12 Juni 2019 | Sport

Nach 8:0-Spektakel: Kapitän sieht positive Tendenz - Sorg bescheiden

Marcus Sorg ist stolz. Seinen Anteil an der Sechs-Punkte-Ausbeute stellt der Ersatz-Cheftrainer trotzdem hinten an. Das verjüngte Nationalteam hat einen Stimmungsumschwung eingeleitet - nach außen und nach innen. Die erfahrenen Profis mahnen zur Bodenhaftung.

Mainz (dpa) - Doppeltorschütze Marco Reus hatte schon den großen Rollkoffer dabei, als er nach dem begeisternden 8:0 gegen Estland im letzten Saisonspiel in den Katakomben der Mainzer Arena über die neuen Perspektiven der Fußball-Nationalmannschaft philosophierte. „Es ist eine Menge passiert. Wir haben unsere Lehren gezogen“, sagte der 30 Jahre alte Dortmunder zu den Veränderungen im DFB-Team.
Die Spielfreude und zugleich die Konsequenz der runderneuerten Mannschaft begeisterte die 26 050 Fans in Mainz genauso wie die Millionen Zuschauer vor den TV-Bildschirmen. „Die Mannschaft sprüht vor Energie. Sie ist gewillt, Siege einzufahren und mit Leidenschaft zu spielen. Sie versucht, die Menschen zu begeistern“, sagte Aushilfs-Cheftrainer Marcus Sorg nach der souveränen Erfüllung des Sechs-Punkte-Auftrages des verhinderten Bundestrainers Joachim Löw.
Dem ungefährdeten 2:0 in Weißrussland folgte in der Heimat ein munteres 8:0 gegen Estland. Es war der dritte Sieg in der laufenden EM-Qualifikation. „Trotzdem müssen wir auf dem Boden bleiben. Wir wissen schon, dass Estland und Weißrussland nicht die Kategorie wie Holland oder Frankreich sind“, betonte Reus, mit 30 Jahren der älteste Feldspieler im DFB-Team.
Reus und der Münchner Serge Gnabry mit je zwei Treffern sowie Leon Goretzka, Elfmeterschütze Ilkay Gündogan, Timo Werner und Leroy Sané verwandelten die Entschlossenheit und die taktische Raffinesse der deutschen Elf in ein Fußballfest. Danach wollten alle schnell in den Urlaub.
„Es ist einfach schön, dass wir etwas zurückgeben können. Das Publikum war sehr gut drauf - und wir hatten einen spielerischen Rausch“, sagte Kapitän Manuel Neuer. Der 33 Jahre alte Torwart, mit Matthias Ginter und Julian Draxler einer der nur drei verbliebenen Weltmeister von 2014 im aktuellen DFB-Kader, spürt: „Das letzte halbe Jahr ist sehr gut gelaufen für uns. Man sieht wieder eine klar positive Tendenz für unsere Nationalmannschaft.“
Auch ohne Löw, der nach einem Sportunfall das Geschehen nur aus dem Hintergrund beeinflussen und beobachten konnte, schaffte das Team einen Stimmungsumschwung - nach außen und nach innen. „Natürlich bin ich sehr zufrieden und ein wenig stolz auf die Mannschaft, die nach einer langen, kräftezehrenden Saison und nur wenigen Tagen Freizeit zehn Tage unfassbar konzentriert gearbeitet hat“, erklärte Sorg.
Der 53 Jahre alte Löw-Assistent wollte seine Rolle aber nicht in den Vordergrund stellen: „Nein, ich gehe nicht in die Geschichtsbücher ein. Ich bin kein Bundestrainer.“

Gleiche Nachricht

 

Rugby Africa Cup gegründet

vor 10 stunden | Sport

Windhoek (sno) - Rugby Africa, der afrikanische Rugby Dachverband, hat ein neuen Wettbewerb ins Leben gerufen. Der Rugby Afrika Cup (RAC) wird ab November 2019...

Namibias Hockey-Damen ohne Chance

vor 10 stunden | Sport

Von Philipp Lüßen, Windhoek/Valencia Die namibische Hockeynationalmannschaft der Damen musste eine herbe Niederlage in ihrem Auftaktmatch gegen Weißrussland hinnehmen. Bei dem deutlichen 0:7 gegen Weißrussland...

Neue Sportkommissare ernannt

vor 10 stunden | Sport

Die neuen Kommissare der namibischen Sports Kommission (NSC) wurden gestern in den Büros des Sportministeriums vom amtierenden Sport Minister Erastus Uutoni ernannt. Erste Reihe: ...

Kautondokwa wieder in den Top 10

vor 10 stunden | Sport

Windhoek (Nampa/sno) - Der namibische Mittelgewichtsboxer Walter „The Executioner“ Kautondokwa ist wieder unter die Top-10-Boxern des Welt-Boxverbandes WBO zurückgekehrt. Im Oktober des letzten Jahres musste...

Hummels-Rückkehr perfekt: Dortmunds 125-Millionen-Angriff auf Bayern

vor 17 stunden | Sport

Dortmund/München (dpa) - Mit der Rückholaktion von Mats Hummels aus München hat Borussia Dortmund ein erneutes Ausrufezeichen auf dem Transfermarkt gesetzt und bläst endgültig zur...

Premiere für Struff – Sorgen um Zverev - Paris-Sieger...

vor 1 tag - 19 Juni 2019 | Sport

Halle/Westfalen (dpa) – Die French-Open-Überraschungssieger Kevin Krawietz und Andreas Mies haben ihr erstes Spiel nach dem Triumph in Paris verloren. Beim Rasenturnier im westfälischen Halle...

Calitz und Dreyer zähmen den Fish River Canyon

vor 1 tag - 19 Juni 2019 | Sport

Das 100 Kilometer Windhoek Light Fish River Ultra wurde in diesem Jahr von dem südafrikanischen Veteranen-Läufer A.J. Calitz (8:57:42), in unter neun Stunden Laufzeit gewonnen....

Okonjma Dragons sichern sich Africa Cup

vor 1 tag - 19 Juni 2019 | Sport

Von Philipp Lüßen, Windhoek Die dritte Ausgabe des Africa Cups im Inline-Hockey fand Anfang Juni im Dome in Swakopmund statt. Das von der Namibian Ice-...

Borussia Dortmund verlängert mit Trainer Favre - Vertrag bis...

vor 1 tag - 18 Juni 2019 | Sport

Dortmund (dpa) - Im Konkurrenzkampf mit dem FC Bayern München setzt Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund nach seiner Transferoffensive auch weiterhin auf die Zusammenarbeit mit Trainer Lucien...

U21 feiert EM-Auftaktsieg mit Poolparty ohne „Spaßbremse“ Kuntz

vor 1 tag - 18 Juni 2019 | Sport

Udine (dpa) - Ihren perfekten Start in die EM feierten die deutschen U21-Fußballer um Tor-Debütant Marco Richter mit einer nächtlichen Poolparty. Nationaltrainer Stefan Kuntz gab...