02 August 2018 | Afrika

Nach Unruhen in Simbabwe: Präsident fordert unabhängige Untersuchung

Harare (dpa) - Nach gewaltsamen Zusammenstößen mit drei Toten bei Oppositionsprotesten hat Simbabwes Präsident Emmerson Mnangagwa eine unabhängige Untersuchung der Vorfälle gefordert. Wer für Verletzungen oder den Tod von Demonstranten verantwortlich sei, müsse zur Rechenschaft gezogen werden, schrieb Mnangagwa heute auf Twitter. In der Hauptstadt Harare herrschte drei Tage nach der Präsidentenwahl vom Montag eine gespannte Ruhe. Viele Läden blieben geschlossen, Polizei und Militär patrouillierten in den Straßen.
Simbabwer müssten ihre Differenzen „friedlich und respektvoll“ lösen, forderte Mnangagwa. Er stehe in Kontakt mit Oppositionsführer Nelson Chamisa, um die Situation zu deeskalieren. Mnangagwa hatte die Schuld für die Ausschreitungen am Mittwochabend noch allein der Opposition zugeschrieben. Hunderte Anhänger der führenden Oppositionspartei MDC hatten am Mittwoch im Zentrum von Harare protestiert; die Polizei ging mit Wasserwerfern, Tränengas und Gummigeschossen vor. Es fielen auch Schüsse, das Militär wurde ebenfalls eingesetzt.
Die Wahlkommission hat die Ergebnisse der Präsidentenwahl noch nicht bekanntgegeben, weswegen die von Nelson Chamisa angeführte Opposition Wahlbetrug befürchtet. EU-Wahlbeobachter erklärten, jede weitere Verzögerung schade der Glaubwürdigkeit der Wahl. Die Wahlkommission wollte am Donnerstag weitere Ergebnisse bekanntgeben. Die Abstimmung am Montag war die erste Wahl, nachdem Langzeitpräsident Robert Mugabe (94) im November infolge eines Militärputsches zurückgetreten war.

Gleiche Nachricht

 

Forum zu Nahrungsmittelsystemen in Afrika

vor 3 tagen - 15 September 2021 | Afrika

Von Katharina Moser, WindhoekIn der vergangenen Woche hat das „Afrikanische Forum zur grünen Revolution“ (African Green Revolution Forum, AGRF) stattgefunden, das unter anderem von der...

Mugabe wird exhumiert und neu begraben

vor 4 tagen - 14 September 2021 | Afrika

Windhoek (km) - Ein simbabwisches Gericht hat am Freitag die Entscheidung der niedrigeren Instanz aufrechterhalten, dass der Leichnam des eheamaligen Präsidenten Robert Mugabe exhumiert und...

Namibia verurteilt Putschversuch in Guinea

1 woche her - 09 September 2021 | Afrika

Windhoek (Nampa/km) - Namibia hat den Putschversuch verurteilt, der am Sonntag auf Guinea ausgeübt wurde. Spezialkräfte hatten Präsident Conde verhaftet, die Landesverfassung und die Regierung...

Ein Afghanistan in Afrika?

1 woche her - 07 September 2021 | Afrika

Von Carsten Hoffmann und Ralf E. KrügerBerlin/Johannesburg (dpa) Das Scheitern des Militäreinsatzes in Afghanistan hat in Berlin eine Diskussion über das Engagement der Bundeswehr in...

Die Fluten von Dakar

vor 3 wochen - 24 August 2021 | Afrika

Von Katharina Moser, WindhoekSenegal ist von einem Sturm heimgesucht worden, der an einem einzigen Tag so viel Regen gebracht hat, wie sonst in einem ganzen...

Zum 59 Mal: Africa's Women’s Day

vor 1 monat - 02 August 2021 | Afrika

Windhoek (nve) Jährlich wird weltweit am 8. März der Internationale Frauentag gefeiert, rund um diesen Termin wird mangelnde Gleichstellung in diversen Kontexten thematisiert und darauf...

Nashorn-Wilderei in Südafrika legt wieder zu - 125 Festnahmen

vor 1 monat - 01 August 2021 | Afrika

Johannesburg (dpa) - In Südafrika nimmt die Nashorn-Wilderei wieder zu. Von Januar bis Ende Juni wurden laut Umweltministerin Barbara Creecy insgesamt 249 Rhinozerosse gewildert. „Obwohl...

Namibia lehnt AU-Entscheidung ab

vor 1 monat - 30 Juli 2021 | Afrika

Windhoek (NMH/km) - Namibia hat die Entscheidung der Afrikanischen Union (AU) abgelehnt, Israel Beobachterstatus in der Vereinigung zuzugestehen. Das teilte die Ministerin für internationale Zusammenarbeit,...

Überlegungen zur Demokratie

vor 1 monat - 23 Juli 2021 | Afrika

Von Nina Victoria EbnerWindhoekGanz der Ausrichtung des Namibian Insitute of Democracy (NID) entsprechend, wurde zum Dialog über brennende politische Themen aufgerufen. Eingeladen waren im Zoom-Meeting...

Corona-Impf-Ziel in Afrika verzögert sich

vor 1 monat - 23 Juli 2021 | Afrika

Durban (dpa) - „Wir bleiben sehr optimistisch, bis zum Jahresende 25 Prozent geimpft zu haben“, sagte am Donnerstag John Nkengasong von der Gesundheitsorganisation der Afrikanischen...