19 November 2018 | Natur & Umwelt

Leoparden-Angriff auf Farm bleibt im Verborgenen

Swakopmund/Omaruru (er) – Der deutschsprachige Farmer Walter Schmidt von der Jagd- und Gästefarm Ombu wurde vor kurzem von einem jungen Leoparden angegriffen und an den Armen und Händen verletzt. Die Farm liegt südwestlich von Omaruru im Erongo-Gebirge.

Im AZ-Gespräch bestätige Schmidt zwar den Vorfall, allerdings wollte er keine weiteren Einzelheiten nennen. „Ich habe beschlossen, meine Geschichte nicht den Zeitungen zu schildern, sondern möchte sie internationalen Medien anbieten“, sagte er. Es gehe ihm aber gut und er sei wohlauf. „Ich wurde entsprechend ärztlich betreut“, sagte er lediglich.

„Wir sind uns über den Vorfall bewusst und untersuchen diesen“, sagte Romeo Muyunda, Pressesprecher des Umweltministeriums, auf Nachfrage der AZ. Muyunda habe ebenfalls keine Details. Bislang sei nur so viel bekannt: Ein junger Leopard soll Schmidt in einer Nacht an den Armen und Händen verletzt haben, wonach das Tier erlegt worden sei.

Fotos vom toten Leoparden und Schmidts Verletzungen verbreiteten sich am Wochenende schnell im Internet. An Schmidts Körper sind mehrere Schnittwunden zu erkennen, die genäht werden mussten.

„Wir müssen den genauen Hergang untersuchen. Es gibt zu viele unbeantwortete Fragen“, sagte Muyunda abschließend.

Gleiche Nachricht

 

Ministerium erschießt Hyänen

vor 14 stunden | Natur & Umwelt

Windhoek/Aus (nic) – Das Umweltministerium hat drei in der Garub-Ebene lebende Hyänen zum Schutz der Wilden Pferde erschossen. Dies gab die Behörde gestern schriftlich bekannt...

Hyänenangriff auf Fohlen

vor 1 tag - 20 Februar 2019 | Natur & Umwelt

Windhoek/Aus (nic) – Ein weiteres Fohlen der Wilden Pferde wurde von Hyänen angegriffen und dabei stark verwundet. „Ob es die Verletzungen überlebt, ist derzeit unklar“,...

MET erlaubt Mangan-Export

vor 1 tag - 20 Februar 2019 | Natur & Umwelt

Von C. Sasman, M. SpringerWindhoek/Lüderitzbucht – Die Freigabe des Ministeriums wurde bereits am 7. Februar erteilt und nun von Pressesprecher Romeo Muyunda bestätigt. Dieser teilte...

Verdachtsfälle auf Nachbarinsel

vor 1 tag - 20 Februar 2019 | Natur & Umwelt

Von Erwin Leuschner, LüderitzbuchtOffiziell sind es 345 Pinguin-Kadaver, die bis dato auf der Halifax-Insel bei Lüderitzbucht eingesammelt und verbrannt worden sind. „Die Dunkelziffer liegt aber...

Sorge um Langusten-Fischerei

vor 2 tagen - 19 Februar 2019 | Natur & Umwelt

Von Erwin Leuschner, Lüderitzbucht„Um die Langusten-Fischerei steht es derzeit schlecht“, sagte die Fischerei-Expertin Dr. Carola Kirchner gleich zu Beginn des Workshops und ergänzte: „Vielleicht kann...

Vogelzählung an der Küste

vor 2 tagen - 19 Februar 2019 | Natur & Umwelt

Windhoek/Walvis Bay (nic) – Mit weniger Flamingos als gedacht, aber Anstiegen bei anderen Arten endete die jüngste Vogelzählung im Feuchtgebiet bei Walvis Bay. Laut Peter...

Verlierer der Tierwelt: Welt-Pangolin-Tag will Schutz der Schuppentiere fördern

vor 6 tagen - 15 Februar 2019 | Natur & Umwelt

„Tannenzapfen mit Füßen“ oder „Mini-Drache“ wird er auch liebevoll genannt – doch so schön die Bezeichnungen für den Pangolin sind, so sehr ist er auch...

Belohnungskonzept punktet

vor 6 tagen - 15 Februar 2019 | Natur & Umwelt

Von Nina CerezoWindhoekEs ist nur wenige Tage her, dass in Malaysia eine Rekordsumme von knapp 30 Tonnen tiefgefrorenen Pangolinen konfisziert wurde. Gemäß der internationalen Organisation...

Löwe bei Okondjatu erlegt

vor 6 tagen - 15 Februar 2019 | Natur & Umwelt

Windhoek (cev) – Offenbar ist ein männlicher Löwe in der Gegend zwischen Okakarara und Otjinene erschossen worden. Das geht aus anonymen Hinweisen hervor, die allerdings...

Ministerium bestätigt Vogelgrippe

1 woche her - 14 Februar 2019 | Natur & Umwelt

Windhoek/Lüderitzbucht (nic) – Das Landwirtschaftsministerium hat den Ausbruch der „ersten Vogelgrippe in Namibia“ gestern offiziell in einer schriftlichen Mitteilung bekanntgegeben und bezieht sich damit auf...