03 Mai 2019 | Lokales

Tariferhöhung in Walvis Bay

Bewohner werden im Schnitt acht Prozent mehr zahlen

Der Stadtrat Walvis Bays Stadtrat legt auch im neuen Finanzjahr großen Wert auf die Erschließung von Grundstücken - im Haushalt 2019/2020 wurden dafür insgesamt 107 Millionen N$ vorgesehen. Die Einwohner der Hafenstadt erwartet erneut eine Erhöhung sämtlicher Tarife.

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Walvis Bay

Genau wie in Swakopmund kann auch in Walvis Bay mit einer durchschnittlichen Erhöhung sämtlicher städtischen Tarife in Höhe von acht Prozent gerechnet werden. Die neuen Tarife wurden als Teil des Haushalts für das Finanzjahr 2019/20 bekanntgemacht und wurden vom Stadtrat gutgeheißen.

Allerdings hat der Walvis Bayer Stadtrat, im Gegensatz zu anderen Städten, eine Verzinsungs-Amnestie für sämtliche Verbraucher eingeführt, die noch bis zum Monatsende (31. Mai) gültig ist. „Wir bieten eine finanzielle Entlastung. Alle Personen, die ihre ausstehenden Rechnungen bis zum Monatsende zahlen, sind von dem bisher erhobenen Zins befreit“, sagte Lilo Niilenge, die Vorsitzende des Exekutivausschusses, als sie vor kurzem den Haushalt verlas.

Niilenge präsentierte bei dem Anlass einen Entwicklungshaushalt in Höhe von insgesamt 314 Mio. N$. Von diesem Betrag seien 250 Mio. N$ für das Finanzjahr 2019/20 bestimmt, derweil der Restbetrag in Höhe von 63 Mio. N$ für Kapitalausgaben im darauf folgenden Finanzjahr vorgesehen seien. Der Hauptanteil dieser geplanten Ausgaben sei für die Erschließung von Grundstücken vorgesehen (107 Mio. N$), gefolgt von den erwarteten Ausgaben für den Ausbau und die Aufrüstung der Infrastruktur (80 Mio. N$) und einem letztendlichen Betrag für Gemeinschaftsprojekte (46 Mio. N$). Letzterer Betrag schließe den Bau einer Feuerwehrstation im Stadtteil Tutaleni ein.

Ferner präsentierte Niilenge einen Betriebshaushalt in Höhe von insgesamt 510 Mio. N$. „Wir rechnen im gleichen Zeitraum mit Einnahmen in Höhe von 510 Mio. N$ - es wird weder einen Verlust noch Profit geben“, meinte sie. Dies entspreche, so Niilenge, einer Anordnung des zuständigen Ministeriums. Demnach werden Städte mittlerweile verpflichtet ihren Betriebshaushalt auszugleichen.

Niilenge kündigte bei der Gelegenheit eine Erhöhung sämtlicher Tarife an. So würden die Steuern und Abgaben, der Preis für städtisches Wasser sowie die Gebühren für Dienste wie die Müllabfuhr und Abwasserentsorgung um jeweils acht Prozent angehoben. „Die Erhöhung des Wasserpreises liegt unter der seitens des Wasserversorgers NamWater erwarteten Erhöhung von 9,8 %“, führte sie aus. Darüber hinaus schließe die Erhöhung der Steuern und Abgaben eine Pflichterhöhung in Höhe von fünf Prozent ein, die an den Regionalrat weitergeleitet wird.

„Die aktuelle negative Wirtschaftslage beeinflusst uns alle, sei es direkt oder indirekt“, sagte Niilenge weiter und fügte dem hinzu: „Einige unserer Einwohner stehen vor dem Jobverlust stehen“. Diese Situation würde zu einer höheren Arbeitslosenrate insbesondere im Fischerei- und Bergbausektor führen, so Niilenge. Sie forderte daher Arbeitgeber auf, zunächst mit sämtlichen, relevanten Interessenträgern zu verhandeln, bevor die Streichung von Arbeitsstellen erwogen wird.

Gleiche Nachricht

 

Flair im besonderen Flair: BMX-fahrer setzt sich für Nashornschutz...

1 stunde her | Lokales

Eine solche Kulisse gibt es für BMX-Fahrer wohl eher selten: Der Red-Bull-Sportler Eric Garbers hat gleich mehrere Tage im hiesigen Busch verbracht, um solch einmalige...

Erongo soll Dezentralisierung vorantreiben

1 stunde her | Lokales

Swakopmund/Walvis Bay/Henties Bay (er) • Die beiden Küstenorte Walvis Bay und Henties Bay haben den Gouverneur der Erongo-Region, Cleophas Mutjavikua, aufgerufen, die Dezentralisierung ausgesuchter Regierungsinstanzen...

Kwêla-Wettbewerb: Swakopmund zum Dorf des Jahres gekürt

vor 2 tagen - 18 Juni 2019 | Lokales

Swakopmund hat sich erneut als Top-Tourismus-Ziel bewiesen und am Sonntag den renommierten Wettbewerb Dorp van die Jaar des südafrikanischen Senders KykNET gewonnen – die Küstenstadt...

Jungunternehmen erhält internationales Zertifikat

vor 2 tagen - 18 Juni 2019 | Lokales

Noch nicht einmal ein Jahr alt ist das Unternehmen Namibia Plastics (NP), da erhält es schon seine erste internationale Anerkennung. So wurde der Kunststoffhersteller vor...

Schlaga bedauert Ohorongo-Verkauf

vor 3 tagen - 17 Juni 2019 | Lokales

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/OtaviSchlaga war vor kurzem einer Einladung der Swakopmunder Wissenschaftlichen Gesellschaft (WGS) gefolgt und hielt einen Vortrag über den aktuellen Stand der deutsch-namibischen...

Brand zerstört neun Holzhütten in Swakopmund

vor 3 tagen - 17 Juni 2019 | Lokales

Swakopmund (er) – Mehrere Familien in Swakopmund haben am Freitag ihr gesamtes Hab und Gut bei einem Großbrand verloren, bei dem neun Holzhütten komplett zerstört...

Hopwood: Zuverlässige Information ist keine Selbstverständlichkeit

vor 6 tagen - 14 Juni 2019 | Lokales

Windhoek (cev) – In einer Welt, in der Fakten und Wahrheit an Bedeutung zu verlieren scheinen, wird zuverlässige Information immer mehr zur Mangelware. Aufgrund dieser...

Erste Anlaufstelle: das Endmontagewerk in Walvis Bay

1 woche her - 13 Juni 2019 | Lokales

Swakopmund/Walvis Bay (er) – Der Gouverneur der Erongo-Region, Cleophas Mutjavikua, ist über eine Anordnung des Finanzministeriums erfreut, wonach sich öffentliche Einrichtungen beim Kauf von Neuwagen...

Hütte beim Avis-Damm abgebrannt

1 woche her - 11 Juni 2019 | Lokales

Eine Hütte des Sicherheitspersonals beim Windhoeker Avis-Damm einem Feuer zum Opfer gefallen, auf das die AZ am Freitag hingewiesen wurde. Vermutlich hat es sich um...

„Entsalzung ist kein Luxus mehr“

1 woche her - 07 Juni 2019 | Lokales

Von Erwin LeuschnerSwakopmund Namibier sollen sich die Hand reichen und damit aufhören sich gegenseitig Schuld zuzuweisen. Dazu rief der Gouverneur der Erongo-Region, Cleophas Mutjavikua, erneut...