29 Dezember 2005 | Politik

Pohamba betont Versöhnung

Windhoek - Versöhnung und Rücksichtnahme auf sozial schwächere Menschen in der Gesellschaft sind das Hauptanliegen von Präsident Hifikepunye Pohamba in seiner Weihnachtsansprache. Die Festzeit betrachtet der Präsident als eine besondere Gelegenheit, die Werte der Freizügigkeit, des Teilens und der Fürsorge zu stärken. Er denkt dabei vor allem an die Senioren der Nation sowie an Körperbehinderte.

"Zur Festzeit sollten wir erneut den Frieden und die Kultur der Toleranz sowie des gegenseitigen Respekts fördern." Die nationale Politik der Aussöhnung hält der Präsident für den "Eckstein", an dem die Nation ständig weiter zu arbeiten habe, so dass die Menschen "auch in die letzten Ecke Namibias" Frieden, Sicherheit und Stabilität genießen könnten. "Wir leben in einer turbulenten Welt. Daher ist es die Pflicht eines jeden Bürgers, seinen Beitrag zu leisten, dass Namibia auch künftig eine Oase des Friedens und der Stabilität bleibt."

Neben einer Warnung, dass die Nation sich nicht an Exzessen schuldig machen solle und der Mahnung zur Sicherheit auf den Straßen betont Pohamba die Bedeutung intakter Familien, die die Gemeinschaft stärkten und ihm als "Bausteine einer gedeihlichen Nation" gelten. Der Präsident gedenkt in der Festzeit auch all jener Kräfte, die sich als Ordnungshüter, in den Krankenhäusern sowie bei anderen notwendigen Dienstleistungen keinen Urlaub nehmen können.

Das präsidiale Amt hat Pohambas Rede erst gestern auf Nachfrage vermittelt.

Gleiche Nachricht

 

Geingob besetzt sein Kabinet neu

vor 5 stunden | Politik

Windhoek (ste) – Soeben gab das Präsidialamt per Presseerklärung den Entschluss des namibischen Präsidenten Hage Geingob bekannt, Innenminister Frans Kapofi ab sofort zum Verteidigungsminister zu...

Konflikt zwischen SWAPO und LPM kocht hoch

vor 1 tag - 21 April 2021 | Politik

Windhoek (km) - Der Vorfall während der Rede an die Nation von Hage Geingob am Donnerstag schlägt weiterhin hohe Wellen. Nachdem die Parteiführer des Landless...

Klagen gegen Swartbooi und Seibeb

vor 2 tagen - 20 April 2021 | Politik

Windhoek (NAMPA/km) - Der Sicherheitschef des Präsidenten, Johan Ndjaronguru, hat Bernadus Swartbooi und Henny Seibeb vom Landless People’s Movement (LPM) wegen Hochverrats verklagt. Das bestätigte...

NBC-Angestellte beharren auf Streik

vor 2 tagen - 20 April 2021 | Politik

Windhoek (km) - Trotz der prekären finanziellen Situation wollen die Mitarbeiter des staatlichen Senders Namibian Broadcasting Corporation (NBC) bald wie geplant streiken. Die Angestellten fordern...

Eklat zieht Kreise

vor 3 tagen - 19 April 2021 | Politik

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/WindhoekDer Führer der Partei Landless People Movement (LPM), Bernadus Swartbooi, und sein Parteigenosse Hennie Seibeb haben das Fiasko in der Nationalversammlung am...

Mehr Schutz für Kinder gefordert

vor 3 tagen - 19 April 2021 | Politik

Windhoek (NAMPA/km) - Laut Ingrid Husselmann, Fürsprecherin für Kinder und deren Rechte, reicht es nicht, einen guten gesetzlichen Rahmen zum Schutze von Kindern in Namibia...

Geingob lehnt bedingungsloses Grundeinkommen ab

vor 3 tagen - 19 April 2021 | Politik

Windhoek (km) - In seiner Rede an die Nation hat sich Präsident Hage Geingob gegen die Einführung des bedingungslosen Grundeinkommens in Namibia ausgesprochen. Er bezeichnete...

Geingob nimmt an Amtseinführung teil

vor 3 tagen - 19 April 2021 | Politik

Präsident Hage Geingob ist am Freitag aus Namibia abgereist, um einen eintägigen Arbeitsbesuch in der Republik Kongo zu unternehmen und an der Amtseinführungszeremonie des gewählten...

Wenn nicht jetzt, wann dann … ?

vor 3 tagen - 19 April 2021 | Politik

Von Eberhard HofmannWindhoekDer Lenkungsausschuss des Forums hatte bereits vor einem Jahr gründliche Vorbereitungen getroffen. Neben dem Konzept der Statuten hatte es auch eine gezielte Umfrage...

Geingob baut auf Projekte und Jobs

vor 6 tagen - 16 April 2021 | Politik

Von Brigitte Weidlich, WindhoekGeingob bekräftige erneut das Engagement der Regierung, Prozesse, Systeme und Institutionen zu stärken, um qualitativ hochwertige Dienstleistungen zu erbringen, Freiheiten zu schützen...