22 September 2021 | Sport

Schüller-Show gegen Serbien

Stürmerin glänzt mit vier Toren nach verkorkstem Start

Lea Schüller stammt aus dem Talentschuppen der SGS Essen, ist deutsche Meisterin mit dem FC Bayern und immer mehr die Torjägerin der DFB-Frauen-Auswahl. Trotz einer „Stürmerkrankheit“, wie Mitspielerin Lena Oberdorf verriet.

Von Ulrike John, dpa
Chemnitz
Lea Schüller kletterte nach dem Abpfiff und ihrem imposanten Viererpack erstmal auf die Tribüne des Chemnitzer Stadions, um ihre Mutter zu umarmen. „Sie war ein bisschen sprachlos und hat sich einfach nur für mich gefreut“, sagte die 23 Jahre alte Matchwinnerin beim 5:1 (0:1) der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft in der WM-Qualifikation gegen Serbien. Die deutsche Meisterin vom FC Bayern München drehte mit ihren vier Treffern (49., 54., 71. und 77. Minute) vor 1600 Zuschauern am Dienstag die Partie.
Auf dem Weg zur Weltmeisterschaft 2023 in Australien und Neuseeland führen die Olympiasiegerinnen von 2016 nach dem 7:0 zuvor gegen Bulgarien nun mit sechs Punkten die Tabelle der Gruppe H an. Und Schüller empfahl sich ebenso wie ihre erst 18 Jahre alte Nebenfrau Jule Brand von der TSG 1899 Hoffenheim für das EM-Team im nächsten Jahr in England.
Es war nicht der erste Viererpack für die Stürmerin: Im April 2018 erzielte sie beim 4:0 gegen die Tschechische Republik ebenfalls in der WM-Qualifikation alle Treffer. Dieses Mal setzte Melanie Leupolz den Schlusspunkt in einer Partie, in der das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg zur Pause überraschend mit 0:1 zurücklag und bis dato völlig zerfahren auftrat. „Ich weiß auch nicht, was uns daran gehindert hat, das Gleiche in der ersten Halbzeit zu zeigen“, sagte Schüller ratlos.
Im ZDF-Interview verriet sie unbefangen, was Voss-Tecklenburg zur Halbzeit gesagt hatte: „Spielt keinen Mädchenfußball!“ 19 Tore in 30 Länderspielen hat Schüller nun aufzuweisen. „Lea hat einfach diese Box-Qualitäten“, lobte die Bundestrainerin. Und sie habe in den vergangenen drei, vier Jahren viel an ihren Schwächen gearbeitet.
Abwehrchefin Lena Oberdorf vom VfL Wolfsburg, die Schüller auch aus der gemeinsamen Zeit bei der SGS Essen gut kennt, saß in der Pressekonferenz neben ihr und urteilte grinsend: „Man muss ihr schon manchmal ein bisschen in den Arsch treten, damit sie die Läufe macht. Aber das ist ja eine Stürmerkrankheit.“ Dabei sei Schüller unheimlich athletisch, sagte Oberdorf und zählte weitere Vorzüge ihrer Mitspielerin auf, bevor sie sich selbst stoppte und Schüller lachend umarmte: „Jetzt reicht's! Sie muss noch weiter an sich arbeiten.“
Die nächste Chance, ihr Torekonto beim Rekord-Europameister weiter aufzubessern, hat die Münchnerin nun in den Qualifikationsspielen am 21. Oktober in Israel und am 26. Oktober in Essen gegen Israel.

Gleiche Nachricht

 

Nicht alle halten Verbot ein

vor 1 tag - 25 November 2021 | Verkehr & Transport

Seit knapp einer Woche sind Lastkraftwagen und Busse mit einem Gewicht von mehr als fünf Tonnen auf der Fernstraße B2 zwischen Swakopmund und Walvis Bay...

Building Namibia our own way

vor 2 tagen - 24 November 2021 | Verkehr & Transport

Yochanaan Coetzee Namibia’s housing backlog is estimated to be at 300 000 units, with 84 000 of that occurring just in Windhoek. The...

Namibias erster Ultimate Frisbee Verein sucht neues Trainingsfeld in...

vor 2 tagen - 24 November 2021 | Sport

Ihnen steht der vorerst letzte Trainingstag bevor. Die Spieler von „Windhuckers Ultimate“, Namibias erstem Ultimate Frisbee Verein, blicken der Sommerpause entgegen. Zugleich bangen sie um...

Turbulente Tage in der Bundesliga: Zoff in Mainz und...

vor 3 tagen - 23 November 2021 | Sport

Nach einem aufregenden Sonntagsspiel zwischen dem FSV Mainz und dem 1. FC Köln, geht es in München und Bremen in den nächsten Tagen turbulent weiter....

NHE überreicht Häuser in Keetmanshoop

vor 4 tagen - 22 November 2021 | Verkehr & Transport

Das staatliche Behausungsunternehmen National Housing Enterprise (NHE) hat Mitte November 27 Häuser an Bewohner von Keetmanshoop überreicht. Sie sind Teil von insgesamt 77 fertiggestellten Häusern...

Manchester trennt sich vom Trainer

vor 4 tagen - 22 November 2021 | Sport

Berlin (dpa) - Die Vereinsbosse von Manchester United ziehen die Reißleine und trennen sich von Clublegende Ole Gunnar Solskjaer. Wird Zinedine Zidane sein Nachfolger? Derweil...

#aznamnews – „Ein Wahnsinns-Jahr“

vor 5 tagen - 21 November 2021 | Sport

Von Kristina Puck, dpaTurinMit geschlossenen Augen küsste Alexander Zverev lange den mächtigen Silberpokal. Mit dem zweiten Titel beim Saisonfinale hat der Tennis-Olympiasieger sein glänzendes Jahr...

#aznamnews – Finaltag der Rugbyligen –UNAM und Kudus Meister

vor 5 tagen - 21 November 2021 | Sport

Seit Samstag stehen sie fest: Die Meisterschaften in der ersten und zweiten Rugbyliga (Premier und Reserve League) haben ihre Meister gekürt. Im Hage-Geingob-Stadion standen sich...

#aznamnews – Zverev erreicht Endspiel bei ATP Finals

vor 5 tagen - 21 November 2021 | Sport

Turin (dpa) - Olympiasieger Alexander Zverev ist mit einem Erfolg gegen den Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic ins Endspiel des Tennis-Saisonfinals eingezogen. Der 24-jährige Hamburger setzte sich...

#aznamnews – Deutscher Fußball-Bund erneut unter Beschuss

1 woche her - 19 November 2021 | Sport

Von Ulrike John und Irena Güttel, dpaFrankfurt/MainDie Staatsanwaltschaft Frankfurt ermittelt erneut gegen den Deutschen Fußball-Bund (DFB) wegen des Vorwurfs der Steuerhinterziehung und hat dazu Unterlagen...