26 November 2021 | Meinung & Kommentare

Scheitern ist normal geworden

Einige namibische Wirtschaftsprüfer und Buchhalter können wahrscheinlich ein Lied davon singen, was es heißt, ein neues oder verändertes Buchhaltungssystem einführen zu müssen. Es ist allemal mit Hürden und Herausforderungen verbunden, denn ob Einkauf oder Vertrieb, Herstellung oder Lagerverwaltung, Personalverwaltung oder Finanzkontrollen, jede Abteilung und alles ist mit der Buchhaltung und seinen Kontrollen verbunden. Man darf davon ausgehen, dass anfangs Fehler gemacht werden.

Solch eine Situation darf allerdings nicht fünf Jahre lang (und länger) andauern. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass der Fiskus einer Privatgesellschaft erlauben würde, ihm fünf Jahre eine Veränderung in der Buchhaltung als Grund dafür anzugeben, warum die Jahresabschlüsse seit Jahr und Tag vom Bücherrevisor qualifiziert werden. Doch weil es sich hier um eine Staatsinstanz handelt, darf Windhoek seit Jahren dem Ministerium für städtische und ländliche Entwicklung (MURD) Jahresabschlüsse präsentieren, die der namibische Generalwirtschaftsprüfer schlichtweg abgelehnt hat.

In der Privatwirtschaft wären längst die Fetzen geflogen. Wenn der Aufsichtsrat nicht das Management an die Luft gesetzt hätte, befänden sich die Mitglieder des Aufsichtsrates auf der Straße, nachdem die Anleger mit ihnen abgerechnet hätten.

Statt irgendwelche beruflichen Folgen befürchten zu müssen, stellen sich die hochbezahlten städtischen Kräfte hin und erklären den Medien, dass es sich um eine langwierige und schwierige Aufgabe handle. Laut den Fachkräften ist es sogar normal, dass sich das Personal noch erst ausbilden lassen muss. Warum wird den Bürgern dann ständig vorgehalten, dass sie sich mit den hohen Gehältern für Fachkräfte abzufinden hätten, wenn diese nicht ordentlich ausgebildet sind?

Mit lahmen Ausreden wird das eigene Scheitern erklärt und damit hat es sich, denn Folgen wird es keine geben.

Frank Steffen

Gleiche Nachricht

 

Reziproke Abhängigkeit erproben

1 woche her - 30 November 2021 | Meinung & Kommentare

Afrika muss lernen, dass die unter Politikern so beliebte Behauptung, man bringe „Afrika viel Wohlwollen entgegen“, nicht mehr als höfliches Diplomatengefasel ist. Sobald vor allem...

Scheitern ist normal geworden

1 woche her - 26 November 2021 | Meinung & Kommentare

Einige namibische Wirtschaftsprüfer und Buchhalter können wahrscheinlich ein Lied davon singen, was es heißt, ein neues oder verändertes Buchhaltungssystem einführen zu müssen. Es ist allemal...

Vertrauen hat seinen Preis

vor 2 wochen - 23 November 2021 | Meinung & Kommentare

Bei der Parlamentswahl im Jahre 2019 ergatterte die Regierungspartei SWAPO 65,45 Prozent der Stimmen bei einer Wahlbeteiligung von 60,4%, die wahrscheinlich der Wahlbeteiligung seitens der...

Keine Eigenverantwortung

vor 1 monat - 28 Oktober 2021 | Meinung & Kommentare

Das freie Marktwirtschaftsprinzip des „willigen Käufers - willigen Verkäufers“ erschwert die Aufgabe der Regierung beziehungsweise des Ministeriums für Landwirtschaft, Wasserbau und Landreform, denn nur ein...

Ausweg aus Sackgasse gesucht

vor 1 monat - 20 Oktober 2021 | Meinung & Kommentare

In einer Naturkatastrophe wie Überschwemmung oder bei Vulkanausbruch kann der Mensch auf der Flucht sich selbst und bestenfalls ein wenig Hab und Gut retten. In...

Ist der Ruf erst ruiniert…

vor 1 monat - 19 Oktober 2021 | Meinung & Kommentare

Mehr als dreißig Jahre lang hat sich Namibia als einzigartiges Umweltschutzland feiern lassen. Zu jeder Gelegenheit wurde betont, dass der in der namibischen Verfassung...

Öl-Lobby hat Staat im Griff

vor 1 monat - 14 Oktober 2021 | Meinung & Kommentare

Eine Staatszeitung plapperte dem Swapo-Hinterbänkler Tjekero Tweya alles nach, was dieser ihr als Vorsitzender des Ständigen Parlamentarischen Ausschusses für Natürliche Ressourcen mundgerecht verabreichte. Trotzdem...

Wir alle investieren in Bergbau

vor 1 monat - 12 Oktober 2021 | Meinung & Kommentare

Auf der Internetseite von “Miningscout: Bergbauwissen für smarte Anleger” ist ein Artikel mit dem Titel „Entstehung einer Mine - Von der Exploration bis zum Abbau“...

Staat zeigt kein Rückgrat

vor 2 monaten - 23 September 2021 | Meinung & Kommentare

Die OvaHerero und Nama sowie die mitlaufenden Oppositionsparteien haben in dem Streit um das Genozid-Grundsatzabkommen nichts zu verlieren. Erstgenannte versuchen verständlicherweise eine hohe Wiedergutmachung durchzusetzen...

EU macht Namibia & Afrika was vor

vor 2 monaten - 22 September 2021 | Meinung & Kommentare

Im Juli hatte die AZ auf den Umstand gewiesen, dass die EU den afrikanischen Ländern erklärt hatte, welche Vakzine von ihr akzeptiert worden waren, diese...