11 März 2019 | Verkehr & Transport

Streit um Schulden dauert an

Air Namibia erkennt Challenge-Air-Vertretung nicht an

Obwohl ein belgischer Schuldner von Air Namibia weiterhin damit droht, Vermögenswerte des Staatsunternehmens im Ausland zu beschlagnahmen, weigert sich die Fluggesellschaft standhaft, direkt mit dessen namibischen Anwälten zu verhandeln.

Von Frank Steffen, Windhoek

Das Tauziehen zwischen Air Namibia und der liquidierten belgischen Firma Challenge Air SA um angeblich ausstehende Schulden von rund 350 Millionen N$ dauert an. Nachdem die Konkursverwalter von Challenge Air am Münchner Regionalgericht ein Versäumnisurteil gegen Air Namibia erwirkt und damit gedroht hatten, dieses durch Beschlagnahme von Vermögenswerten der namibischen Fluggesellschaft notfalls im Ausland zu vollstrecken, geht der Streit nun in eine neue Runde.

Diesmal geht es um einen Disput darüber, ob der Konflikt unter die Justizgewalt namibischer Gerichte fällt. Nach Darstellung von Air Namibia sei die Fluggesellschaft weiterhin darum bemüht, die Angelegenheit im Einvernehmen mit dem Konkursverwalter zu lösen. Gleichzeitig jedoch weist Pressesprecher Paul Nakawa darauf hin, dass „die namibischen Gerichte bisher nicht amtlich einen Konkursverwalter oder Vertreter der Challenge Air anerkannt“ hätten. Somit erhebt Air Namibia unvermindert den Anspruch, dass der Fall lediglich in den Zuständigkeitsbereich der namibischen Gerichte fällt.

Der Anwalt Xavier Claesen von „Fellows Advocaten“ in Belgien widerspricht dem mit Hinweis darauf, dass Challenge Air kein Interesse an weiteren Gerichtverhandlungen habe, sondern lediglich an Unterhandlungen interessiert sei, die zu einer festgesetzten Rückzahlung des seinen Mandanten zugesprochenen Geldes führen. Demnach müsse sich Air Namibia in Person von Wilhelm Shali und Sisa Namandje mit den hiesigen Rechtsvertretern von Challenge Air auseinandersetzen oder in Kauf nehmen, dass Vermögenswerte der Firma im Ausland beschlagnahmt würden.

Inzwischen steht fest, dass der Rechtstreit um einen geplatzten Mietvertrag tatsächlich schon seit 1998 andauert und damit in eine Zeit fällt, als die Fluggesellschaft Air Namibia noch der namibischen Bahngesellschaft TransNamib gehörte – ebenfalls ein Staatsunternehmen. Air Namibia hatte im Juli 1998 einen Mietvertrag für eine Boeing 767 aufgekündigt und das Flugzeug vor Verstreichen des Mietvertrags, aufgrund kontinuierlicher Mängel an Challenge Air zurückgegeben. Laut Air Namibia war sie dazu berechtigt, da Challenge Air nicht imstande gewesen sei, die Fehler zu beheben. Ferner habe die namibische Justiz zu Gunsten von Air Namibia entschieden und damit den Disput auch ohne Schlichtungsverfahren beendet.

Der Konkursverwalter hatte sich allerdings an die Gerichte und Instanzen in Europa gewandt, wo das ursprüngliche Abkommen abgeschlossen worden war. So hatte die Internationale Luftverkehrs-Vereinigung IATA doch eine Schlichtung in London anberaumt, die wohl von der Air Namibia aufgrund des Befunds hiesiger Gerichte ignoriert worden war. Laut Air Namibia sei die daraus entstandene Verfügung zu Gunsten von Challenge Air, aufgrund inkorrekter Informationen und „fehlerhafter Rechtsinterpretationen“ zu Stande gekommen.

Gleiche Nachricht

 

Finanzmangel bremst Straßenbau

vor 4 stunden | Verkehr & Transport

Von Catherine Sasman & Frank Steffen - Windhoek Der finanzielle Engpass der namibischen Regierung führt mittlerweile zu einem Finanzmangel seitens der namibischen Straßenbaubehörde (Roads Authority,...

Nördliche Dörfer erhalten Zugangsstraßen

1 woche her - 13 Juni 2019 | Verkehr & Transport

Windhoek/Outapi (nic) – Im Rahmen eines Projekts zur Klimaanpassung wurden am Montag zehn Zufahrtsstraßen vom Arbeits- und Transportminister John Mutorwa und der Mitarbeiterin der Deutschen...

Noch keine Lösung für Air Namibia

1 woche her - 12 Juni 2019 | Verkehr & Transport

Von Clemens von AltenWindhoekDie finanziellen Schwierigkeiten bei Air Namibia werden wohl noch mindestens zwei Wochen andauern. Denn dann finde das nächste Treffen des Kabinettsausschusses für...

Air Namibia fehlt das Geld

1 woche her - 11 Juni 2019 | Verkehr & Transport

Von Clemens von Alten und Ileni Nandjato, WindhoekAuch gestern war bei Air Namibia noch kein Ende der Liquiditätsprobleme in Sicht. „Wir versuchen alles in unserer...

Hohes Verkehrsvolumen macht Fahrt zur Geduldsprobe

vor 2 wochen - 04 Juni 2019 | Verkehr & Transport

Swakopmund (er) – Ein besonders hohes Verkehrsvolumen wurde am vergangenen Sonntag auf der Fernstraße B2 zwischen Swakopmund und Usakos verzeichnet. Es gab an jenem Tag...

Air Namibia leugnet Probleme

vor 3 wochen - 29 Mai 2019 | Verkehr & Transport

Von C. Sasman und N. Cerezo, WindhoekAlles entspreche dem „normalen Betrieb“, sagte Air Namibias Kommunikationsbeauftragter Paul Nakawa auf Nachfrage des Verlags Namibia Media Holdings (NMH)....

Lagos-Route eingestellt

vor 3 wochen - 28 Mai 2019 | Verkehr & Transport

Windhoek/Lagos (nic) – Air Namibia hat die Strecke Windhoek-Lagos (Nigeria) am Freitag vergangene Woche eingestellt. Dies teilte die staatliche Fluggesellschaft noch am gleichen Tag schriftlich...

Sechs Elefanten unterwegs zum Kongo

vor 3 wochen - 27 Mai 2019 | Verkehr & Transport

Windhoek/Walvis Bay (ste) • Die staatliche Hafenbehörde NamPort kündigte die erfolgreiche Verladung von sechs Elefanten in der vergangenen Woche an. Zwei erwachsene Tiere – ein...

Wasserlecks verschwenden 14,8%

vor 4 wochen - 23 Mai 2019 | Verkehr & Transport

Von Eberhard Hofmann Windhoek - Viele besorgte Einwohner fanden im überfüllten Vortragssaal der Namibia Wissenschaftlichen Gesellschaf (NWG) am Dienstagabend nur noch Stehplätze, um bei...

NHE plant Wohnungsbau

vor 4 wochen - 23 Mai 2019 | Verkehr & Transport

Windhoek (ste) • Die Nationale Wohnungsbaugesellschaft NHE hat laut Pressesprecher Eric Libongani vor, 170 Millionen Namibia-Dollar für den Bau von 3034 Wohnungen auszugeben, die jeweils...