31 Mai 2018 | Meinung & Kommentare

Vernachlässigtes Vorkaufsrecht

Wer in Namibia kommerzielles Farmland verkaufen oder erwerben will, braucht vor allem eines, was meist nicht vorhanden ist: Zeit.

Davon zeugt zuletzt wieder der streckenweise tragikomische Versuch eines Ausländers, das Ministerium für Landreform zu einer ihm offenbar unangenehmen Maßnahme zu zwingen, nämlich eine Entscheidung zu treffen. Eine Entscheidung darüber, ob sie die zur Zwangsversteigerung freigegebene Farm eines bei dem Ausländer verschuldeten Namibiers für Umsiedlungszwecke kaufen will oder nicht.

Für den Gläubiger stehen 4,7 Millionen N$ auf dem Speil die er erst zurückerlangen kann, wenn das Ministerium die Farm selber erwirbt, oder formal auf deren Kauf verzichtet und damit ihre Veräußerung an Dritte ermöglicht. Was macht das Ministerium? Es wartet ab, lässt schriftliche Anfragen des Ausländers unbeantwortet, hält ihn hin, vertröstet ihn und beraubt ihn damit jeglicher Planungssicherheit.

Der Betroffene reiht sich damit in eine lange Liste von Leidensgenossen ein, die eines verbindet: Sie sind Geiseln des staatlichen Vorkaufsrechts auf kommerzielles Farmland und solange im Schwebezustand gefangen, bis sich das Ministerium zu der Entscheidung durchringen kann, ob es sein Vorkaufsrecht auf eine ihm angebotene Farm nutzen oder aufgeben will.

Der Grundbesitzer, der seine Farm veräußern und anschließend in Ruhestand treten, auswandern, umziehen oder den Beruf wechseln will, wird damit zum bürokratischen Häftling des Ministeriums und bleibt diesem solange ausgeliefert, bis es ihm ein Kaufangebot macht oder eine Verzichtserklärung ausstellt.

Bis das passiert, können Jahre vergehen. Jahre der Ungewissheit in denen das Ministerium auf Zeit spielt und sich sämtliche Hoffnungen des Grundbesitzers zu einem einzigen Wunsch verdichten: Die Farm zu verlassen und jedes Kaufangebot des Ministeriums anzunehmen, auch wenn es nur einem Bruchteil des Werts seines Eigentums entsprechen sollte.

Marc Springer

Gleiche Nachricht

 

Staat zeigt kein Rückgrat

vor 5 tagen - 23 September 2021 | Meinung & Kommentare

Die OvaHerero und Nama sowie die mitlaufenden Oppositionsparteien haben in dem Streit um das Genozid-Grundsatzabkommen nichts zu verlieren. Erstgenannte versuchen verständlicherweise eine hohe Wiedergutmachung durchzusetzen...

EU macht Namibia & Afrika was vor

vor 6 tagen - 22 September 2021 | Meinung & Kommentare

Im Juli hatte die AZ auf den Umstand gewiesen, dass die EU den afrikanischen Ländern erklärt hatte, welche Vakzine von ihr akzeptiert worden waren, diese...

Ungeniertes Anspruchsdenken

vor 2 wochen - 09 September 2021 | Meinung & Kommentare

Am vergangenen Montag zitierte eine namibische Tageszeitung die Pressesprecherin der SWAPO-Partei, Hilma Nicanor: „Wir haben nicht die Apartheid bekämpft nur um arm zu bleiben.“ Dadurch...

Wüstenlöwen brauchen Hilfe

vor 4 wochen - 31 August 2021 | Meinung & Kommentare

Am 29. November 2019 brachte die AZ einen Artikel mit dem Titel „Freiwilligenarbeit für Namibias Wildpferde“. Darin stand: „Die Population der namibischen Wildpferde ist wieder...

Heldentag verliert an Relevanz

vor 4 wochen - 30 August 2021 | Meinung & Kommentare

Ein Held entspricht normalerweise den Vorgaben der jeweiligen Kultur und somit verwundert es heute gar keinen mehr, dass die heroischen Fähigkeiten nicht unbedingt nur körperlicher...

Schleichende Hoffnungslosigkeit

vor 1 monat - 25 August 2021 | Meinung & Kommentare

Es besteht kein Zweifel daran, dass die psychischen Auswirkungen der Pandemie weitaus gravierender sind als bisher angenommen. Viele Menschen versuchen noch mit der sogenannten „neuen...

Aller Sport gehört gefördert

vor 1 monat - 18 August 2021 | Meinung & Kommentare

Bisher galt Frankie Fredericks mit seinen Leistungen in der Leichtathletik - allein acht Medaillen auf den Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften - in Namibia mit Abstand...

Mein Körper - meine Wahl

vor 1 monat - 16 August 2021 | Meinung & Kommentare

Impfen, Impfstoff, Impfkampagne - ein Thema, das inzwischen weltweit für öffentliche Auseinandersetzungen und hitzige Debatten sorgt. Sobald sich der Großteil der Bevölkerung geimpft hat, wird...

Es wurde viel zu wenig geredet

vor 1 monat - 12 August 2021 | Meinung & Kommentare

Am 3. Mai 2021 wurde der Internationale Tag der Pressefreiheit in Windhoek gefeiert, 30 Jahre nachdem die international anerkannte „Deklaration von Windhoek“, in der alle...

Armutszeugnis der Armee

vor 1 monat - 10 August 2021 | Meinung & Kommentare

Die weltweiten, verheerenden Brände nehmen kein Ende - auch nicht auf dem südlichen Halbrund. Namibia wird wahrscheinlich in den kommenden Monaten mit weiteren, schlimmen Veldbränden...