31 Oktober 2018 | Geschichte

Vor 50 Jahren

30. Oktober 1968



Engere Zusammenarbeit mit Deutschland

Pretoria (SAPA). Die Bundesrepublik Deutschland kann wegen ihrer Bedeutung innerhalb der EWG und ihrer führenden Rolle bei der Formulierung der EWG-Politik einen wichtigen Beitrag dazu liefern, dass die Ziele der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft so konzipiert werden, dass auch andere Länder, wie zum Beispiel Südafrika, die Handelsbeziehungen zu den EWG-Ländern unterhalten, ihren Nutzen daraus ziehen können. Das erklärte der südafrikanische Wirtschaftsminister am Dienstag vor der Afrikaans-Deutschen Kulturgemeinschaft in Pretoria.

Minister Haak bezeichnete diesen Aspekt als besonders wichtig, weil die Republik einsehe, daß sie ihren Exporthandel auf einer territorialen Basis mannigfaltig gestalten muß, und weil sie sich dessen bewußt sei, daß die EWG ausreichende Möglichkeiten für die Entwicklung des südafrikanischen Exporthandels biete. In dem Zeitraum 1966 bis 1967 sind die südafrikanischen Exporte in die Bundesrepublik Deutschland um 25,7 Prozent gestiegen. Umgekehrt wiesen Südafrikas Importe aus der Bundesrepublik eine Zunahme von 27,5 Prozent auf.

„Ich möchte der Hoffnung Ausdruck geben, daß sich dieser Handel noch weiter entwickelt, insbesondere, daß unsere Fabriksgüter in zunehmendem Maße einen Markt in Deutschland finden werden“, sagte der Minister.

Es sei von größter Bedeutung für Südafrika, daß der Export seiner Fabriksgüter im größtmöglichen Umfang entwickelt wird. Außerdem besteht ausreichender Spielraum für eine engere Zusammenarbeit zwischen deutschen und südafrikanischen Unternehmen. In diesem Zusammenhang meinte Wirtschaftsminister Haak eine größere Beteiligung deutscher Konzerne an der südafrikanischen Industrie, besonders in der Form von Partnerschaften mit einheimischen Interessen.



30. Oktober 1968



Ersatzteil, Technik und

Lagerhaltung

Windhoek (AZ). Zum Kundendienst in der Autobranche gehört nicht zuletzt, daß die erforderlichen Ersatzteile binnen kürzester Zeit erhältlich sind, so daß der Wagen wieder einsatzbereit wird. Sehr bemüht, ihre Kunden zufriedenzustellen, ist die Daimler-Benz-AG in Stuttgart-Untertürkheim. Aus diesem Grunde weilten Ende diesen Monats zwei Fachleute aus der Abteilung Zentral-Ersatzteilwesen in Windhoek, die für das Personal der hiesigen Mercedes-Vertretung und deren Niederlassungen in Südwestafrika einen dreitägigen Lehrgang veranstalteten, um „zu versuchen, ihnen noch mehr beizubringen, als sie schon wissen“. Dabei lag das Hauptaugenmerk auf den Themen Bestandsführung und Ersatzteiltechnik.

Ferner wurden der Windhoeker Vertretung Organisationsverschläge für ihr Ersatzteillager gemacht.

Die Kraftfahrzeugfabrik hat früher ihre Vertretungen im Ausland schriftlich beraten. Doch wusste man dabei nie, ob nicht die Vorschläge ungelesen in den Papierkorb wanderten oder ob sie überhaupt verstanden wurden. Deshalb ist man in Untertürkheim bestrebt, Fachleute des Werks in die ganze Welt zu entsenden. Die beiden Herren, die sich in Windhoek aufhielten, hatten acht Länder Afrikas auf ihrem Programm: Sambia, Kenia, Südafrika und Südwest, Mosambik, Angola, Nigeria und Ghana. Seit sieben Jahren führen sie ihre Beratertätigkeit aus, die zu einem besonderen Dienst am Kunden führen soll.

Gleiche Nachricht

 

Vor 50 Jahren

vor 3 tagen - 18 Juni 2021 | Geschichte

RUNDFUNKEMPFANG BLEIBT HOFFNUNGSLOSWindhoek — Der AZ-Aktion zur Verbesserung des katastrophalen Rundfunkempfangs in Südwestafrika scheint kein Erfolg beschieden zu sein. Die in der AZ erschienenen Berichte...

Vor 50 Jahren

vor 4 tagen - 17 Juni 2021 | Geschichte

IM MITTELPUNKT DES WELTINTERESSESKapstadt — Dr. Otto von Habsburg, der österreichische Thronprätendent und Präsident der Pan-Europa-Bewegung, ist am Mittwoch in Kapstadt eingetroffen. Die Pan-Europa-Bewegung fußt...

Die Guanoinsel auf Bird Rock (4. Folge)

vor 5 tagen - 16 Juni 2021 | Geschichte

DER SELTSAMSTE VOGELTISCH DER WELT Die Entstehung der ersten künstlichen Guanoinsel – Kapitel 2 (Teil 1/3)Es war im Jahre 1923, als Adolf Winter zum ersten...

Vor 50 Jahren

vor 5 tagen - 16 Juni 2021 | Geschichte

DIE NASHORNKUH WAR ZU SCHLAUWindhoek — Ein weibliches Nashorn hat die Wildfänger der Abteilung Naturschutz und Fremdenverkehr überlistet. Die 1 400 kg schwere Nashornkuh befand...

Vor 50 Jahren

vor 6 tagen - 15 Juni 2021 | Geschichte

LETZTE MEDLUNGJohannesburg — Derek Whitehead und William van der Merwe sind vom Witwatersrand Obergericht heute Vormittag zu je 14 Jahren Zuchthaus verurteilt worden. Die beiden...

Vor 50 Jahren

1 woche her - 14 Juni 2021 | Geschichte

OTTO VON HABSBURG NACH WINDHOEKWindhoek — Der österreichische Thronprätendent Dr. Otto von Habsburg wird zusammen mit seiner Frau Windhoek vom 21. bis 23. Juni besuchen....

Die Guanoinsel auf Bird Rock (3. Folge)

1 woche her - 11 Juni 2021 | Geschichte

GUANO: EIN HOCHWERTIGES NATURPRODUKTDie Geschichte der Guanowirtschaft an der Küste Namibias – Kapitel 1 (Teil2/2)Die Geschichte der Guanowirtschaft an der afrikanischen Küste begann am 6....

Vor 50 Jahren

1 woche her - 11 Juni 2021 | Geschichte

KARIBIB BIS STANDARD 10?Karibib — „Der Sonnenspiegel“, das Mitteilungsblatt der Privatschule Karibib, veröffentlicht in seiner jüngsten Ausgabe Auszüge aus einer Rede des ersten Vorsitzenden des...

Vor 50 Jahren

1 woche her - 10 Juni 2021 | Geschichte

OVAMBOS GEGEN UNO-EINMISCHUNGOshakati - Der Chef der Ovamboexekutive Oshona Shiimi erklärte in Oshakati vor Auslandskorrespondenten, die Ovambos würden in einer Volksabstimmung die Einmischung der Vereinten...

Die Guanoinsel auf Bird Rock (2. Folge)

1 woche her - 09 Juni 2021 | Geschichte

GUANO: EIN HOCHWERTIGES NATURPRODUKTDas Düngemittel Guano – Kapitel 1 (Teil1/2)Guano ist der getrocknete Mist der Seevogel, der sich über eine längere Zeitspanne hinweg an ihren...