08 Juli 2021 | Leserpost

MTC unterschlägt Millionen

ich bin eifriger Leser der AZ und würde gerne etwas veröffentlichen. Es geht um die neuen Praktiken von MTC. Da ich mehr als zwei Monate keine gebührenpflichtige Aktion mit meinem Zweithandy getätigt hatte, wurde mir die SIM-Karte gesperrt. Ich musste zur Polizei und meine Cell-Nr. registrieren lassen. Nach Bezahlung von 30N$ und Aushändigung einen neuen SIM-Karte wurde mir gesagt, dass die Freischaltung ein paar Stunden dauern könnte. So weit so gut.

Meine Frage nach dem Guthaben meiner Karte konnte ich keine Antwort bekommen. 26 Stunden lang passierte nichts. „This number doesnt exist on MTC“ war immer die Ansage. Darauf bin ich wieder zu MTC und nach einigen Versuchen mit off/on gab es die Nummer wieder. Anrufen konnte ich trotzdem nicht da kein Guthaben vorhanden. Auch ein Besuch beim Headquater MTC in Olympia brachte nichts. Durch das Deaktivieren der alten Karte ist mein Guthaben einfach so verschwunden und niemand konnte mir Auskunft geben. Ich bezeichne das mal ganz einfach als Diebstahl.

Es geht mir nicht um meine etwa 80 Dollar, die verschwunden sind. Die kann ich locker verkraften. Doch was ist mit den vielen Tausend anderen Kunden von MTC, denen das gleiche passiert ist? Viele von denen leben irgendwo im Land und haben gar nicht die Chance etwas dagegen zu unternehmen. Hier wurden wahrscheinlich die ärmsten der Armen beklaut. Der Mobilfunkanbieter MTC scheint sich auf diese Art Millionen ergaunert, bzw. unterschlagen zu haben.

Mit freundlichen Grüssen

Peter Nietzold

Gleiche Nachricht

 

Streit um Minenangelegenheiten

vor 2 stunden | Leserpost

In der Dienstagausgabe der Allgemeinen Zeitung geben Sie Inhalte aus einem Schrieb von Herrn Christof Tscharntke wieder. Ich habe diesen Brief, der zeitgleich an die...

Warum sind sich Politiker, Wissenschaftler und Mediziner vermehrt uneinig?...

vor 2 stunden | Leserpost

Erstmal Anmerkung des Redakteurs auf meinen Brief des 2. September:„Das Recht aneignet……” Wen habe ich denn verurteilt? Wem der Schuh passt …Der...

Vortrag Dr. Kabango - COVID-19 und die Impfung

vor 2 stunden | Leserpost

Am 7. Oktober 2021 lud das Uraninstitut in Swakopmund zu einem Vortrag von Dr. Kabongo, Chief Medical Officer des Gesundheitsministeriums der Erongo Region ein. Thema...

Hereroaufstand 1904 - und kein Ende

1 woche her - 14 Oktober 2021 | Leserpost

Zwischen der namibischen und der deutschen Regierung ist ein Abkommenunterschrieben worden. Von den Beauftragten wurde sechs Jahre verhandelt. Es sollte endlicheinen Schlussstrich unter die koloniale...

Farmer lassen sich nicht aufs Glatteis führen

1 woche her - 14 Oktober 2021 | Leserpost

Vor einigen Wochen bin ich bei YouTube auf Ihre Beiträge „Tourismus Namibia“ gestoßen. Zuerst möchte ich mich bei Ihnen ganz herzlich für das Hochladen auf...

Katastrophale Zustände NWR Okaukuejo

vor 3 wochen - 30 September 2021 | Leserpost

Wir mussten unsere gebuchte Namibia Reise wegen der Corona Pandemie von 2020 auf 2021 verschieben. Wir hatten in Okaukuejo ein „Waterhole Chalet“ gebucht, was für...

Klasse zu fördern

vor 3 wochen - 30 September 2021 | Leserpost

Toll, eine Partnerschaft zwischen der Uni Bremen und Windhoek wäre echt Klasse und zu fördern.Rolf SiemonBremen

Leserbrief: Vakzin-Apartheid

vor 3 wochen - 30 September 2021 | Leserpost

Es gibt in Europa genug Impfstoff, so dass es ohne Probleme nach Afrika geschickt werden könnte. Aber es passiert kaum….Bitter....das ist für mich Apartheid!!!Rolf SiemonBremen

Es ist ein Trauerspiel!

vor 3 wochen - 30 September 2021 | Leserpost

Ein Päckchen aus Deutschland vom 24.06.21 mit 50 Antigen Schnelltests wurde am 19.09.21 von Namibia Medicines Regulatory Council konfisziert mit folgender Begründung:“Testing for Covid-19 should...

Was tut die Regierung?

vor 3 wochen - 30 September 2021 | Leserpost

Der schwindende Wildtierbestand ist besorgniserregend. Was unternimmt die Regierung zum Schutz der Bestände und was tut sie gegen Wilderer? Dazu erfahren wir in Deutschland leider...