als sei ihnen nicht klar, was hier von ihnen erwartet wird. Als seien sie unfreiwillige Teilnehmer einer Aufführung mit ihnen unbekanntem Drehbuch. Als seien sie nur deshalb anwesend, um erwachsenen Zuschauern einen Gefallen zu tun.

Und genau deshalb ist die 2012 wiederbelebte Feier unzeitgemäß, ein fast reaktionäres Relikt vergangener Zeiten, als Männer das Sagen hatten und Frauen zu schweigen hatten. Ein rückständiges, fortschrittfeindliches Ritual patriarchalischen Denkens, weil es Mädchen zu Gegenständen degradiert, auf das Objekt männlicher Begierde reduziert. Weil es überholte Rollenklischees festigt und den Teilnehmerinnen nahelegt, sie hätten sich ihren späteren Ehemännern zu unterwerfen, sich um den Haushalt, die Kinder und Küche zu kümmern und sonst nicht aufzufallen.

Es widerspricht dem Gebot der Gleichberechtigung, negiert mühsam gemachte Fortschritte weiblicher Emanzipierung, verletzt vielleicht sogar das verfassungsrechtliche Verbot von Diskriminierung. Da hilf es nicht ständig zu betonen, die Mädchen nähmen freiwillig teil, würden wertvolle Lektionen für ihr späteres Leben lernen. Wer lernt sich klein zu machen und zu fügen, der wird nicht ausgebildet, sondern indoktriniert.

Wer meint, das sei schon immer so gehandhabt worden, sollte bedenken, dass früher Hexen verbrannt und Menschen den Göttern geopfert werden. Dem sollte bewusst werden, dass sich die Zeiten ändern und die Ausbeutung von Frauen kein Kulturgut ist.

Marc Springer

Gleiche Nachricht

 

SWAPO-Gezeter à la Trump

vor 1 tag - 17 Oktober 2019 | Meinung & Kommentare

„Ich war persönlich dabei und kann versichern, dass das Stadion weit überfüllt war (…). Wir mussten Teilnehmer sogar aufs Spielfeld lassen, weil nicht genügend Platz...

Uns blüht die Qual der Wahl

vor 2 tagen - 16 Oktober 2019 | Meinung & Kommentare

Anlässlich der Rede zur Lage der Nation, ließ Präsident Hage Geingob im April ein umfassendes Hochglanzmagazin mit dem Titel „Harambee Prosperity Plan - The Namibian...

Faires Maß gehört angelegt

vor 4 tagen - 14 Oktober 2019 | Meinung & Kommentare

Seit 2012 bemüht sich die Firma Namibian Marine Phosphate (NMP) darum, rechtmäßig und entsprechend einer zugestandenen Explorationslizenz, Phosphat im Meer abzubauen. Das Bergbauunternehmen wusste, dass...

Keine Nachhaltigkeit ohne Willen

vor 2 wochen - 04 Oktober 2019 | Meinung & Kommentare

Das Wort Nachhaltigkeit ist in den meisten Nachschlagewerken keine 150 Jahre alt - es ist also ein Begriff, der sich durch bittere Erfahrungen entwickelt hat....

Von Geiseln der Inkompetenz

vor 2 wochen - 03 Oktober 2019 | Meinung & Kommentare

Wie Gefangene im eigenen Land. So müssen sich tausende Namibier fühlen, die seit über fünf Monaten ihre abgelaufenen Reisepässe nicht erneuern können, weil das Innenministerium...

Zerreißprobe ist jetzt angesagt

vor 2 wochen - 02 Oktober 2019 | Meinung & Kommentare

Wenn sich heute lokale sowie international-anerkannte Fachkräfte in Windhoek mit Vertretern der Regierung treffen, um die nachhaltige Nutzung der natürlichen Ressourcen in Namibia zu erörtern...

Kein Wahlfieber kommt auf

vor 2 wochen - 01 Oktober 2019 | Meinung & Kommentare

Mancher mag sich noch an McHenry Venaani erinnern, als er sich im August 2014 in dem Stadtteil Ombili in dem Tobias-Hainyeko-Wahlbezirk (Katutura) einquartierte. Der Oppositionspolitiker...

Hochmut kommt vor dem Fall

vor 3 wochen - 27 September 2019 | Meinung & Kommentare

Die wöchentliche Rubrik „Im Klartext“ beruht auf dem Afrobarometer, das durch eine regelmäßige Befragung der Bevölkerung zustande kommt. Im Falle Namibias wissen wir mittlerweile, dass...

Ein Kartell, das keines ist

vor 3 wochen - 26 September 2019 | Meinung & Kommentare

Laut Definition im Gabler-Wirtschaftslexikon, kommt ein Kartell durch „Vereinbarungen zwischen Unternehmen, Beschlüssen von Unternehmensvereinigungen und aufeinander abgestimmte Verhaltensweisen, die eine Verhinderung, Einschränkung oder Verfälschung des...

Opfer wollen Frieden schließen

vor 3 wochen - 25 September 2019 | Meinung & Kommentare

Frust, Entsetzen, Enttäuschung. In dem Mordverfahren gegen den mutmaßlichen Unfallfahrer Jandré Dippenaar wurde erneut eine lange Gerichtspause eingelegt. Für die Familienmitglieder der Opfer ist dieser...