07 Oktober 2016 | Politik

Trauer um Politveteran: Abschied von Hidipo Hamutenya

Windhoek (fis) - Zwei Monate nach seinem Zusammenbruch ist der namibische Altpolitiker Hidipo Hamutenya jetzt gestorben. Er wurde 77 Jahre alt. In ersten Reaktionen wurde sein Wirken parteiübergreifend gewürdigt.

Zur Schweigeminute erhoben sich gestern Nachmittag in Windhoek die Mitglieder der Nationalversammlung. Der Speaker des Hauses, Prof. Peter Katjavivi, führte einige Stationen aus dem Leben von Hamutenya auf und nannte ihn einen „engagierten Gefährten und Politveteran, der immens zu Freiheit und Unabhängigkeit Namibias beigetragen hat“. Katjavivi erinnerte daran, dass Hamutenya die Partei Rally for Democracy (RDP) gegründet hat und deren erster Präsident wurde, und danach „weiterhin einen bedeutenden Beitrag zur politischen Landschaft des Landes als führender Oppositionspolitiker geleistet hat“.

Am frühen Abend veröffentlichte das Staatshaus die kurze Kondolenzbotschaft von Präsident Hage Geingob, der der Familie sein Beileid im Namen der Nation, der SWAPO und seiner selbst aussprach. „Ich habe einen persönlichen Kameraden verloren, mit dem ich aufgewachsen bin. Namibia hat einen von denen verloren, die zum Kampf und zur erreichten Unabhängigkeit beigetragen haben“, so das Staatsoberhaupt. Die Details der Beisetzung sollen „bald angekündigt“ werden, führte er aus. Das Staatshaus ließ gestern die Medienanfrage nach einem Staatsbegräbnis für Hamutenya unbeantwortet.

Als „lebende Legende“ wurde Hamutenya von der Oppositionspartei DTA gewürdigt. Man trauere um einen „Pionier von Namibias Unabhängigkeit und Demokratie“, erklärte DTA-Präsident McHenry McMxyHenryhenry Venaani schriftlich. Alles, was Hamutenya „geopfert und für dieses Land getan hat, wird niemals vergessen“, so der Politiker.

Hidipo Hamutenya wurde 1939 in Odibo (Ohangwena-Region) geboren, ging mit 22 Jahren nach Tansania ins Exil, studierte später in den USA und war an den Verhandlungen der SWAPO mit den UN zur Resolution 435 beteiligt. Nach der Unabhängigkeit diente er zunächst als Informationsminister, später als Handelsminister und dann als Außenminister, bis er 2004 von Präsident Sam Nujoma geschasst wurde. Hamutenya war 2008 Mitgründer der Partei RDP, von der er sich aber 2015 verabschiedete und sich dann wieder der SWAPO anschloss.

Im August war Hamutenya während eines Besuchs im Norden des Landes zusammengebrochen und ins Koma gefallen, aus dem er nicht mehr aufwachte. Er war in einem Privatkrankenhaus in Windhoek untergebracht, wo er am frühen Donnerstagmorgen verstorben ist.

Gleiche Nachricht

 

Regierung erteilt Apartheidskämpfern deutliche Abfuhr

vor 3 tagen - 06 Dezember 2018 | Politik

Windhoek (Nampa/cev) • Die Regierung hat ihre Position bekräftigt, wonach sich Ex-Kämpfer der Südwestafrikanischen Territorialstreitkräfte (SWATF) und der Koevoet-Spezialeinheit nicht für den Veteranenstatus qualifizieren. Damit...

Shaningwa: SWAPO ist „wohlauf“

vor 4 tagen - 05 Dezember 2018 | Politik

Windhoek (ms) - Die Generalsekretärin der SWAPO, Sophia Shaningwa, hat Kritikern eine Sehschwäche attestiert, das das angeblich kurz bevorstehende Ende ihrer Partei prognostiziert hätten.Wie sie...

Geingob lobt sein Kabinett für Leistungen

vor 4 tagen - 05 Dezember 2018 | Politik

Windhoek (ste) - Gestern leitete der namibische Staatspräsident, Hage Geingob, die letzte Kabinettssitzung des Jahres 2018. Zu dieser Gelegenheit beglückwünschte er seine Kabinettskollegen zu ihrer...

SWAPO verliert Selbstverständnis

vor 6 tagen - 03 Dezember 2018 | Politik

Von Marc Springer, WindhoekDie Änderungen, die bei einem Sonderparteitag am Wochenende hätten besprochen und angenommen werden sollen, sehen angeblich vor, dass für Führungspositionen innerhalb der...

Finanzaufsicht lädt NSFAF vor

1 woche her - 30 November 2018 | Politik

Von Frank Steffen, Windhoek Durch scharf formulierte Fragen gingen gestern die Mitglieder der parlamentarischen Finanzaufsicht hart mit den Führungskräften des Namibischen Studentenfonds (NSFAF) ins Gericht....

Zivilgesellschaft soll hiesige Demokratie stärken

1 woche her - 26 November 2018 | Politik

Windhoek/Okahandja (nic) • Glaubwürdige zivilgesellschaftliche Organisationen (CCSO) sind „zentrale Partner“ einer Regierung. Das sagte Parlamentspräsident Peter Katjavivi bei der Vorstellung eines Projekts der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS),...

Namibia vermittelt Euphorie und Entsetzen

vor 2 wochen - 23 November 2018 | Politik

Ich bin gern in Namibia. Ich liebe das Land mit all seinen Gegensätzen zur europäischen Natur. Karg und dünn besiedelt und doch so farbenfroh und...

Top-Führungskräfte gesucht

vor 2 wochen - 21 November 2018 | Politik

Von Nampa und Clemens von Alten, WindhoekDas Ministerium für Öffentliche Betriebe will sicherstellen, dass es die „richtigen Führungskräfte“ gewinnen kann. Das machte der für Staatsunternehmen...

„Ruchloser Steuer-Diebstahl”

vor 3 wochen - 15 November 2018 | Politik

Von Frank SteffenWindhoek Laut Namibias amtlicher Oppositionspartei „Popular Democratic Movement“ (PDM) zeichnet sich landesweit ab, dass die Regierung die unlautere Übernahme des Privatsektors vorsieht....

„Das namibische Haus“ hinterfragt

vor 3 wochen - 14 November 2018 | Politik

Von Eberhard Hofmann Windhoek - Vor Diescho waren die Gesellschaftskritiker Salatiel Shinedina, Direktor des KAS-Frauenwerks WAD (Women´s Action for Development), und der namibische Medien-Ombudsmann...