29 November 2011 | Afrika

Korruption: Polizei ist am schlimmsten

Windhoek/Berlin - Im südlichen Afrika nimmt die Korruption immer mehr zu. Das geht aus der jüngsten Erhebung der Organisation Transparency International (TI) in sechs Ländern dieses Kontinents hervor, heißt es in einer Erklärung vom TI-Hauptsitz in Berlin. Demnach zahlen die meisten Menschen Bestechungsgeld für öffentliche Dienstleistungen.

Laut TI wurden für die aktuelle Studie mehr als 6000 Menschen in der DR Kongo sowie in Malawi, Mosambik, Sambia, Simbabwe und Südafrika befragt. Jeder Zweite habe angegeben, im vergangenen Jahr von öffentlichen Dienstleistern um Bestechungsgeld gebeten worden zu sein. Überdies hätten 62% der Befragten geäußert, dass die Korruption in den vergangenen drei Jahren schlimmer geworden sei. "Die Polizei wird am korruptesten angesehen" und habe die höchsten Bestechungsgelder erhalten, heißt es weiter. Allerdings gebe es regionale Unterscheide: Während in der DR Kongo und in Südafrika Bestehungsgeld fließe, um "Probleme mit den Behörden zu vermeiden", zahle man in den anderen Ländern, um Dienstleistungen zu beschleunigen.

Es gebe auch eine gute Nachricht, teilt die Organisation mit. So hätten 80% der Befragten angegeben, dass sie für den Kampf gegen Korruption vorbereitet seien. Indes hätten 75% gesagt, dass "gewöhnliche Menschen" im Kampf gegen die Vorteilsnahme etwas bewirken können. "Die Regierungen müssen aufwachen, denn die Menschen werden die Korruption nicht mehr länger tolerieren, sondern die Institutionen reformieren, vor allem die Polizei", erklärte Chantal Uwimana, Regionaldirektorin für Afrika bei TI.

Namibia belegt im globalen Ranking von Transparency International unter 178 Ländern beim Korruptionsindex (Corruption Perceptions Index, CPI) seit 2009 den 56. Platz, Tendenz leicht steigend. Im südlichen Afrika gilt Botswana als das Land mit der geringsten Korruption, gefolgt von Mauritius, Kap Verde, Seychellen, Südafrika und Namibia (Bewertung 2010). Mehr dazu im Internet (www.transparency.org).

Gleiche Nachricht

 

Kongos Oppositionspolitiker Katumbi kehrt aus dem Exil zurück

vor 14 stunden | Afrika

Kinshasa (dpa) - Der prominente Oppositionspolitiker Moïse Katumbi ist nach drei Jahren im Exil in den Kongo zurückgekehrt. Katumbi wurde bei seiner Rückkehr am Montag...

Malawi wählt neuen Präsidenten

vor 15 stunden | Afrika

Von Brian Ligomeka, Peter Kanjere und Gioia Forster, dpaLilongwe (dpa) - Vor gut zwei Monaten verwüstete Zyklon "Idai" Teile Malawis: Häuser und Ackerland wurden zerstört,...

Mindestens 17 Tote bei Kämpfen um Weideland im Südsudan...

vor 4 tagen - 16 Mai 2019 | Afrika

Juba (dpa) - Bei Kämpfen um Weideland im Südsudan sind nach Behördenangaben mindestens 17 Menschen getötet worden. Zudem seien bei den Zusammenstößen im Bundesstaat Boma...

Mindestens 17 Tote bei Angriff auf Militärpatrouille im Niger...

vor 4 tagen - 16 Mai 2019 | Afrika

Niamey (dpa) - Bei einem Angriff auf eine Militärpatrouille im westafrikanischen Niger sind mindestens 17 Soldaten getötet worden. Weitere elf Soldaten galten zunächst noch als...

Militär und Opposition im Sudan einigen sich

vor 5 tagen - 15 Mai 2019 | Afrika

Khartum (dpa) - Im Sudan haben sich das regierende Militär und die Opposition auf eine dreijährige Übergangsphase geeinigt. Zudem soll es einen Legislativrat geben, der...

54 Frauen und Kinder aus Gefangenschaft der Boko Haram...

1 woche her - 13 Mai 2019 | Afrika

Lagos (dpa) – Die nigerianische Armee hat 54 Frauen und Kinder aus den Fängen der islamistischen Terrormiliz Boko Haram befreit. Die Gefangenen seien während eines...

Bewaffnete stürmen Kirche in Burkina Faso

1 woche her - 13 Mai 2019 | Afrika

Dablo/Ouagadougou (dpa) - Bewaffnete haben im westafrikanischen Burkina Faso Zeugenaussagen zufolge eine katholische Kirche gestürmt und dabei sechs Menschen umgebracht. Die Attacke habe sich am...

Wahlsieg der ANC

1 woche her - 13 Mai 2019 | Afrika

Johannesburg (dpa) - Bei der Parlamentswahl in Südafrika hat die Regierungspartei ANC ihre absolute Mehrheit trotz empfindlicher Verluste verteidigt. Der Stimmenanteil des Afrikanischen Nationalkongresses (ANC)...

Elefantenexistenz in Gefahr

1 woche her - 13 Mai 2019 | Afrika

Von Deutsche Presse-Agentur, dpaGenfWilderei ist nach Einschätzung von Experten nach wie vor eine große Bedrohung für das langfristige Überleben der Elefanten in Afrika. „Das illegale...

Neuer Angriff in Ebola-Gebiet im Kongo

1 woche her - 09 Mai 2019 | Afrika

Goma (dpa) - Bei einem Angriff auf eine Großstadt im Ost-Kongo sind mindestens acht Kämpfer einer örtlichen Miliz und ein Polizist getötet worden. Die Sicherheitskräfte...