11 Oktober 2018 | International

Ölpreise fallen stark

Frankfurt/Singapur (dpa) - Die Ölpreise sind heute kräftig gesunken. Nach Einschätzung von Marktbeobachtern wurden die Notierungen unter anderem durch starke Kursverluste an den US-Aktienmärkten belastet. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Dezember 81,58 US-Dollar. Das waren 1,51 US-Dollar weniger als gestern. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur November-Lieferung fiel um 1,21 Dollar auf 71,96 US-Dollar.
An den Finanzmärkten sind die Sorgen vor einer weiteren Eskalation des Handelsstreits zwischen den USA und China wieder stärker in den Fokus gerückt. Die beiden größten Volkswirtschaften der Welt hatten sich bereits gegenseitig mit Strafzöllen belegt und es drohen weitere Schritte hin zu einem Handelskrieg. Vor diesem Hintergrund machten Anleger zuletzt einen Bogen um vergleichsweise riskante Anlagen, zu denen auch Rohöl zählt.
Außerdem wird auch der Hurrikan „Michael“ als weiterer Grund für den Preisrückgang am Ölmarkt genannt. Der tropische Wirbelsturm der zweithöchsten Kategorie hatte zuletzt noch einmal an Kraft zugelegt. Am Ölmarkt wird befürchtet, dass es in den betroffenen Gebieten im Südosten der USA zu einem starken Rückgang der Nachfrage nach Benzin kommen könnte.

Gleiche Nachricht

 

Ölpreise fallen stark

1 woche her - 11 Oktober 2018 | International

Frankfurt/Singapur (dpa) - Die Ölpreise sind heute kräftig gesunken. Nach Einschätzung von Marktbeobachtern wurden die Notierungen unter anderem durch starke Kursverluste an den US-Aktienmärkten belastet....

Ölpreise steigen

1 woche her - 09 Oktober 2018 | International

Frankfurt/Singapur (dpa) - Die Ölpreise sind am heutigen Dienstag gestiegen und haben damit einen Teil der deutlichen Verluste der vergangenen Handelstage wieder wettgemacht. Am Morgen...

Weltklimarat drängt zu raschem Handeln für 1,5-Grad-Ziel

1 woche her - 08 Oktober 2018 | International

Von Dirk Godder (Deutsche Presse-Agentur, dpa), IncheonDie Risiken der Erderwärmung lassen sich nach Ansicht des Weltklimarats IPCC durch die Begrenzung auf 1,5 Grad einigermaßen einschränken....

Entfesseltes Immunsystem: Medizin-Nobelpreis für neue Krebstherapie

vor 2 wochen - 01 Oktober 2018 | International

Stockholm (dpa) - Der Nobelpreis für Medizin geht in diesem Jahr an den US-Amerikaner James Allison und den Japaner Tasuku Honjo für die Entwicklung spezieller...

Ölpreise steigen deutlich

vor 3 wochen - 24 September 2018 | International

Frankfurt/Singapur (dpa) - Die Ölpreise haben am heutigen Montag kräftig zugelegt. Marktbeobachter erklärten den Anstieg mit der jüngsten Entscheidung der Opec-Staaten und anderer wichtiger Förderländer,...

Tusk fordert engere Zusammenarbeit mit Nordafrika – Ägypten im...

vor 1 monat - 20 September 2018 | International

Salzburg (dpa) - Im Kampf gegen irreguläre Migration will EU-Ratschef Donald Tusk stärker mit Ägypten und anderen Staaten Nordafrikas zusammenarbeiten. Er werde einen gemeinsamen Sondergipfel...

EU-Rechnungshof: EU-Geld für Frieden in Afrika nicht gut verwendet

vor 1 monat - 19 September 2018 | International

Brüssel (dpa) - Millionenschwere EU-Zahlungen für Frieden und Sicherheit in Afrika sind aus Sicht des europäischen Rechnungshofs in den vergangenen Jahren oft wirkungslos verpufft. Bei...

Kurz will mit Merkel über Grenzschutz und Afrika reden

vor 1 monat - 16 September 2018 | International

Berlin/Wien (dpa) - Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz will bei seinem Gespräch mit Kanzlerin Angela Merkel den Schutz der EU-Außengrenzen und die Afrikapolitik zu zentralen...

Brüssel will Freihandelsabkommen mit gesamtem afrikanischem Kontinent

vor 1 monat - 16 September 2018 | International

Brüssel (dpa) - Die Europäische Union und Afrika sollen nach dem Willen der EU-Kommission langfristig ein umfassendes Freihandelsabkommen schließen. Entsprechende Absichten präsentierte die Brüsseler Behörde...

EU-Kommission will engere Partnerschaft mit Afrika

vor 1 monat - 12 September 2018 | International

Straßburg (dpa) - Die EU-Kommission will in Zukunft enger mit Afrika zusammenarbeiten. „Wir wollen eine neue Partnerschaft mit Afrika“, sagte Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker bei seiner...