29 Dezember 2005 | Politik

Pohamba betont Versöhnung

Windhoek - Versöhnung und Rücksichtnahme auf sozial schwächere Menschen in der Gesellschaft sind das Hauptanliegen von Präsident Hifikepunye Pohamba in seiner Weihnachtsansprache. Die Festzeit betrachtet der Präsident als eine besondere Gelegenheit, die Werte der Freizügigkeit, des Teilens und der Fürsorge zu stärken. Er denkt dabei vor allem an die Senioren der Nation sowie an Körperbehinderte.

"Zur Festzeit sollten wir erneut den Frieden und die Kultur der Toleranz sowie des gegenseitigen Respekts fördern." Die nationale Politik der Aussöhnung hält der Präsident für den "Eckstein", an dem die Nation ständig weiter zu arbeiten habe, so dass die Menschen "auch in die letzten Ecke Namibias" Frieden, Sicherheit und Stabilität genießen könnten. "Wir leben in einer turbulenten Welt. Daher ist es die Pflicht eines jeden Bürgers, seinen Beitrag zu leisten, dass Namibia auch künftig eine Oase des Friedens und der Stabilität bleibt."

Neben einer Warnung, dass die Nation sich nicht an Exzessen schuldig machen solle und der Mahnung zur Sicherheit auf den Straßen betont Pohamba die Bedeutung intakter Familien, die die Gemeinschaft stärkten und ihm als "Bausteine einer gedeihlichen Nation" gelten. Der Präsident gedenkt in der Festzeit auch all jener Kräfte, die sich als Ordnungshüter, in den Krankenhäusern sowie bei anderen notwendigen Dienstleistungen keinen Urlaub nehmen können.

Das präsidiale Amt hat Pohambas Rede erst gestern auf Nachfrage vermittelt.

Gleiche Nachricht

 

Auftragsvergabe hinterfragt

vor 2 tagen - 06 Mai 2021 | Politik

Von Frank Steffen, WindhoekIm November 2020 hatte das Institut für Öffentliche Politforschung (IPPR) das Fehlen eines systemübergreifenden Rahmens moniert, demzufolge Vermögenswerte sowie eventuelle Interessenkonflikte seitens...

EFF: Cassinga war ein Genozid

vor 2 tagen - 06 Mai 2021 | Politik

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Windhoek/JohannesburgAm 4. Mai 1978 haben südafrikanische Streitkräfte einen Angriff auf Cassinga in Angola gestartet. Laut angolanischen Angaben wurden dabei 624 Menschen getötet...

Grenzöffnung gefordert

vor 2 tagen - 06 Mai 2021 | Politik

Windhoek (NAMPA/km) - Die Ministerin für Internationale Beziehungen und Zusammenarbeit, Netumbo Nandi-Ndaitwah, hat auf einem Beratungstreffen zu den namibisch-angolanischen Beziehungen die sich noch immer in...

Windhoek +30-Erklärung verabschiedet

vor 2 tagen - 06 Mai 2021 | Politik

Von Katharina Moser, WindhoekZum Abschluss des Internationalen Tags der Pressefreiheit haben die Teilnehmer der Konferenz am Montag die Windhoek +30 – Erklärung verabschiedet. Die feierliche...

Aufruf zur Impfung

vor 3 tagen - 05 Mai 2021 | Politik

Windhoek (km) - Das Ministerium für Umwelt, Forstwesen und Tourismus hat Angestellte des Tourismussektors aufgefordert, sich gegen den Corona-Virus impfen zu lassen. „Obwohl die Impfung...

Keine Einsicht gewährt

1 woche her - 28 April 2021 | Politik

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Impalila/Windhoek Die traditionellen Behörden in der Sambesi-Region und die auf der Insel Impalila wohnende Gemeinschaft haben sich von der Bewegung Zambezi-Lives-Matter distanziert...

Neues Budget zur Veteranenunterstützung

1 woche her - 28 April 2021 | Politik

Windhoek (km/NAMPA) - Der Haushaltsplan für das kommende Finanzjahr sieht 861,3 Millionen N$ für die Versorgung von Kriegsveteranen vor, wie Verteidigungsminister Frans Kapofi am Montag...

Programm für Feierlichkeiten des Europatags vorgestellt

1 woche her - 27 April 2021 | Politik

Windhoek (sb) - Die Delegation der Europäischen Union (EU) in Namibia stellte am Freitag offiziell das Programm im Rahmen des Europatags 2021 vor, der jährlich...

Erfolgreiche Forum-Gründung

1 woche her - 26 April 2021 | Politik

Von Eberhard Hofmann u. Frank Steffen - Windhoek/Swakopmund Am vergangenen Donnerstagabend konnten zahlreiche Angehörige der deutschen Sprachgruppe aus Swakopmund und Windhoek sowie weitere elektronisch-verbundene Teilnehmer...

Landerwerb wirft Fragen auf

vor 2 wochen - 23 April 2021 | Politik

Von Allgemeine Zeitung, Windhoek Die Premierministerin, Saara Kuugongelwa-Amadhila, hat zum Ende des vergangenen Jahres die Farm Duwib 1149 und den Teil Agenab der Farm Goab...