31 Oktober 2017 | Lokales

Marine baut Flotte weiter aus

Präsident weiht zwei neue Patrouille-Boote in Walvis Bay ein

Präsident Hage Geingob hat in seiner Eigenschaft als Oberbefehlshaber der namibischen Streitkräfte zwei neue Patrouille-Boote eingeweiht und dabei die Bedeutung der Marine zum Erhalt der Sicherheit und territorialen Integrität des Landes unterstrichen.

Von NMH, Nampa, M. Springer

Walvis Bay, Windhoek – „Die Marine muss jederzeit bereit und im Stande sein, namibische Hoheitsgewässer und Häfen zu verteidigen, die nicht nur für unser Land, sondern auch als Zugang zur gesamten SADC-Region von großer Bedeutung sind“, erklärte Geingob am Freitag anlässlich der Einweihung der beiden Boote in Walvis Bay.

Gleichzeitig betonte er, dass die Regierung ungeachtet des derzeitigen Sparkurses bemüht sei, moderne, schlagkräftige und gut ausgerüstete Streitkräfte zu gewährleisten. Demnach appellierte er an das Verteidigungsministerium und leitende Befehlshaber des Militärs, angesichts der angespannten Wirtschaftslage, „innovative Vorschläge“ zur Finanzierung von Armee, Marine und Luftwaffe zu erarbeiten. Davon werde das ganze Land profitieren, sobald sich die Konjunktur erholt habe.

Darüber hinaus hob Geingob hervor, die Streitkräfte hätten nicht nur die Verantwortung, militärische Bedrohungen abzuwenden, sondern auch natürliche Ressourcen des Landes zu verteidigen. Dies stelle vor allem die Marine vor große Herausforderungen, weil Namibia einen besonders langen Küstenstreifen habe, der sich nur schwer kontrollieren und schützen ließe.

Des Weiteren bedankte er sich bei Namibias chinesischen Partnern, die die zwei Boote vor deren Lieferung runderneuert hätten und ihrer neue Besatzung auch im Umgang mit deren Systemen schulen würden. Dies dokumentiere erneut das besondere Verhältnis zwischen Namibia und der Volksrepublik das seinen Ursprung in dem Befreiungskampf gegen das südafrikanische Apartheidregime habe.

Obwohl Namibia international geachtet und respektiert werde, müssten die hiesigen Streitkräfte dennoch wachsam bleiben und sich für mögliche Bedrohungen wappnen. Deshalb sei es von großer Bedeutung, dass die Marine auch 13 Jahre nach ihrer Gründung stets auf dem neuesten Stand der Technik bleibe und durch kontinuierliche Ausbildung für einen potenziellen Ernstfall vorbereitet sei.

Gleiche Nachricht

 

Fliegertreff „Fly-In“ bei Uis am Brandberg ist erneut ein...

vor 3 tagen - 18 Juni 2021 | Lokales

Auf dem eigentlich ruhigen Flugfeld in der kleinen Ortschaft Uis wurde am vergangenen Wochenende das diesjährige Fliegertreffen Uis Fly-In zum sechsten Mal ausgetragen. Insgesamt 18...

Angelgenehmigungen nur noch an Werktagen

vor 3 tagen - 18 Juni 2021 | Lokales

Angelgenehmigungen für Freizeitangler sind ab sofort nur noch an Werktagen erhältlich. Eine Fischfangerlaubnis wird nicht mehr an Wochenenden oder an Feiertagen ausgestellt. Das teilte das...

Zu Fuß von Windhoek zu den Wilden Pferden der...

vor 3 tagen - 18 Juni 2021 | Lokales

Im vergangenen Jahr erfüllte sich die Windhoekerin Brigitte Bartsch, 74 Jahre, einen Traum. Sie wollte gerne eine lange Strecke über mehrere Tage durch Namibias einmalige...

NamPort beschafft den Spürhunden ein neues Dach über dem...

vor 4 tagen - 17 Juni 2021 | Lokales

Die Hafenbehörde NamPort hat vor kurzem alle Hundekäfige bei der Polizeistation auf dem Walvis Bayer Hafengelände renoviert – dort werden alle Spürhunde untergebracht. Dies hat...

Swakopmunder Hauptfeuerwehrmann Adri Goosen verstorben

vor 5 tagen - 16 Juni 2021 | Lokales

Swakopmund (er) - Der Chef des Swakopmunder Feuerwehr- und Rettungsdienstes, Adri Goosen, ist am Montagnachmittag im Alter von 56 Jahren an einem Herzinfarkt verstorben. Goosen...

Vom Interview bis hin zum Audioschnitt

vor 5 tagen - 16 Juni 2021 | Lokales

Die PASCH-Schulen in Namibia haben vor kurzem das Projekt LaboRadio abgeschlossen, das Schülern, die Deutsch als Fremdsprache belegen, an das Radio und den Umgang mit...

Von Gewaltdrohungen absehen

vor 6 tagen - 15 Juni 2021 | Lokales

Windhoek (cr) - Der Vorstand des Forums deutschsprachiger Namibier begrüßt laut ihrer gestrig veröffentlichten Pressemitteilung das Ergebnis der Genozidverhandlungen zwischen Namibia und Deutschland. „Wir fühlen...

Trainingszentrum für Swakop

vor 6 tagen - 15 Juni 2021 | Lokales

Von Erwin Leuschner, Swakopmund Swakopmund könnte bald nicht nur in Namibia, sondern im gesamten südlichen Afrika eine Hochburg sein, wo Krankenschwestern ausgebildet werden. Die Entwicklung...

NBC-Panne: Jobs sind gesichert

vor 6 tagen - 15 Juni 2021 | Lokales

Swakopmund/Windhoek (er) - Die beiden Nachrichtensprecherinnen des Fernsehunternehmens NBC, Jessica Kaimu und Elmarie Kapunda, die wegen einer Panne während einer Livesendung inzwischen international Schlagzeile machen,...

Schulessen für Kinder in der Kunene-Region

vor 6 tagen - 15 Juni 2021 | Lokales

Die World Food Bank (WFP) der Vereinten Nationen hat in Zusammenarbeit mit dem namibischen Bildungsministerium ein Nahrungsmittelprogramm für Schüler in der Kunene-Region gestartet. Das 1,7...