12 Juni 2019 | Sport

Nach 8:0-Spektakel: Kapitän sieht positive Tendenz - Sorg bescheiden

Marcus Sorg ist stolz. Seinen Anteil an der Sechs-Punkte-Ausbeute stellt der Ersatz-Cheftrainer trotzdem hinten an. Das verjüngte Nationalteam hat einen Stimmungsumschwung eingeleitet - nach außen und nach innen. Die erfahrenen Profis mahnen zur Bodenhaftung.

Mainz (dpa) - Doppeltorschütze Marco Reus hatte schon den großen Rollkoffer dabei, als er nach dem begeisternden 8:0 gegen Estland im letzten Saisonspiel in den Katakomben der Mainzer Arena über die neuen Perspektiven der Fußball-Nationalmannschaft philosophierte. „Es ist eine Menge passiert. Wir haben unsere Lehren gezogen“, sagte der 30 Jahre alte Dortmunder zu den Veränderungen im DFB-Team.
Die Spielfreude und zugleich die Konsequenz der runderneuerten Mannschaft begeisterte die 26 050 Fans in Mainz genauso wie die Millionen Zuschauer vor den TV-Bildschirmen. „Die Mannschaft sprüht vor Energie. Sie ist gewillt, Siege einzufahren und mit Leidenschaft zu spielen. Sie versucht, die Menschen zu begeistern“, sagte Aushilfs-Cheftrainer Marcus Sorg nach der souveränen Erfüllung des Sechs-Punkte-Auftrages des verhinderten Bundestrainers Joachim Löw.
Dem ungefährdeten 2:0 in Weißrussland folgte in der Heimat ein munteres 8:0 gegen Estland. Es war der dritte Sieg in der laufenden EM-Qualifikation. „Trotzdem müssen wir auf dem Boden bleiben. Wir wissen schon, dass Estland und Weißrussland nicht die Kategorie wie Holland oder Frankreich sind“, betonte Reus, mit 30 Jahren der älteste Feldspieler im DFB-Team.
Reus und der Münchner Serge Gnabry mit je zwei Treffern sowie Leon Goretzka, Elfmeterschütze Ilkay Gündogan, Timo Werner und Leroy Sané verwandelten die Entschlossenheit und die taktische Raffinesse der deutschen Elf in ein Fußballfest. Danach wollten alle schnell in den Urlaub.
„Es ist einfach schön, dass wir etwas zurückgeben können. Das Publikum war sehr gut drauf - und wir hatten einen spielerischen Rausch“, sagte Kapitän Manuel Neuer. Der 33 Jahre alte Torwart, mit Matthias Ginter und Julian Draxler einer der nur drei verbliebenen Weltmeister von 2014 im aktuellen DFB-Kader, spürt: „Das letzte halbe Jahr ist sehr gut gelaufen für uns. Man sieht wieder eine klar positive Tendenz für unsere Nationalmannschaft.“
Auch ohne Löw, der nach einem Sportunfall das Geschehen nur aus dem Hintergrund beeinflussen und beobachten konnte, schaffte das Team einen Stimmungsumschwung - nach außen und nach innen. „Natürlich bin ich sehr zufrieden und ein wenig stolz auf die Mannschaft, die nach einer langen, kräftezehrenden Saison und nur wenigen Tagen Freizeit zehn Tage unfassbar konzentriert gearbeitet hat“, erklärte Sorg.
Der 53 Jahre alte Löw-Assistent wollte seine Rolle aber nicht in den Vordergrund stellen: „Nein, ich gehe nicht in die Geschichtsbücher ein. Ich bin kein Bundestrainer.“

Gleiche Nachricht

 

Air Namibia in der Schwebe

vor 7 stunden | Verkehr & Transport

Windhoek (NMH/ste) - Laut dem Minister für Transport und öffentliche Arbeiten, John Mutorwa, befasst sich der Kabinettsausschuss für Finanzen unvermindert seit 2018 mit der finanziellen...

Azzurri als Wegweiser

vor 7 stunden | Sport

Von Olaf Mueller Windhoek Am Sonntag geht es für die namibische Rugby-Nationalmannschaft ans Eingemachte. Um 14.15 Uhr (7.15 Uhr Ortszeit) werden die Welwitschias im Hanazono...

Tuchel und eine „teuflische Nudel“ bringen Zidane in Bedrängnis

vor 17 stunden | Sport

Paris (dpa) - Die verletzten Megastars Kylian Mbappé und Neymar freuten sich auf der Tribüne 90 Minuten lang wie kleine Kinder, Trainer Thomas Tuchel umarmte...

Bayern siegt souverän - Hoeneß in Rage

vor 21 stunden | Sport

München (dpa) - Rundum glücklich verließ Uli Hoeneß nach dem geglückten Start des FC Bayern München in der Champions League die Münchner Fußball-Arena keineswegs. Der...

Imperfekte Strategie angesagt

vor 1 tag - 19 September 2019 | Sport

Windhoek (omu) - In der Hand - das ist das Motto, das ab Freitag im Old Wheelers Club gilt. Die Vereins-Gaststätte im Ortsteil Olympia der...

Samarias schwerste Prüfung

vor 1 tag - 19 September 2019 | Sport

Windhoek (jcf) - In der dritten und letzten Runde der Qualifikation für die Afrikanische Nationenmeisterschaft (Chan) zieht es die namibische Fußballnationalmannschaft am Sonntag nach Madagaskar....

Radsportler brechen zur Tour de Windhoek auf

vor 1 tag - 19 September 2019 | Sport

Windhoek (sno) - Am Freitag startet, zum dritte Mal in Folge, die dreitägige Tour de Windhoek. Die Tour startet am Morgen mit einem individuellen Zeitrennen...

Japan hofft auf „Kirschblüten“

vor 1 tag - 19 September 2019 | Sport

Von Lars Nicolaysen, dpaSeit dem sensationellen 34:32-Sieg der „Brave Blossoms“ gegen das Rugby-Powerhouse Südafrika bei der WM 2015 erfährt der Rugby in Japan größere Aufmerksamkeit...

Rugbyspieler wollen bei der WM in Japan Tätowierungen verstecken

vor 1 tag - 18 September 2019 | Sport

Tokio (dpa) - Aus Rücksicht auf japanische Vorbehalte gegen Tätowierungen wollen Rugbyspieler bei der bevorstehenden Weltmeisterschaft in Japan ihre Körperverzierungen verdecken. So wollen die Spieler...

Volleyballer peilen zweiten EM-Sieg an

vor 1 tag - 18 September 2019 | Sport

Antwerpen (dpa) - Den Schwung ihres ersten EM-Sieges wollen die deutschen Volleyballer mitnehmen und am heutigen Mittwoch (17.30 Uhr) gegen die Slowakei nachlegen. „Wir haben...