23 Februar 2021 | Meinung & Kommentare

Sich selbst am nächsten

Vor knapp einem Jahr schienen ein Fishrot-Korruptionsskandal und eine marode nationale Fluggesellschaft zwar eine böse Angelegenheit zu sein, aber irgendwie erträglich. Nach jahrelangem Kollaps schien sich der Baubetrieb allmählich zu erholen und nach den ersten besseren Niederschlägen machte sich ein gewisser Aufschwung bemerkbar, wenngleich noch nicht das ganze Land erlöst worden war.

Von einem Tag zum anderen war das Schnee von gestern, dafür sorgte die COVID-19-Pandemie unmissverständlich. Was erst einen Monat lang andauern sollte, dann drei und dann sechs, nur um sich nun schon bald ein Jahr lang auf uns alle auszuwirken, das hat vor allem den Arbeitnehmern des Privatsektors teilweise einen nicht wieder gut zu machenden Schaden zugefügt. Geschäfte mussten reihenweise schließen - vor allem im Tourismussektor - und Leute sitzen mittellos auf der Straße. COVID-19 macht keine Unterschiede und macht vor niemandem Halt. Viele haben nur deswegen den Job nicht verloren, weil sie sich mit mageren 20 Prozent ihres vorigen Verdienstes zufriedengeben - Hauptsache ist das Brot auf dem Tisch!

Nur ein Teil der namibischen Bevölkerung kommt bisher nahezu ungeschoren davon: der Beamtenapparat. Es gab ein paar weniger Zulagen als vorher, weil man infolge der Ausgangssperren nicht mehr so oft verreisen (und speisen) konnte, aber das Gehalt blieb unangetastet - und so auch die meisten Boni. Wahrscheinlich hat sich der Anteil der persönlichen Steuerbeiträge der Staatsangestellten im Vergleich zum Privatsektor verbessert.

Von dem allen hat der Verband für Kommunalbehörden in Namibia (ALAN) scheinbar nichts mitbekommen. Auch nicht, dass die Wirtschaftsmisere dem Staat nicht erlaubt, seine geliebte Air Namibia zu retten.

Drei Monate nach Amtsantritt wollen sich diese „Stadtdiener“ mit einer 50-prozentigen Gehaltserhöhung „belohnen“. Genau wie vorher, sind sich wohl auch diese neuen Stadträte selbst am nächsten. Denn ALAN besteht nicht nur aus der Präsidentin, Katrina Shimbulu aus Oshakati!

Frank Steffen

Gleiche Nachricht

 

Landfrage oder „Landgierde“?

1 woche her - 13 April 2021 | Meinung & Kommentare

Die namibische Premierministerin fing nach ihrem Universitätsabschluss an, für das Präsidentenbüro zu arbeiten. Als Volkswirtin wurde sie im Alter von knapp 27 Jahren Generaldirektorin der...

Namensgebung geschieht zu früh

1 woche her - 12 April 2021 | Meinung & Kommentare

Der Mensch ist generell ein Wesen, das sich im Laufe der Zeit eher an positive Erlebnisse und Erfahrungen zurückerinnert als an die schlechten und nachteiligen...

Bloße Kündigung reicht nicht aus

1 woche her - 09 April 2021 | Meinung & Kommentare

Die Organisation Transparency International benotete im Jahr 2020 Neuseeland und Dänemark jeweils mit 88%, womit sie sich den ersten Platz als am wenigsten korrupte Länder...

Verschiedene Wellenlängen

vor 3 wochen - 31 März 2021 | Meinung & Kommentare

Die Jäger Deutschlands stehen im Bundestag unter Beschuss der Grünen, weil sie 2020 aus acht Ländern dreier Kontinente legal 543 Jagdtrophäen mit nach Hause gebracht...

ReconAfrica verpasst Anschluss

vor 1 monat - 12 März 2021 | Meinung & Kommentare

„Gemäß unserer beschleunigten Strategie wird Royal Dutch Shell die CO2-Emissionen senken und einen Mehrwert für unsere Aktionäre, unsere Kunden und die Gesellschaft insgesamt schaffen“, erklärte...

Klare Entscheidung gesucht

vor 1 monat - 03 März 2021 | Meinung & Kommentare

Das Obergericht hat demnächst eine richtungweisende Entscheidung zu fällen: ein Präzedenzfall, der die gepriesene Rechtsstaatlichkeit auf die Probe stellt. Zunächst erregt Ombudsmann Adv. John Walters...

Stärke anstelle der Macht

vor 1 monat - 01 März 2021 | Meinung & Kommentare

Der namibische Präsident hat sich als Politiker in den vergangenen fünf Jahren wahrscheinlich einige Gegner eingehandelt. Nun darf man sicherlich argumentieren, dass dies in der...

Im Strudel der Schuldzuweisung

vor 1 monat - 24 Februar 2021 | Meinung & Kommentare

In der Nachlese zum Untergang des Nationalfliegers Air Namibia liefern sich Opposition, Minister und Gewerkschaften allerhand Schlagabtausch. Darunter wahnwitzige Forderungen, sogar aus dem Parteibüro...

Sich selbst am nächsten

vor 1 monat - 23 Februar 2021 | Meinung & Kommentare

Vor knapp einem Jahr schienen ein Fishrot-Korruptionsskandal und eine marode nationale Fluggesellschaft zwar eine böse Angelegenheit zu sein, aber irgendwie erträglich. Nach jahrelangem Kollaps schien...

Marthinu fehlt der Durchblick

vor 2 monaten - 18 Februar 2021 | Meinung & Kommentare

Am 7. Januar wurden Lucas Tsamseb („Iri Ivari“) und einem weiteren Angeklagten (beide älter als 18 Jahre) Kaution in Höhe von 2000 N$ gewährt. Die...