19 Juni 2019 | Natur & Umwelt

Sikunga stoppt illegales Fischen

Windhoek/Katima Mulilo (nic) – Die First National Bank (FNB) Namibia hat das Sikunga-Fischschutzprojekt in der Sambesi-Region mit 775000 Namibia-Dollar unterstützt. Dies gab das Finanzhaus kürzlich bekannt und erläuterte, dass die Finanzierung maßgeblich für die Entlohnung der 15 Fischwächter in dem Gebiet darstelle. Diese überwachen das acht Kilometer lange Areal, in dem Fische ungestört brüten dürfen und Angeln verboten ist, heißt es.

Laut Dgini Visser vom Gondwana Care Trust spielen die Fischwächter eine entscheidende Rolle und tragen wesentlich dazu bei, die Fischbestände für künftige Generationen zu schützen. „Doch die Schonung unserer natürlichen Ressourcen ist nur dann möglich, wenn Organisationen und Gemeinschaften zusammenarbeiten“, so Visser. In die Sikunga-Initiative seien auch Mitglieder des gleichnamigen Hegegebiets und der traditionellen Behörde Masubia involviert sowie mehrere Tourismusunternehmen.

Die Zahlung von FNB ist nach eigenen Angaben über den FirstRand Namibia Foundation Trust erfolgt.

Gleiche Nachricht

 

Energie mit Biomasse erzeugen

vor 3 tagen - 28 Mai 2020 | Natur & Umwelt

Die Stadt Hamburg geht der Möglichkeit nach, Kohle für die Energiegewinnung durch Biomasse aus Namibia zu ersetzten. Der Vorstandsvorsitzende der Namibian Biomass Industry Group, Progress...

Zehn Elefanten abgeschossen

vor 3 tagen - 28 Mai 2020 | Natur & Umwelt

Swakopmund/Windhoek (er) - Zehn Elefanten, die laut den Behörden eine Gefahr für Menschenleben und Ackerbau dargestellt haben, wurden im vergangenen Monat in verschiedenen Regionen erlegt....

Die Natur bietet die Lösung

1 woche her - 22 Mai 2020 | Natur & Umwelt

Von Erwin LeuschnerSwakopmund/Windhoek Menschen sind von einem gesunden Ökosystem völlig abhängig, da es alle Grundbedürfnisse erfüllt“, teilte das Ministerium für Umwelt, Forstwirtschaft und Tourismus mit....

Zum 20. Mai: Bienentag: Mehr Natur im Garten –...

1 woche her - 20 Mai 2020 | Natur & Umwelt

München (dpa) - Löwenzahn, Distel, Klee, ungemähte Wiese - ein gepflegter Garten sieht anders aus. Wo mancher Nachbar die Nase rümpft, kann für Insekten das...

Löwen verursachen weitere Viehverluste

1 woche her - 19 Mai 2020 | Natur & Umwelt

Windhoek (ms) – Der Mensch-Tier-Konflikt im Nordwesten des Landes dauert unvermindert an. In dem jüngsten Zwischenfall wurden in der Nacht auf Montag 33 Ziegen von...

Erfolgsgeschichte: Sechs Chamäleon-Babys schlüpfen in Gefangenschaft

vor 2 wochen - 14 Mai 2020 | Natur & Umwelt

Eine einmalige Geschichte: Im September 2019 wurden bei einer Nekropsie eines Namaqua-Chamäleons, das bereits einige Tage zuvor verendet war, unterentwickelte Eier gerettet - und rund...

Chamäleons trotzen dem Tod

vor 2 wochen - 14 Mai 2020 | Natur & Umwelt

Von Erwin Leuschner, Swakopmund Sie sind zwar winzig und noch ein wenig unsicher auf den Beinen, doch das Temperament eines erwachsenen Reptils: Sechs Namaqua-Chamäleons, die...

Kadaver gefunden

vor 2 wochen - 14 Mai 2020 | Natur & Umwelt

Windhoek/Rundu (Nampa/cev) – Die Behörden haben am Samstag den Kadaver eines Elefanten entdeckt, der am Mittwoch vergangener Woche auf einer Farm im Wahlkreis Ndonga Linena,...

US-Botschaft: Roden von geschützten Gewächsen war genehmigt

vor 2 wochen - 11 Mai 2020 | Natur & Umwelt

Windhoek (ste) - Auf der Facebook-Seite der Baumschule „Namib Trees“, die sich auf einheimische Bäume, Sträucher und Sukkulenten spezialisiert, wurde die amerikanische Botschaft von einigen...

Mensch-Wildtier-Konflikt bedroht Nahrungssicherheit

vor 3 wochen - 07 Mai 2020 | Natur & Umwelt

Windhoek (Nampa/sb) - Die Gouverneurin der Kavango-West-Region, Sirkka Ausiku, hat Sorge, dass der Mensch-Wildtier-Konflikt die Nahrungsversorgung der dortigen Gemeinden gefährden könnte. Elefanten zerstören laut Ausiku...