08 Oktober 2019 | Energie

Vereinte Nationen setzen auf E-Autos

Windhoek (cr/cev) – Im Rahmen seines Vehicle-Grid-Integration-Projekts (VGI) hat das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) zwei Elektrofahrzeuge und zwei auf dem UN-Gelände installierte Ladestation vorgestellt. So will die internationale Organisation auch der namibischen Bevölkerung Elektrofahrzeuge näherbringen.

VGI steht für die Integration von Elektrofahrzeugen in das Elektrizitätsnetzwerk und behilft sich einer bidirektionalen Ladetechnologie. „Mit einer VGI-Ladestation kann die im Elektrofahrzeug gespeicherte Energie entladen und zurück ins Stromnetz eingespeist werden“, so die Vereinten Nationen. „So ist es dem Fahrzeughalter möglich Elektrizitätskosten zu sparen, indem er seinen Energieverbrauch optimiert und die Tarife zu Spitzenlastzeiten beachtet.“

Zudem sei die Ladestation an die hauseigene 104-Kilowatt-Photovoltaik-Anlage angeschlossen worden, die 2017 auf dem Dach des UN-Gebäudes installiert wurde. Das Windhoeker UN-Haus sieht klare Vorteile: „Am Tage können die E-Autos mit der überschüssigen Sonnenenergie aufgeladen werden, während die Fahrzeuge nachts als zusätzliche Energiequelle dienen und den teureren Stromverbrauch aus der Steckdose reduzieren.“

„Abgesehen von dem Ziel, unsere Einrichtungen zu modernisieren, wollen wir das VGI-Konzept vorstellen, ausprobieren und dabei Erfahrung und Daten sammeln“, heißt es in einer schriftlichen Erklärung. Demnach ist dieses Pilotprojekt nicht nur die erste VGI-Installation in Namibia sondern auch die erste Versuch mit der Technik auf einem UN-Gelände in ganz Afrika. „Mit dieser Demonstration hoffen wir ein Beispiel setzen zu können, das im Land viele Nachahmer findet“, so UNDP.

Die zwei UN-Fahrzeuge stammen von dem Autohersteller Nissan, laut dem dieses Model über einen Akku mit 21 Kilowattstunden Leistung. Einmal volles Aufladen beanspruche zwei Stunden und ermögliche eine Reichweite von 120 Kilometern. UN-Angaben zufolge haben die beiden E-Autos zwei Dieselwagen ersetzt und die Emissionseinsparung entspreche 3470 Kilogramm CO2.

Für Wonga Mesatywa von Nissan Südafrika ist der Umstieg von Verbrennungsmotoren auf Elektrofahrzeuge nur eine Frage der Zeit: „Die Ölkonzerne und Treibstoffhändler werden sich anpassen und zu elektrotechnischen Dienstleistungen wechseln müssen“, betonte er. Beispielsweise nannte er das globale Unternehmen Shell, das eine solche Strategie verfolge.

Gleiche Nachricht

 

Spritpreise im Januar unverändert

vor 3 wochen - 05 Januar 2021 | Energie

Windhoek (jl) - Das Ministerium für Bergbau und Energie (MME) hat in einer Pressemitteilung am gestrigen Montag, 4. Januar, mitgeteilt, dass sich der Preis von...

Keine Genehmigungen für Treibstoffhandel

vor 1 monat - 22 Dezember 2020 | Energie

Windhoek (ste) - Das Ministerium für Bergbau und Energie (MME) gab gestern bekannt, dass das ehemals verkündete Moratorium für die Vergabe von Genehmigungen für den...

Zwei weitere Solaranlagen

vor 1 monat - 18 Dezember 2020 | Energie

Von Frank Steffen & Nampa, Windhoek Am Mittwoch unterzeichnete der staatliche Stromversorger NamPower Vereinbarungen im Rahmen seiner Fünfjahres-Unternehmensstrategie für die Zeitspanne 2019 bis 2023. Dabei...

Treibstofflager wird überprüft

vor 1 monat - 08 Dezember 2020 | Energie

Das Ministerium für Bergbau und Energie bestätigte nun in einer Presseerklärung, dass es einen Öltanker nach Walvis Bay bestellt habe, der am 1. Dezember am...

Tsumkwe soll Strom erhalten

vor 2 monaten - 27 November 2020 | Energie

Von Ester Kamati & Frank Steffen, Windhoek/Tsumkwe Vor knapp einer Woche war Tom Alweendo, der Minister für Bergbau und Energie (MME), in den Nordosten Namibias...

Swakop fordert mehr Erongo-RED-Anteile

vor 2 monaten - 20 November 2020 | Energie

Von Erwin Leuschner, Swakopmund Swakopmund fordert mehr Anteile bei dem regionalen Stromversorger ErongoRED. Der örtliche Stadtrat hat jetzt den Aufsichtsrat des Stromversorgers beauftragt, dieses Thema...

Ölpreis stabilisiert lokale Treibstoffpreise

vor 3 monaten - 02 Oktober 2020 | Energie

Windhoek (ste) - Der Benzinpreis bleibt vorerst unverändert auf 11,65 N$ pro Liter, während der Tarif für 50ppm-Diesel ab dem 7. Oktober 2020, um 40...

Sprit wird erneut teurer

vor 4 monaten - 01 September 2020 | Energie

Windhoek (cev) – In der heutigen Nacht von Dienstag auf Mittwoch werden Benzin und Diesel um 30 beziehungsweise 15 Cent pro Liter teurer. Die Gründe...

O&L Nexentury: Firmengruppe wagt sich ins Ausland

vor 5 monaten - 19 August 2020 | Energie

Windhoek (cev) – Was vor vielen Jahren als eine Partnerschaft im Bereich erneuerbarer Energie begann, ist jetzt das jüngste Tochterunternehmen der Firmengruppe Ohlthaver und List:...

Strom in Erongo nun billiger

vor 5 monaten - 03 August 2020 | Energie

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Die Strompreise für Firmen in der Erongo-Region werden im Schnitt um 1,6 Prozent gesenkt. Die neuen Strompreise sind bereits am 1...