28 Februar 2018 | Sport

Torreiche Spiele im Hockey

Partien in Hallenhockey-Nationalligen teils eng, teils torreich

Die Nationale Hallenhockey-Liga absolvierte am Wochenende mit in Windhoek ausgetragenen Partien ihren dritten Spieltag. Bestimmt wird das Geschehen in der jungen Saison dabei bisher vom Saints Hockey Club, der sowohl bei den Männern, als auch bei den Frauen das Klassement anführt.

Von Martin Leckelt, Windhoek

Anfang des Monats gaben die namibischen Hockeydamen bei der Hallenweltmeisterschaft in Berlin eine gute Figur ab und schnitten immerhin vor den USA, Russland und Kasachstan mit dem neunten von zwölf Plätzen ab (AZ berichtete). Doch auch auf Vereinsebene wird in Namibia Hallenhockey geboten, die zweitklassigen nationalen Ligen der Männer und Frauen trugen vergangenes Wochenende ihre dritten Spieltage aus, bevor am kommenden Wochenende die Premier-Liga beginnt.

Herren

Die Spiele der Männer gingen mit dem Aufeinandertreffen zwischen Saints und dem Team der Namibischen Universität für Wissenschaft und Technik (NUST) los. Die Außenseiter aus der Lehranstalt konnten den Saints dabei gut Paroli bieten und erreichten ein 1:1-Unentschieden. In einem anderen Spiel trafen die Wanderers auf die Gurus, wobei letztere eine starke Leistung zeigten und die Begegnung mit 5:2 für sich entscheiden konnten.

Die NUST ist nicht die einzige Hochschule, die an der Hockeyliga teilnimmt, denn auch die Universität von Namibia (UNAM) stellt bei Männern und Frauen Teams in den Hallenhockeyligen. Die UNAM-Herrenauswahl teilte sich bei einem 2:2 gegen Sparta die Punkte, wohingegen die NUST-Mannschaft gegen den selben Gegner mit 0:2 unterlag. Die UNAM-Spieler lieferten sich auch mit den Saints ein hochklassiges und enges Match, welches sie gegen die Favoriten sogar mit 3:1 gewinnen konnten.

Auch die Hockeyspieler des Deutschen Turn- und Sportvereins (DTS) zeigten ihre Klasse und spielten gegen die Wanderers groß auf. Die Partie konnten sie mit 7:2 für sich entscheiden. Noch torreicher war das Spiel zwischen Sparta und dem Windhoek Old Boys Sport Club (WOBSC), in welchem beide Klubs je fünf Mal das Spielgerät im gegnerischen Tor unterbringen konnten. Für das an der Küste ansässige Sparta war es das dritte Spiel am Wochenende.

Ebenfalls gespielt wurde in der zweiten Liga der Herren, wenngleich dort nur zwei Begegnungen ausgetragen wurden. In der ersten schlug eine UNAM-Auswahl ein WOBSC Jugendteam erbarmungslos mit 15:1. Den Aufwind aus dieser Partie konnten die Universitätsspieler allerdings nicht mit in ihr nächstes Aufeinandertreffen mitnehmen, welches sie gegen den DTS mit 0:5 verloren.

Damen

Auch bei den Frauen gab es jede Menge Spielgeschehen zu bestaunen. Zunächst trennten sich WOBSC sowie Sparta 2:2 und UNAM siegte gegen den DTS mit 5:1. Später unterlagen die WOBSC-Damen gegen United mit 4:2. Die Sparta-Spielerinnen konnten ihe zweite Partie hingegen siegreich gestalten, ein eng geführtes Match mit den Masters entschieden sie mit 2:1 für sich. Wie die Männer auch mussten auch die Frauen des Küstenklubs drei Spiele absolvieren und nach einem Remis und einem Erfolg holten sie sich gegen UNAM mit einem 0:3 auch noch eine Niederlage ab. Im letzten Spiel der Frauenliga spielten die Angels gegen United und siegten mit 2:1.

In der zweiten Damen-Liga stand mit Saints gegen Gurus nur eine Partie auf dem Spielplan. Die Saints dominierten das Geschehen und gewannen schlussendlich souverän mit 7:0.

Die nächsten Spiele der Premier-Liga sowie der Ersten und Zweiten Nationalliga finden am kommenden Wochenende in den Hallen der Wanderers und des DTS in Windhoek statt.

Gleiche Nachricht

 

Das bringt der Tag bei der Fußball-EM

1 stunde her | Sport

In drei von vier Spielen geht es bei der Fußball-EM am Montag noch ums Weiterkommen. Die Ukraine und Österreich kämpfen im direkten Duell um Platz...

Der EM-Rechenschieber

vor 3 stunden | Sport

Die Ausgangslage für die Qualifikation zum EM-Achtelfinale nach dem zweiten Spieltag in der Gruppen C und D.Gruppe C:Niederlande (6 Punkte, 5:2 Tore): Durch die beiden...

Die Lehren aus dem Großen Preis von Frankreich

vor 6 stunden | Sport

Es läuft für Formel-1-Spitzenreiter Max Verstappen. Mit dem Sieg in Frankreich festigt der Red-Bull-Pilot die WM-Spitze. In Le Castellet kopiert der Niederländer sogar eine Siegertaktik...

Joachim Löw: „Jetzt müssen wir gegen Ungarn nachlegen“

vor 15 stunden | Sport

Fragen an Bundestrainer Joachim Löw in der Video-Pressekonferenz nach dem 4:2 der Fußball-Nationalmannschaft im zweiten EM-Gruppenspiel am Samstagabend in München gegen Portugal. Frage: Wie fällt...

Italien als Gruppensieger weiter - Wales dabei, Schweiz hofft

vor 18 stunden | Sport

Rom/Baku (dpa) - Die italienische Fußball-Nationalmannschaft hat sich als Gruppensieger für das Achtelfinale der Fußball-EM qualifiziert. Die Auswahl von Nationaltrainer Roberto Mancini gewann am Sonntag...

Masilingi und Mboma Schnellste

vor 23 stunden | Sport

Windhoek (omu) – Es dauerte am Samstag nur 22.79 Sekunden nach denen feststand, dass Namibias Top-Sprinterin auch beim „Meeting de Atletismo“ in Madrid die Schnellste...

Das bringt der Tag bei der Fußball-EM

vor 1 tag - 20 Juni 2021 | Sport

Die Entscheidungen in der Vorrunde bei dieser Fußball-Europameisterschaft stehen an. Mit diesmal nur zwei Spielen bietet der Sonntag allerdings ein eher überschaubares Programm. Die DFB-Auswahl...

Der EM-Rechenschieber

vor 1 tag - 20 Juni 2021 | Sport

Berlin (dpa) - Die Ausgangslage für die Qualifikation zum EM-Achtelfinale nach dem zweiten Spieltag.GRUPPE A: Italien (6 Punkte, 6:0 Tore): Nach zwei Siegen ist das...

Das bringt der Tag bei der Fußball-EM

vor 2 tagen - 19 Juni 2021 | Sport

Die DFB-Auswahl will im Duell mit Titelverteidiger Portugal die Auftakt-Niederlage gegen Frankreich ausbügeln. Der Weltmeister kann mit einem Sieg gegen Ungarn das Ticket für das...

DFB-Auswahl nach 4:2 gegen Portugal auf Kurs EM-Achtelfinale

vor 2 tagen - 19 Juni 2021 | Sport

München (dpa) - Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat mit einem 4:2 (2:1)-Sieg gegen Titelverteidiger Portugal Kurs auf das EM-Achtelfinale genommen. Vor 14 000 Zuschauern in München...