02 August 2021 | International

Landnutzung bedroht Heuschreckenart stärker als Klimawandel

Frankfurt/Main/Müncheberg (dpa) - Nicht der Klimawandel, sondern das Verschwinden ihrer Lebensräume macht den Gefleckten Schnarrschrecken in Europa den Garaus. Marianna Simões vom Senckenberg Deutschen Entomologischen Institut im brandenburgischen Müncheberg hat mit Kollegen aus Russland und China das langsame Verschwinden dieser Heuschreckenart untersucht. Den Grund dafür sehen die Forschenden in der massive Änderung der Landnutzung, wie sie im Fachjournal „Biodiversity and Conservation“ berichteten.
Die bis zu 39 Millimeter großen Heuschrecken (Bryodemella tuberculata) sind laut der Roten Liste für bedrohte Tierarten in Deutschland vom Aussterben bedroht. Das Team hat insgesamt 651 Belege von Exkursionen, aus wissenschaftlichen Sammlungen und aus der Literatur ausgewertet. Dabei verglich es auch die Populationen in Europa mit denen in Asien, wo die Bestände recht stabil sind. „Wir wollten verstehen, warum dies so ist und wie wir den europäischen Schnarrschrecken beim Überleben helfen können“, sagte die Insektenforscherin.
Die Wissenschaftler fanden heraus, dass Schnarrschrecken bevorzugt in sandigen oder steinigen Gebieten wie in Heiden oder an unverbauten Flussufern leben. „Genau diese Lebensräume gibt es aber durch die Umgestaltung und Nutzung durch den Menschen in Europa kaum noch. Unsere Daten zeigen, dass der Landnutzungswandel der entscheidende Faktor für das Aussterben der Tiere ist.“ Der Klimawandel sei nicht schuld: Trotz erhöhter Temperaturen gebe es noch viele klimatisch passende Habitate für die Insekten.

Gleiche Nachricht

 

Sterne-Regen in Moskau – Spitzenköche locken Touristen nach Russland

vor 14 stunden | International

Moskau (dpa) – Russlands nationale Küche sieht sich nach jahrelangem Ringen um internationale Anerkennung am Ziel. Die berühmte Suppe Borschtsch, Pelmeni und Boeuf Stroganoff gelten...

Zweifel an Zurechnungsfähigkeit des Tatverdächtigen in Norwegen

vor 14 stunden | International

Oslo (dpa) - Nach der Gewalttat mit fünf Toten im norwegischen Kongsberg soll der Tatverdächtige am Freitag einem Haftrichter vorgeführt werden. Außerdem sollen Rechtspsychiater sich...

Fluchtwege versperrt: 46 Tote bei Hochhausbrand in Taiwan

vor 1 tag - 14 Oktober 2021 | International

Kaohsiung (dpa) - Bei einem Brand in einem Hochhaus in der südtaiwanischen Hafenstadt Kaohsiung sind mindestens 46 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 40 Menschen...

„Star Trek“-Ikone Shatner ist wirklich ins All geflogen

vor 1 tag - 14 Oktober 2021 | International

Van Horn (dpa) - Im knallblauen Raumanzug klettert William Shatner aus der Raumkapsel, umarmt Amazon-Gründer Jeff Bezos - und dann muss sich die gerade zum...

Angreifer in Norwegen möglicherweise radikalisiert

vor 1 tag - 14 Oktober 2021 | International

Oslo (dpa) - Der Mann, der am Mittwoch in der norwegischen Stadt Kongsberg fünf Menschen getötet haben soll, war bereits zuvor im Fokus der Polizei....

Beitritt Namibias zur UN-Biowaffenkonvention

vor 2 tagen - 14 Oktober 2021 | International

Windhoek (vaupel/ste) - Namibia ist einer von nur 14 UNO-Staaten, welcher die UN-Biowaffenkonvention bisher nicht unterschrieben hat. Allerdings hat die Bank für Kirche und...

EU-Kommission empfiehlt schnelles Handeln gegen hohe Energiepreise

vor 2 tagen - 13 Oktober 2021 | International

Brüssel (dpa) - Europäische Haushalte und Unternehmen sollten nach Ansicht der EU-Kommission möglichst schnell vor den rasant steigenden Energiepreisen geschützt werden. Energiekommissarin Kadri Simson stellte...

„Stunde der Wahrheit“

vor 2 tagen - 13 Oktober 2021 | International

Deutsche Presse-AgenturBerlin Die Gespräche über die Bildung einer Ampel-Koalition gehen in eine erste entscheidende Phase. SPD, Grüne und FDP wollen ihre Sondierungen an diesem Mittwoch...

Erleichterung nach Auffinden von vermisster Julia

vor 2 tagen - 13 Oktober 2021 | International

Waldmünchen/Cerchov (dpa) - Nach der erfolgreichen Suche nach der achtjährigen Julia im Grenzgebiet zwischen Deutschland und Tschechien herrscht große Erleichterung. Das Mädchen hatte zwei Nächte...

Ausschreitungen überschatten WM-Qualifikation - FIFA ermittelt

vor 3 tagen - 13 Oktober 2021 | International

London (dpa) - Krawalle zwischen Fans und Polizei in London, Flaschenwürfe auf jubelnde Spieler in Tirana: Die Qualifikation zur WM 2022 ist in Europa von...