20 September 2005 | Lokales

Suche nach Tourist abgebrochen

Einige Polizisten befinden sich noch bei der Canyon Lodge in der Nähe des Fischfluss-Canyons. Offiziell ist die Suche nach dem vermissten Touristen Manfred Günther abgebrochen worden. Die Polizei hat sich über ein weiteres Vorgehen bisher nicht geäußert.

Windhoek - "Wir haben alles getan was getan werden konnte, außer den Mann zu finden", sagte ein einerseits mutloser, anderseits zufriedener Patrick Lane gestern gegenüber der AZ. Der Hauptnaturschutzbeamte des Südens, der seit dem 10. September die Suche nach dem vermissten deutschen Staatsbürger Manfred Günther beim Fischfluss-Canyon koordiniert hatte, sagte, dass der Generalinspektor der namibischen Polizei nun entscheiden müsse, ob die Suche weitergeführt werden soll.

Am vergangenen Samstag war die Suche nach dem seit dem 9. September verschwundenen Touristen abgebrochen worden. Tagelang hatten Angestellte des Ministeriums für Umwelt und Tourismus (MET), der Canyon Lodge und Polizisten zu Fuß in dem zweitgrößten Canyon der Welt nach Manfred Günther gesucht. "Am Mittwoch werden meine Männer nochmals in den Canyon hinabsteigen und nach dem Vermissten Ausschau halten", sagte Lane. Mehrmals hatten Suchmannschaften die Hügel, Schluchten, Hänge unterhalb der Steilwand und das untere Plateau zwischen Hikerspoint, wo Günther in den Canyon abgestiegen war, und dem Hauptaussichtspunkt zu Fuß abgesucht. Selbst die 18 Kilometer flussabwärts bis Sulphur Springs wurden abgesucht. Mit dem Hubschrauber war das gesamte Gelände teilweise mehrmals und bis nach Ai-Ais abgeflogen worden.

"Wir wissen, dass der Gesuchte im Canyon war, denn wir haben seine Spuren dort gefunden. Eine Gruppe Wanderer hat uns bestätigt, dass sie ihn getroffen und mit seiner Kamera fotografiert haben. Anschließend haben sie gesehen, wie er wieder auf dem Weg nach oben war. Ein Drittel auf dem Weg hoch zum Hikerspoint haben wir seine Spuren entdeckt, aber dann verloren", sagte der Naturschutzbeamte Lane, und: "Wenn wilde Tiere ihn angegriffen hätten, müssten wir irgendetwas gefunden haben." Das Verschwinden von Manfred Günther gibt weiterhin Rätsel auf.

Die Ehefrau, Uta Günther, und ihr Sohn Michael verlassen heute die Canyon Lodge. Michael Günther war am vergangenen Freitag in Namibia angekommen und sofort zu seiner Mutter in den Süden des Landes gereist.

Hauptinspektor Angula Amulungu von der Presseabteilung der Polizei bestätigte, dass die Polizei die Suche am vergangenen Samstag abgebrochen habe. Am Sonntag seien Polizisten und MET-Angestellte vom Fischfluss-Canyon abgezogen.

Gleiche Nachricht

 

Fortschritt beim Wohnungsbau

vor 1 tag - 16 November 2018 | Lokales

Walvis Bay (er) - Der Bürgermeister von Walvis Bay, Immanuel Wilfred, ist vom Wohnungsbau in seiner Stadt beeindruckt. Während der Stadtratssitzung unlängst sprach er von...

Proteste gegen Gewalt

vor 5 tagen - 12 November 2018 | Lokales

Von Clemens von Alten und Erwin Leuschner, Swakopmund/WindhoekGenau eine Woche nachdem die Künstlerin Lindie Prinsloo ermordet in ihrer Wohnung aufgefunden wurde (AZ berichtete), setzten Bewohner...

Redakteursforum verurteilt Praxis

vor 5 tagen - 12 November 2018 | Lokales

Windhoek (ste) - Am vergangenen Freitag blickte das Namibische Redakteursforum EFN als Teil seiner Jahreshauptversammlung auf das Geschehen des vergangenen Jahres zurück. Dabei äußerte sich...

Behördengänge bleiben weiterhin eine Geduldsprobe

1 woche her - 09 November 2018 | Lokales

Obwohl sich die administrativen Abläufe beim Innenministerium deutlich beschleunigt haben und Pässe, Identitätskarten und andere Dokumente inzwischen mitunter bereits nach wenigen Tagen erhältlich sind, bleiben...

Bewohner „entlassen“ Stadtrat

1 woche her - 09 November 2018 | Lokales

Von Erwin LeuschnerSwakopmund/Henties Bay Etwa 30 Einwohner der Küstenortschaft Henties Bay sind mit dem Stadtrat alles andere als zufrieden. Deshalb marschierten sie am Mittwoch zum...

Stadtdirektor erneut suspendiert

1 woche her - 08 November 2018 | Lokales

Windhoek (nic) – Die Windhoeker Stadtverwaltung (CoW) hat ihren Stadtdirektor Robert Kahimise (Bild) erneut suspendiert. Wie heute Vormittag in einer von der stellvertretenden Bürgermeisterin Teckla...

Tabubruch empört Redakteursforum

1 woche her - 07 November 2018 | Lokales

Windhoek (ms) – In einer ungewöhnlich scharfen Erklärung hat das Redakteursforum (Editors´ Forum of Namibia - EFN) die Veröffentlichung eines Fotos verurteilt, das einen mutmaßlichen...

Geingos von Aids-Stiftung in Berlin ausgezeichnet

1 woche her - 06 November 2018 | Lokales

Die First Lady Monica Geingos (z.v.l.) ist am Samstag in Berlin zusammen mit dem Rockmusiker Bob Geldof (M.) im Rahmen der 25. Operngala der Deutschen...

Schwere Entscheidung: Oliwia macht am Ende das Rennen

1 woche her - 06 November 2018 | Lokales

„Bei Oliwia fühle ich Wärme und Geborgenheit.“ Damit hat Farmer Jörn seine Entscheidung für die 28-jährige Übersetzerin (Bild) getroffen – für die 29-jährige Konstrukteurin Ilona...

Keine AZ beim Straßenverkäufer

vor 2 wochen - 02 November 2018 | Lokales

Windhoek (AZ) • Wenngleich die Verkaufsprovisionen normalerweise nur am Anfang des Jahres mit den Zeitungsverkäufern auf den Windhoeker Straßenkreuzungen unterhandelt werden, weigerten sich diese...