07 Mai 2013 | Tourismus

Neuerungen auf Midgard und Mokuti

O&L Leisure bietet Namibiern günstige Tarife – neuer Webauftritt vereinfacht Buchungen Vor fast einem Jahr hat sich die Hotelkette Kempinski aus Namibia zurückgezogen. Die Lodges Midgard und Mokuti sind seitdem vollständig in die Verantwortung des Hotelbetreibers O&L Leisure Hotels & Lodges übergegangen. Dieser will vor allem Gäste aus dem Inland ansprechen und ausländischen Gästen die Onlinebuchung erleichtern. Von Benjamin Linsner, Windhoek Am Freitag vor zwei Wochen stellte O&L Leisure bisher getätigte Neuerungen und zukünftige Pläne vor namibischen Pressevertretern auf der Midgard-Lodge vor. Bruce Hutchinson, Geschäftsführer bei O&L Leisure betonte, das Unternehmen wolle vor allem Innländer ansprechen und Namibiern ermöglichen, das eigene Land zu erkunden. Mit einem speziellen Namibia-Tarif können Innländer in den Lodges Midgard und Mokuti sowie im geplanten Strandhotel Swakopmund günstiger unterkommen, als Touristen aus dem Ausland. So kostet eine Übernachtung im Doppelzimmer inklusive Frühstück ab 390 N$ pro Person auf dem Midgard Landgut. Hutchinson hat dabei keine Bedenken, dass der Tarif von ausländischen Gästen als Diskriminierung empfunden werde könnte. „Unterschiedliche Preise für dieselbe Leistung sind internationaler Standard. Vor allem im Flugverkehr wird dieses System vom Kunden schon lange akzeptiert“, sagte Hutchinson bei der Pressekonferenz. Auch das Onlinegeschäft hat O&L Leisure grundlegend erneuert. Marketingchef Thomas Müller präsentierte vor Journalisten den neugestalteten Internetauftritt der Lodges. Das Design der einzelnen Webseiten wurde angeglichen, um dem Kunden ein einheitliches Bild zu vermitteln. Laut Marketingchef Müller buchen 37 Prozent aller Touristen ihre Reise über das Internet. „Besonders in Europa werden Onlinebuchungen immer wichtiger. Wir müssen aus der Perspektive außerhalb Namibias denken“, sagte Müller. So wurde dem Internetauftritt ein eigenes Buchungssystem angefügt, über das Gäste ihre gewünschten Zimmer reservieren können. Weiterhin soll ein Livechat den Dialog mit der Farmorganisation erleichtern. Zusätzlichen Service soll ein kabelloser Internetempfang bieten. „Wir stellen unseren Gästen kostenlos W-Lan zur Verfügung, damit sie ihre Urlaubserfahrungen im Internet teilen und Ausflüge planen können“, erklärte Müller. Erste Details über das geplante Strandhotel in Swakopmund gaben Hutchinson und Müller ebenfalls preis. So ist der Baubeginn für die Hotelanlage, bestehend aus vier Gebäuden, für Juli oder August dieses Jahres angesetzt. „Die Eröffnung des 4-Sterne-Hotels findet 2014 oder 2015 statt“, so Geschäftsführer Hutchinson.

Gleiche Nachricht

 

Faszinierendes Namibia

vor 3 tagen - 19 März 2019 | Tourismus

Namibia ist ein Land mit vielen Gesichtern – seien es die weiten Landschaften, unterschiedliche Volksgruppen oder die faszinierende Flora und Fauna. Um den AZ-Lesern diese...

Palm Hotel ist für seine Gäste bereit

vor 3 tagen - 19 März 2019 | Tourismus

Der namibische Beherbergungssektor hat Zuwachs erhalten. In dieser Woche wurde das Palm Hotel in Windhoek West offiziell von Namibias Tourismusminister Shifeta Pohamba eröffnet. Das Hotel...

Namibia erntet Tourismuspreise

1 woche her - 11 März 2019 | Tourismus

Windhoek/Berlin (nic) – Gleich zwei Auszeichnungen hat Umwelt- und Tourismusminister Pohamba Shifeta Donnerstagabend auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin entgegengenommen. Die Vereinigung der Reisejournalisten...

Namibia mit mehr als 30 Ausstellern bei Tourismusmesse vertreten

vor 2 wochen - 07 März 2019 | Tourismus

Mehr als 30 hiesige Unternehmen aus dem Tourismussektor sind derzeit bei der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin vertreten und werben mit Produkten und Serviceleistungen für...

Responsible Tourism Award: Sechs Finalisten stehen im Endspurt

vor 2 wochen - 04 März 2019 | Tourismus

Auch in diesem Jahr haben sich namibische Gastbetriebe und Reiseunternehmen für den Responsible Tourism Award (RTA) eingeschrieben, der seit vier Jahren von der Mediengruppe Namibia...

Als Charlie in Äthiopien die Luft ausging

vor 3 wochen - 01 März 2019 | Tourismus

Von Marcel Nobis, WindhoekZwischen Europa und Südafrika liegen tausende Kilometer. Es gleicht auch heute noch einem Abenteuer, diese Entfernung mit einem Auto zurückzulegen. Die Neuseeländerin...

Rastlager bleibt vorerst geschlossen

vor 3 wochen - 27 Februar 2019 | Tourismus

Swakopmund/Hobas (er) – Das Rastlager Hobas nahe dem Fischfluss-Canyon im /Ai-/Ais-Richtersveld-Transfrontier-Park bleibt nach erheblichen Überschwemmungen vorerst geschlossen. Das teilte der Pressesprecher von Namibia Wildlife Resorts...

Faszinierendes Namibia

vor 3 wochen - 26 Februar 2019 | Tourismus

Namibia ist ein Land mit vielen Gesichtern - seien es die weiten Landschaften, unterschiedliche Volksgruppen oder die faszinierende Flora und Fauna. Um den AZ-Lesern diese...

Glücksspiel als Ertragsperle

vor 4 wochen - 21 Februar 2019 | Tourismus

Windhoek (Nampa/cev) • Statt sich mit den Schattenseiten des Glücksspiels zu beschäftigen, sollte das Wirtschaftspotenzial in den Vordergrund gerückt werden. Das sagte gestern Tourismusminister Pohamba...

Sense of Africa: die kleinen Dinge zählen

vor 4 wochen - 21 Februar 2019 | Tourismus

Als größtes namibisches Reiseunternehmen legt Sense of Africa ganz bewusst Wert auf die kleinen Dinge – und das auch im Hinblick auf die Schonung der...