11 Februar 2019 | Polizei & Gericht

Puros-Konflikt schwelt weiter

Hegegemeinde klagt Rückgabe von gespendetem Allradwagen ein

Die Hegegemeinschaft Puros hat die Rückgabe eines Fahrzeugs eingeklagt, dass ihr von einer nahegelegenen Lodge gespendet und von der Polizei beschlagnahmt wurde. Die Querelen innerhalb der Gemeinschaft sind damit jedoch nicht beendet.

Von Marc Springer, Windhoek

Die bereits erfolgte Rückgabe des Allradwagens wurde am Freitag von Vize-Gerichtspräsident Hosea Angula angeordnet und geht auf einen von Anwalt Norman Tjombe vorbereiteten Eilantrag zurück, der sich auf eine eidesstattliche Erklärung des Vize-Vorsitzenden der Hegegemeinschaft, Katondoihe Tjivinda, stützt.

Darin gibt er an, der Allradwagen im Werte von rund 500000 N$ sei im Juni 2018 im Rahmen einer Partnerschaft von der neu errichten Ship-Wreck-Lodge gespendet und seither von ihm unter anderem für Patrouillen im Kampf gegen die Wilderei eingesetzt worden. Am 22. Dezember 2018 seien offenbar auf Geheiß des Antragsgegners Japi Itandua Uaraavi sechs Polizisten in der im Kunene gelegenen Ortschaft Puros eingetroffen und hätten das Fahrzeug beschlagnahmt. Die Beamten hätten dabei nach eigenen Angaben im Auftrag des von ihnen als Häuptling bezeichneten Uaraavi gehandelt, nach dessen Darstellung das Auto nicht für den vereinbarten Zweck genutzt werde.

Tjivinda zufolge leide die Puros-Gemeinde bereits lange unter Uaraavi nachdem jener zusammen mit seinem Vater und zwei Brüder die Lodge samt Campingplatz bei Puros besetzt habe. Obwohl er (Tjivinda) bereits im vergangenen Jahr einen Räumungsbefehl gegen die vier Familienmitglieder erwirkt habe (AZ berichtet) würden diese sich weiterhin weigern, den von ihnen vereinnahmten Gemeinschaftsbesitz freizugeben.

Da Uaraavi keinerlei Führungsfunktion innerhalb der Hegegemeinschaft habe, könne er weder über den von ihm zwischenzeitlich geführten Campingplatz verfügen, noch Anspruch auf das gespendete Fahrzeug erheben. Weil der Wagen seit Dezember bei der Polizeistation in Sesfontein stehe und nicht für Patrouillen eingesetzt werden könne, bestehe die Gefahr, das wertvolles Wild wie Nashörner und Elefanten in dem Hegegebiet gewildert würden, die eine besondere Touristenattraktion und damit einen wichtigen Vermögenswert der Gemeinde darstelle.

Obwohl dieser Konflikt nun juristisch beendet und der Polizei durch die Verfügung untersagt wurde, in Angelegenheiten der Puros-Gemeinde zu intervenieren, werden die Streitigkeiten dort schon bald erneut das Gericht beschäftigen. So kündigte Tjivinda in seiner Erklärung an, er werde Uaraavi und seine drei Familienangehörigen wegen Missachtung des Gerichts verklagen, weil diese trotz eines rechtskräftigen Räumungsbefehls noch immer die Lodge und den Campingplatz bei Puros besetzt hielten.

Gleiche Nachricht

 

Gerichtspause im Dippenaar-Fall

vor 15 stunden | Polizei & Gericht

Swakopmund (er) - Die Verhandlung gegen den mutmaßlichen Unfallfahrer Jandré Dippenaar wird erst im September 2019 fortgesetzt. Am vergangenen Freitag vertagte Richterin Gaynor Poulton den...

Leichenfund in Brakwater

vor 15 stunden | Polizei & Gericht

Windhoek/Outjo (cev) – Während nahe Outjo ein Jugendlicher ermordet wurde, ist aufgrund eines Leichenfunds nördlich von Windhoek eine Mordermittlung eingeleitet worden. Das geht aus dem...

Ex-Magistratsrichter erleidet Rückschlag

vor 15 stunden | Polizei & Gericht

Windhoek (ms) - Ein der Vergewaltigung in zwei Fällen beschuldigter Ex-Magistratsrichter ist bei dem Versuch gescheitert, seinen Strafprozess solange aussetzen zu lassen, bis ein von...

Ex-Magistratsrichterin verurteilt

vor 4 tagen - 12 Juli 2019 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, WindhoekIn seiner über 80 Seiten umfassenden Urteilsbegründung sah es Richter Nate Ndauendapo als erwiesen an, dass die Angeklagte Melanie Theron zwischen dem...

Dippenaars Anwalt wirft Ermittlerin schlampige Polizeiarbeit vor

vor 4 tagen - 12 Juli 2019 | Polizei & Gericht

Swakopmund (er) - Der Anwalt des mutmaßlichen Unfallfahrers Jandré Dippenaar, Advokat Louis Botes, hat gestern die Polizeibeamtin Paula Havenga, leitende Ermittlerin einer Kollision, die am...

Lehrer und Soldat auf Kaution frei

vor 5 tagen - 11 Juli 2019 | Polizei & Gericht

Windhoek/Tsumeb (Nampa/cev) – Einem Lehrer und einem Soldaten, die der Wilderei angeklagt sind, ist eine Freilassung gegen Kaution in Höhe von jeweils 5000 N$ gewährt...

Rechtsstreit um Wohnungszulage

vor 5 tagen - 11 Juli 2019 | Polizei & Gericht

Von Marc Springer, WindhoekDen Hintergrund des Disputs erklärt der Personalchef von Namdeb, Moses Iinane, in einer eidesstattlichen Erklärung mit der Proklamierung der im ehemaligen Sperrgebiet...

Unfallstelle wurde manipuliert

vor 5 tagen - 11 Juli 2019 | Polizei & Gericht

Von Erwin Leuschner, Swakopmund „Ich war sprachlos und wusste einfach nicht, wer die Spuren am Tatort manipuliert hatte“, sagte gestern die leitende Ermittlerin Paula Havenga...

Polizei verhaftet tansanischen Wunderheiler

vor 5 tagen - 11 Juli 2019 | Polizei & Gericht

Windhoek/Okahandja (Nampa/cev) – Die Behörden haben einen Wunderheiler verhaftet, weil dieser sich illegale im Land aufhält und ohne Erlaubnis praktiziere. Bei dem Tatverdächtigen handele es...

NIMT-Ermittlung nimmt Wendung

vor 6 tagen - 10 Juli 2019 | Polizei & Gericht

Eine Freilassung von Ernst Lichtenstrasser gegen Kaution kommt für den Ermittler Reinhardt Malezky nicht in Frage. Abgesehen davon, dass Lichtenstrasser die Flucht ergreifen oder Zeugen...