27 Februar 2019 | Gesundheit

Stipendien auf Prüfstand

Venaani: „Verschwendung“ untersuchen lassen

Windhoek (ms) • Der Präsident der Popular Democratic Movement (PDM), McHenry Venaani, will in der Nationalversammlung eine Klärung der Frage beantragen, warum die Regierung 206 Medizinstudenten eine Ausbildung im Ausland finanziert hat, obwohl der dort angebotene Abschluss nachweislich minderwertig sei.

Wie Venaani am Montag bei einer Pressekonferenz mitteilte, wolle er im Parlament die Einsetzung eines Untersuchungsausschusses mit weitreichenden Befugnissen erwirken, der die von ihm als Verschwendung bezeichnete Subventionierung der Studenten analysieren soll. Schließlich sei inzwischen erwiesen, dass die medizinische Ausbildung in Russland, der Ukraine und China minderwertig sei und die Absolventen aus Namibia nach dem Abschluss deshalb für die ihnen zugedacht Rolle als Praktikanten an Staatshospitälern nicht qualifiziert seien.

Folglich seien auch die rund 125 Millionen N$ „umsonst“ gewesen, die das Stipendium der 206 betroffenen Medizinstudenten über einen Zeitraum von sechs Jahren „verschlungen“ habe. Deshalb müsse nun geklärt werden, wer aus welchen Gründen die Stipendien vergeben habe ohne sich zuvor über die Qualität der Ausbildung zu informieren bzw. den medizinischen Nutzen der Millionen-Investition für Namibia zu untersuchen.

Gleiche Nachricht

 

Krankenpfleger fordern Arbeitsplätze

1 woche her - 04 Juli 2019 | Gesundheit

Windhoek/Oshakati (Nampa/ms) – Eine Gruppe von etwa 50 arbeitslosen Krankenpflegern und Radiologen hat am Dienstag in Oshakati demonstriert und beim Büro des Oshana-Gouverneurs eine Petition...

Influenza zurück in Namibia

vor 2 wochen - 28 Juni 2019 | Gesundheit

Windhoek (nic) – Die Influenzaerkrankung H1N1 ist zurück in Namibia: Laut einer schriftlichen Mitteilung des Gesundheitsministeriums von Mittwoch gibt es derzeit sieben Fälle, in denen...

Hygiene und Sauberkeit im Fokus

vor 3 wochen - 20 Juni 2019 | Gesundheit

Von Clemens von AltenWindhoekIn ihrer gestrigen Rede zur Lage der Region (SoRA) bezeichnete die Gouverneurin Laura McLeod-Katjirua den Ausbruch von Hepatitis E als eine „tickende...

Mehr als 5300 Hepatitis-Fälle

vor 1 monat - 14 Juni 2019 | Gesundheit

Von Nina CerezoWindhoekEs war der 14. Dezember 2017, als das Ministerium für Gesundheit und Sozialfürsorge den Ausbruch von Hepatitis E in Windhoek erklärt hat. Damals...

„Es gibt kein Unheilbar“

vor 1 monat - 11 Juni 2019 | Gesundheit

Windhoek/Swakopmund/Karibib (nic) - Heilung auf geistigem Weg, auch von Leiden, das von Medizinern als unheilbar diagnostiziert worden ist – dass das möglich ist, zeigt der...

Schluss mit der Tabuisierung

vor 1 monat - 31 Mai 2019 | Gesundheit

Von Nampa und Clemens von AltenWindhoek/RunduVor allem die männliche Bevölkerung wurde am Dienstag von der Staatssekretärin des Bildungsministeriums, Sanet Steenkamp, aufgerufen, der Tabuisierung rund um...

Ministerium untersucht Todesfall

vor 1 monat - 28 Mai 2019 | Gesundheit

Windhoek (nic) – Nachdem vergangene Woche ein Kleinkind im Katutura-Krankenhaus in Windhoek gestorben ist, hat das Gesundheitsministerium nun eine Untersuchung dieses Falles angeordnet. Dies teilte...

Keine weitere Virusverbreitung

vor 2 monaten - 16 Mai 2019 | Gesundheit

Windhoek (nic) • Nachdem eine 54-jährige Frau vergangene Woche an Kongo-Fieber erkrankt war, gibt es bislang keine weiteren bestätigten Fälle. Dies teilte Gesundheitsminister Kalumbi Shangula...

Kongo-Fieber bestätigt

vor 2 monaten - 08 Mai 2019 | Gesundheit

Windhoek/Ondangwa (nic) – Das Gesundheitsministerium hat den Ausbruch von Krim-Kongo-Fieber (Crimean Congo Haemorrhagic Fever, CCHF) in der Oshikoto-Region bekanntgegeben. Wie die Behörde am Dienstag schriftlich...

Namibia im Kampf gegen Malaria

vor 2 monaten - 25 April 2019 | Gesundheit

Heute wird international der Welt- Malariatag begangen, der auf Beschluss der Weltgesundheitsorganisation (WHO) im Jahre 2007 zum ersten Mal stattgefunden hat, um auf die global...