14 Januar 2021 | Wetter

Noch mehr Regen am Horizont

Hardap-Schleusen erneut geöffnet - Warnung vor Sturzfluten

Regen, Regen und noch mehr Regen: Aus vielen Landesteilen werden rekordverdächtige Regenmeldungen verzeichnet. Das Tsauchab-Rivier hat erneut Sossusvlei erreicht, derweil die Schleusen des Hardap-Damms zum zweiten Mal binnen zwei Tagen geöffnet wurden.

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Windhoek

Die aktuelle Regensaison wird wohl in die Geschichtsbücher eingehen - und es ist noch kein Ende in Sicht. Das Wetteramt hat gestern erneut eine Warnung vor weit verbreiteten Gewitterregen und Sturzfluten veröffentlicht. Betroffen sind die Regionen Kavango, Sambesi, Otjozondjupa, Khomas, Omaheke und Hardap, in denen es bis zum Wochenende weiterhin regnen soll.

Gestern hat die Straßenbehörde (RA) die Schließung der C11 zwischen Karasburg und Aroab ankündigt, derweil das Bahnunternehmen TransNamib wegen starker Regenfälle alle Passagierfahrten eingestellt hat. Ein Teil der Straße sei komplett zerstört worden, teilte die RA mit. Indessen habe die Behörde die Strecke zwischen Aussenkehr und Rosh Pinah repariert - die Straße sei für den Verkehr wieder geöffnet.

Stark betroffen von dem reißenden Fischfluss ist indes Namibia Wildlife Resorts (NWR). Der staatliche Rastlagerbetreiber hat das Rastlager /Ai-/Ais bis Ende März geschlossen. „Wir haben starke Regenfälle und Sturzfluten erlebt. Diese Sturzfluten haben dazu geführt, dass der Fluss entlang des Rastlagers über seine Ufer getreten ist und das Resort sowie die Campingplätze stark beschädigt hat“, teilte NWR schriftlich mit. Und: „Wir hatten keine andere Wahl. Wir werden demnächst mit den Reparaturarbeiten beginnen.“ /Ai-/Ais befindet sich am Ende des Fischfluss-Canyons im Landessüden.

Aus vielen Landesteilen wurden in den vergangenen Tagen hohe Regenmeldungen verzeichnet. Aus Teilen von Windhoek wurden am 12. und 13. Januar mehr als 100 mm gemeldet. Aber auch Tsumis hat einen hohen Niederschlagswert verzeichnet, teilte das Wetternetzwerk SASSCAL mit: 59,6 mm. „Guten Morgen, wir hatten Regen“, teilte Karsten Sodmann vom Capricorn Restcamp bei Nabasib (nahe der Naukluftberge) mit. Er habe gestern um 8 Uhr 62 mm abgelesen.

Wegen der hohen Niederschläge haben sämtliche Riviere gestern Wasser geführt. Das Kuiseb-Rivier hat inzwischen Rooibank nahe Walvis Bay erreicht. Gestern Nachmittag ist auch das Gaub-Rivier im gleichnamigen Canyon geflossen. Das Tsauchab-Rivier hat gestern Teile von Sesriem überflutet und hat am späten Nachmittag das Sossuslvei erreicht. Auch das Tsondab-Rivier ist stark geflossen. Viel Wasser haben auch der Weiße Nossob und der Nossob geführt.

Gestern um 11 Uhr wurden die Schleusen des Hardap-Damms bei Mariental erneut geöffnet. „Hardap war um 10 Uhr zu 68,8 Prozent gefüllt. Basierend auf die Zufluss Daten muss Wasser aus den Damm gelassen werden, um den Stand wieder auf 68 Prozent zu senken“, teilte die Stadtverwaltung von Mariental mit. Es wurde somit mehrere Stunden lang 300 Kubikmeter pro Sekunde aus dem Damm gelassen. Eine Sorge vor Überschwemmungen in Mariental gab es gestern nicht.

Wenn es auch bei Ihnen geregnet hat, dann senden Sie uns Fotos und Regenmeldungen an [email protected] oder [email protected]

Gleiche Nachricht

 

Wetteramt warnt vor Ostwind

vor 4 tagen - 02 März 2021 | Wetter

Swakopmund/Windhoek (er) - Das namibische Wetteramt hat vor Ostwindbedingungen gewarnt, die im Laufe der Woche an der Küste eintreten sollen. Es werden nicht nur starke...

Nach dem Regen verwandelt sich der Süden in eine...

vor 2 wochen - 17 Februar 2021 | Wetter

Der Süden des Landes bietet momentan eine atemberaubende Ansicht. Die Tsondab-Fläche, die sich noch vor ein paar Wochen als trockenes Sandmeer beschreiben lies, ist nun,...

Regenfälle werden zu Belastungsprobe für Straßen

vor 2 wochen - 15 Februar 2021 | Wetter

In verschiedenen Teilen des Landes wurden durch die ergiebigen Niederschläge der vergangenen Tage Straßen beschädigt. So hat die Straßenbehörde (RA) Autofahrer gebeten, die Strecke zwischen...

Warnung vor Sturzfluten

vor 1 monat - 27 Januar 2021 | Wetter

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/WindhoekSeit Wochen regnet es in vielen Teilen im Landesinneren ununterbrochen. Und nun gibt es eine erneute Flutwarnung: Das Wetteramt rechnet heute mit...

Flutwarnung für Omaheke

vor 1 monat - 26 Januar 2021 | Wetter

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/WindhoekEine Regenpause gibt es noch nicht: Schwere Gewitterstürme mit Überflutungen werden am heutigen Dienstag in Teilen der Omaheke-Region und im zentralen Norden...

Verluste infolge des Regens

vor 1 monat - 22 Januar 2021 | Wetter

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Windhoek Derweil es im Süden von Namibia nach den heftigen Regenschauern eine kurze Verschnaufpause gibt, soll es nun heftig im Norden regnen....

Neckartal-Damm läuft über

vor 1 monat - 20 Januar 2021 | Wetter

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Windhoek„Der Zufluss des Neckartal-Damms ist ein Hoffnungsschimmer für alle Einwohner im Süden und Namibier insgesamt, um die Ernährungssicherheit zu garantieren, die Armut...

Überflutung abgewendet

vor 1 monat - 19 Januar 2021 | Wetter

Einwohner von Mariental atmen auf - eine Überschwemmung wurde abgewendet. Der Pegel des Hardap-Damms wurde inzwischen auf 69,8 Prozent reduziert - am Freitag war der...

Halbwegs durch die Regensaison 2020/21: Wasser wie noch nie

vor 1 monat - 18 Januar 2021 | Wetter

Mit Ausnahme des Nordwestens, wo es doch noch einige Gegenden gibt, in denen in dieser Regensaison noch keine nennenswerten Niederschläge verzeichnet werden konnten, hat das...

Die Wüste lebt: Tsauchab füllt das Sossusvlei

vor 1 monat - 15 Januar 2021 | Wetter

Die Regensaison 2020/2021 wird in der Tat in die Geschichtsbücher eingehen. Das Sossusvlei ist erstmals seit vielen Jahren gefüllt, nachdem das Tsauchab-Rivier am Mittwochabend in...