20 Dezember 2006 | Lokales

NATAu greift TransNamib an

Windhoek - "Wir fordern ferner, dass die NUNW (Dachverband Namibischer Gewerkschaften) an der Untersuchung beteiligt wird", betonte NATAU-Präsident David Tjombe gestern mit dem Hinweis darauf, dass der Befund und die Empfehlungen etlicher präsidialer Untersuchungen maroder Staatsunternehmen (z. B. Sozialversicherungskommission und Roads Contractor Co.) immer noch nicht veröffentlicht wurden.

Als Beispiel "chronischer Misswirtschaft" nennt Tjombe ständige mechanische Probleme der vier aus China stammenden Lokomotiven, die nicht fahrtauglich seien. "Damit fährt der Gesellschaft riesige finanzielle Verluste ein." Die Dieselmechaniker würden weder lokal noch in China geschult.

"Der Schaltplan ist Chinesisch. Die Mechaniker von TransNamib können unmöglich damit arbeiten! Das Problem wird noch durch die Tatsache verschlimmert, dass hier oder in näherer Umgebung keine Ersatzteile erhältlich sind", beklagte sich Tjombe.

TransNamib-Geschäftsführer John Shaetonhodi, früher selbst Gewerkschafter, und den fünfköpfigen Vorstand trifft der weitere Vorwurf, dass die Güterabfertigung von TransNamib in einem "üblen Deal" an die Privatfirma Barlow World ausgelagert worden sei, deren Chef der frühere TransNamib-Geschäftsführer Francois Uys ist. "Damit hat TransNamib Kunden verloren und der Güterschuppen kann nicht mehr rentabel arbeiten", beschwert sich Tjombe. "Am meisten enttäuscht uns, dass der Vorstand in abgekarteter Weise mit dem Management (d. Red.: unter Shaetonhodi) kollaboriert, um TransNamib zu ruinieren."

Die NATAU widerspricht in ihrer Beschuldigung dem Transportminister Kaapanda, der letzthin im Parlament oppositionelle Fragen über die stationären chinesischen Lokomotiven mit der Aussage "nicht so schlimm" beantwortet hatte. Tjombe sieht in der Misere auch den Grund dafür, dass mehrere prominente Fachkräfte der Trans-Namib gekündigt haben und "noch täglich kündigen". Um die Dringlichkeit zu unterstreichen, fordern Tjombe und der NUNW Generalsekretär Evilastus Kaaronda sowohl die Regierung als Aktionär von Trans-Namib als auch den Dachverband der Gewerkschaften, NUNW, auf, sich sofort in die "sich verschlechternde Situation" einzuschalten.

Der Vorstand von Trans-Namib besteht aus der Vorsitzenden Foibe Namene, Tarah Shaanika, Riaan Potgieter, George Martin und Hambakutwa Mbetjiha. Von TransNamib hat der stellvertretende Geschäftsführer Maree der AZ gestern bestätigt, dass die chinesischen Lokomotiven "oft stillstehen", ohne konkrete Gründe dafür zu nennen. Die Vorstandsvorsitzende Foibe Namene, die bei NamPower angestellt ist, hat sich trotz zeitiger Anfrage bis zum Redaktionsschluss nicht zu einer Stellungnahme zurückgemeldet.

Gleiche Nachricht

 

Altes Gemäuer erhält neuen Anstrich

vor 2 tagen - 07 Mai 2021 | Lokales

Die Künstler Kat und Lens haben der Wand des Transformatorenhauses in der Conrad Rust Straße in Klein Windhoek einen neuen Anstrich verpasst. „Wir sind schon...

Neues Blinklicht in altem Turm

vor 2 tagen - 07 Mai 2021 | Lokales

Das Flutlicht im Swakopmunder Leuchtturm wurde vor kurzem mit einem neuen, modernen Blinklicht ersetzt - zuvor war es ein altes, rotierendes Licht. „Wir haben es...

Ongwediva feuert Straßenbauunternehmen

vor 2 tagen - 07 Mai 2021 | Lokales

Ongwediva/Windhoek (NMH/cr) - Vor knapp zwei Wochen hat der Stadtrat von Ongwediva den Ausschreibungsvertrag mit Neu Olulya Trading CC wegen „Nichterfüllung“ mit sofortiger Wirkung gekündigt....

Touristen beschädigen Bäume auf Campingplatz im Erongo

vor 3 tagen - 06 Mai 2021 | Lokales

Swakopmund/Windhoek (er) - Vier Touristen, offenbar französischer Herkunft, haben nach einem kurzen Aufenthalt beim Campingplatz des Erongo Plateau Camps randaliert und mehrere Bäume beschädigt. Auf...

Kretuva spendet Lebensmittelpakete an Bedürftige

vor 3 tagen - 06 Mai 2021 | Lokales

Kretuva Investments, ein kleines Unternehmen, das seit 2019 in Ongwediva in der Oshana-Region im Druckgeschäft tätig ist, hat sich verpflichtet, Lebensmittelpakete an 56 benachteiligte Einwohner...

Zugang zu Information im Fokus

vor 4 tagen - 05 Mai 2021 | Lokales

Seit einem Jahr bewegt das diesjährige Thema des Internationalen Tags der Pressefreiheit „Information als öffentliches Gut“ die Welt. Bezüglich der entsprechenden Gesetzgebung erscheint den Medien...

Niemanden „anbetteln“

vor 4 tagen - 05 Mai 2021 | Lokales

Von Erwin Leuschner, Swakopmund Der Swakopmunder Stadtrat sollte Personen „nicht anbetteln und um eine Erklärung bitten, warum sie ihre Verpflichtungen nicht erfüllen“. Das sagte das...

Nominierungsprozess kritisiert

vor 4 tagen - 05 Mai 2021 | Lokales

Windhoek (cr) - In einer Presseerklärung gratulierte die Pressegewerkschaft NAMPU (Namibian Media Professionals Union) seinen Mitgliedern, die bei der zweiten Ausgabe der Journalistenpreise des Editors...

Privatsektor spendet für Impfstoffbeschaffung

vor 4 tagen - 05 Mai 2021 | Lokales

Windhoek (NAMPA/km) - Die Koalition „Impfungen für Hoffnung” hat 12,2 Millionen Namibia-Dollar an das Gesundheitsministerium zur Beschaffung von Impfstoffen gespendet. Die Koalition setzt sich aus...

Für eine freie, unabhängige und pluralistische Presse

vor 6 tagen - 03 Mai 2021 | Lokales

Die Direktorin der UNESCO, Audrey Azoulay, hat während der Konferenz zum Internationalen Tag der Pressefreiheit zum Kampf für eine freie, unabhängige und pluralistische Presse weltweit...