07 Oktober 2016 | Politik

Trauer um Politveteran: Abschied von Hidipo Hamutenya

Windhoek (fis) - Zwei Monate nach seinem Zusammenbruch ist der namibische Altpolitiker Hidipo Hamutenya jetzt gestorben. Er wurde 77 Jahre alt. In ersten Reaktionen wurde sein Wirken parteiübergreifend gewürdigt.

Zur Schweigeminute erhoben sich gestern Nachmittag in Windhoek die Mitglieder der Nationalversammlung. Der Speaker des Hauses, Prof. Peter Katjavivi, führte einige Stationen aus dem Leben von Hamutenya auf und nannte ihn einen „engagierten Gefährten und Politveteran, der immens zu Freiheit und Unabhängigkeit Namibias beigetragen hat“. Katjavivi erinnerte daran, dass Hamutenya die Partei Rally for Democracy (RDP) gegründet hat und deren erster Präsident wurde, und danach „weiterhin einen bedeutenden Beitrag zur politischen Landschaft des Landes als führender Oppositionspolitiker geleistet hat“.

Am frühen Abend veröffentlichte das Staatshaus die kurze Kondolenzbotschaft von Präsident Hage Geingob, der der Familie sein Beileid im Namen der Nation, der SWAPO und seiner selbst aussprach. „Ich habe einen persönlichen Kameraden verloren, mit dem ich aufgewachsen bin. Namibia hat einen von denen verloren, die zum Kampf und zur erreichten Unabhängigkeit beigetragen haben“, so das Staatsoberhaupt. Die Details der Beisetzung sollen „bald angekündigt“ werden, führte er aus. Das Staatshaus ließ gestern die Medienanfrage nach einem Staatsbegräbnis für Hamutenya unbeantwortet.

Als „lebende Legende“ wurde Hamutenya von der Oppositionspartei DTA gewürdigt. Man trauere um einen „Pionier von Namibias Unabhängigkeit und Demokratie“, erklärte DTA-Präsident McHenry McMxyHenryhenry Venaani schriftlich. Alles, was Hamutenya „geopfert und für dieses Land getan hat, wird niemals vergessen“, so der Politiker.

Hidipo Hamutenya wurde 1939 in Odibo (Ohangwena-Region) geboren, ging mit 22 Jahren nach Tansania ins Exil, studierte später in den USA und war an den Verhandlungen der SWAPO mit den UN zur Resolution 435 beteiligt. Nach der Unabhängigkeit diente er zunächst als Informationsminister, später als Handelsminister und dann als Außenminister, bis er 2004 von Präsident Sam Nujoma geschasst wurde. Hamutenya war 2008 Mitgründer der Partei RDP, von der er sich aber 2015 verabschiedete und sich dann wieder der SWAPO anschloss.

Im August war Hamutenya während eines Besuchs im Norden des Landes zusammengebrochen und ins Koma gefallen, aus dem er nicht mehr aufwachte. Er war in einem Privatkrankenhaus in Windhoek untergebracht, wo er am frühen Donnerstagmorgen verstorben ist.

Gleiche Nachricht

 

Geingob: Namibia hat seit seiner Unabhängigkeit große Fortschritte erzielt

vor 3 tagen - 22 März 2019 | Politik

29 Jahre namibische Unabhängigkeit – Zu diesem Anlass fanden Gestern im Independence-Stadion in Windhoek die alljährlichen Feierlichkeiten statt, denen neben Präsident Hage Geingob (Mitte linkes...

Geingob belehrt Kritiker

vor 3 tagen - 22 März 2019 | Politik

Von Marc Springer, WindhoekWie er gestern in seiner Rede zur offiziellen Unabhängigkeits-Feier im Independence-Stadion betonte, habe Namibia seit der Unabhängigkeit erhebliche Erfolge im Kampf gegen...

Dürre und Geldmittel knebeln SADC-Entwicklungen

1 woche her - 18 März 2019 | Politik

Windhoek (ste) - Entgegen wiederholter Versicherungen seitens verschiedener Teilnehmer und Gastsprecher bei den Komitee-Versammlungen sowie der Ministerkonferenz der Südafrikanischen Staatengemeinschaft (SADC) in Windhoek, das die...

PDM-Chef Venaani strebt verschlanktes Kabinett an

1 woche her - 15 März 2019 | Politik

Der Präsident der Popular Democratic Movement (PDM), McHenry Venaani (Mitte), will das Kabinett verkleinern, falls er bei der Wahl im Jahre 2020 zum Staatsoberhaupt gewählt...

Steytler gibt Berateramt auf

1 woche her - 12 März 2019 | Politik

Windhoek (nic) – Dr. John Steytler ist nicht länger als Präsidentenberater tätig. Dies gab die Präsidentschaft gestern in einer schriftlichen Mitteilung bekannt. Demnach hat der...

Genozid-Klage wird abgewiesen

vor 2 wochen - 08 März 2019 | Politik

Von F. Steffen & C. Sasman, Windhoek / New York US-Distriktrichterin Laura Taylor Swain hat den Antrag auf Strafverfolgung Deutschlands seitens der Herero- und Nama-Bevölkerung...

Revolution: Nudo unter weiblicher Führung

vor 2 wochen - 08 März 2019 | Politik

Esther Utjiua Muinjangue ist die erste Frau in Namibia, die an die Spitze einer politischen Partei gewählt wurde. Beim dritten Wahlkongress der Partei Nudo (National...

Veränderte SOE-Gesetzesvorlage

vor 2 wochen - 07 März 2019 | Politik

Windhoek (NMH/ste) - Nachdem der Gesetzentwurf für Namibias staatliche- und halbstaatliche Unternehmen (sogenannte SOEs) im Vorjahr vom Nationalrat abgewiesen und mit Änderungsvorschlägen zurück an das...

Artefakte lösen Streit aus

vor 2 wochen - 06 März 2019 | Politik

Windoek (NMH/ms) – Die Rückführung einer Peitsche und Familienbibel des ehemaligen Nama-Führers Hendrik Witbooi hat eine weitere Auseinandersetzung zwischen der SWAPO und dem Chef der...

Geingob fordert Entschuldigung

vor 3 wochen - 01 März 2019 | Politik

Von Frank Steffen, GibeonNach Monaten der Vorbereitung wurden gestern die Peitsche und Familienbibel des ehemaligen Nama-Häuptlings Hendrik Witbooi von deutschen Regierungsvertretern an die namibische Regierung...