22 Februar 2021 | Gesundheit

Neue Beatmungsmaschinen für Otjozondjupa gespendet - Abgelegene Kliniken profitieren besonders

Der Otjozondjupa-Region wurden zwei Beatmungsgeräte im Wert von N$ 45 000 vom Namibischen Gemeinschafts-Fonds gespendet. Die Geräte wurden vergangenen Donnerstag von James Uerikua, dem Regionalgouverneur, übergeben. Gesundheitsdirektor Gebhardo Timotheus nahm das medizinische Gerät in Empfang und erklärte: „Künstliche Beatmung ist essentiell für die Behandlung von Patienten, die unter einem schweren Corona-Verlauf leiden.“ Mit dem neuen Equipment könne nun das Gesundheitswesen der gesamten Region aufgebessert werden und werde „in den entlegensten Gebieten Leben retten.“ Die Geräte seien batteriebetrieben und könnten daher auch ohne stabiles Stromnetz eingesetzt werden. Außerdem könnten sie in Notfällen schnell mitgeführt werden. Die Übergabe fand im staatlichen Krankenhaus Otjiwarongo statt. Foto: Ester Kamati

Gleiche Nachricht

 

Corona-Impfungen beginnen in Oshana

vor 1 tag - 21 April 2021 | Gesundheit

Windhoek (km) - Die Impfkampagne gegen Covid-19 hat nun auch die Region Oshana erreicht. Seit Montag wird in den Krankenhäusern von Oshakati gegen das Virus...

Zahl der Geimpften steigt

vor 2 tagen - 20 April 2021 | Gesundheit

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums wurden gestern 118 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Die Fälle konzentrieren sich auf die Regionen Otjozondjupa (27), Ohangwena (19), Hardap (18) und Khomas (14)....

COVAX liefert vorerst nur 24 000 Dosen

vor 3 tagen - 19 April 2021 | Gesundheit

Von K. Moser und E. Leuschner,Swakopmund/WindhoekGesundheitsminister Dr. Kalumbi Shangula hat am Freitag 24000 AstraZeneca-Dosen entgegengenommen und zeigte sich zuversichtlich im Kampf gegen die Pandemie. Er...

Herausforderung für Schülerinnen

vor 3 tagen - 19 April 2021 | Gesundheit

Keetmanshoop / Windhoek (Nampa/cr) - Der Regionaldirektor für Bildung in der Region Kharas, Awebahe Hoeseb, sagte vergangene Woche, dass die meisten weiblichen Schüler zwar die...

Gesundheitsministerium besorgt über Corona-Todesfälle

1 woche her - 15 April 2021 | Gesundheit

Von Katharina Moser, WindhoekGegenüber Medienvertretern hat sich das Ministerium für Gesundheit und Soziales am Mittwoch besorgt anlässlich der hohen Todeszahlen durch Corona gezeigt. Nach Angaben...

„Krankenwagen nicht tragfähig“

1 woche her - 14 April 2021 | Gesundheit

Rundu/Windhoek (NMH/cr) • Bereits 2019 hatte das Gesundheitsministerium zugesagt, dass ein Krankenwagen bei der Mpora-Klinik in Kavango-West stationiert werde. Damals sei das einzige Hindernis die...

260 neue Corona-Fälle in Namibia

1 woche her - 13 April 2021 | Gesundheit

Windhoek (km) Laut dem Ministerium für Gesundheit und Soziales wurden zuletzt 260 neue Corona-Fälle und fünf Todesfälle in Namibia verzeichnet (Stand 12. April). Ein Großteil...

Corona-Impfungen im Katutura-Staatskrankenhaus schreiten voran

1 woche her - 12 April 2021 | Gesundheit

Windhoek (km) - Auch im Katutura-Staatskrankenhaus schreiten die Impfungen gegen COVID-19 nun voran. Wie bei einem Presse-Event am Freitag zu sehen war, impft das Personal...

Tuberkulose-Vorbeugekampagne

1 woche her - 12 April 2021 | Gesundheit

Von Katharina Moser und Nampa, Windhoek Das Ministerium für Gesundheit und Soziale Dienste (MoHSS) hat eine landesweite Kampagne initiiert, um die Reichweite der sogenannten...

Neue Entbindungsstation nach vier Monaten bereits wieder geschlossen

1 woche her - 09 April 2021 | Gesundheit

Windhoek/Rundu - (NMH/sb) - Nur vier Monate, nachdem Gesundheitsminister Kalumbi Shangula eine Entbindungsstation im Wert von 53,6 Millionen Namibia-Dollar im Staatskrankenhaus in Rundu eingeweiht hat,...