29 November 2011 | Afrika

Korruption: Polizei ist am schlimmsten

Windhoek/Berlin - Im südlichen Afrika nimmt die Korruption immer mehr zu. Das geht aus der jüngsten Erhebung der Organisation Transparency International (TI) in sechs Ländern dieses Kontinents hervor, heißt es in einer Erklärung vom TI-Hauptsitz in Berlin. Demnach zahlen die meisten Menschen Bestechungsgeld für öffentliche Dienstleistungen.

Laut TI wurden für die aktuelle Studie mehr als 6000 Menschen in der DR Kongo sowie in Malawi, Mosambik, Sambia, Simbabwe und Südafrika befragt. Jeder Zweite habe angegeben, im vergangenen Jahr von öffentlichen Dienstleistern um Bestechungsgeld gebeten worden zu sein. Überdies hätten 62% der Befragten geäußert, dass die Korruption in den vergangenen drei Jahren schlimmer geworden sei. "Die Polizei wird am korruptesten angesehen" und habe die höchsten Bestechungsgelder erhalten, heißt es weiter. Allerdings gebe es regionale Unterscheide: Während in der DR Kongo und in Südafrika Bestehungsgeld fließe, um "Probleme mit den Behörden zu vermeiden", zahle man in den anderen Ländern, um Dienstleistungen zu beschleunigen.

Es gebe auch eine gute Nachricht, teilt die Organisation mit. So hätten 80% der Befragten angegeben, dass sie für den Kampf gegen Korruption vorbereitet seien. Indes hätten 75% gesagt, dass "gewöhnliche Menschen" im Kampf gegen die Vorteilsnahme etwas bewirken können. "Die Regierungen müssen aufwachen, denn die Menschen werden die Korruption nicht mehr länger tolerieren, sondern die Institutionen reformieren, vor allem die Polizei", erklärte Chantal Uwimana, Regionaldirektorin für Afrika bei TI.

Namibia belegt im globalen Ranking von Transparency International unter 178 Ländern beim Korruptionsindex (Corruption Perceptions Index, CPI) seit 2009 den 56. Platz, Tendenz leicht steigend. Im südlichen Afrika gilt Botswana als das Land mit der geringsten Korruption, gefolgt von Mauritius, Kap Verde, Seychellen, Südafrika und Namibia (Bewertung 2010). Mehr dazu im Internet (www.transparency.org).

Gleiche Nachricht

 

Zuma heiratet siebte Frau

vor 14 stunden | Afrika

Johannesburg (dpa) • Südafrikas Ex-Präsident Jacob Zuma (76) heiratet örtlichen Medienberichten zufolge eine siebte Frau. Sie ist rund 50 Jahre jünger als er. Seine Braut...

„Krise von massivem Ausmaß“

vor 14 stunden | Afrika

Von Deutsche Presse-Agentur (dpa), Amsterdam/KapstadtDer in einen Bilanzskandal verwickelte deutsch-südafrikanische Handelskonzern Steinhoff will sich neu aufstellen, um einen Weg aus der Krise zu finden. Bei...

Südafrika nimmt Abschied von Winnie Mandela

1 woche her - 16 April 2018 | Afrika

Johannesburg (dpa) - Mit einem Staatsbegräbnis hat Südafrika am Samstag Abschied von der Anti-Apartheids-Kämpferin Winnie Madikizela-Mandela genommen. Staatspräsident Cyril Ramaphosa würdigte die am 2. April...

Zucht im Kampf gegen Wilderei

1 woche her - 12 April 2018 | Afrika

Von Gioia Forster, dpa NairobiSudan, das letzte männliche Nördliche Breitmaulnashorn der Welt, gilt als Symbol für die Ausrottung von Tierarten durch Wilderei. Um das Problem...

Farmermorde in Südafrika – Wirklich ein „Genozid“?

1 woche her - 11 April 2018 | Afrika

Solange in Südafrika die Apartheid existierte, war das Land nahezu permanent Thema in den deutschen und internationalen Medien. Mit den ersten freien Wahlen 1994 und...

Staatsbegräbnis für Winnie Mandela

vor 2 wochen - 05 April 2018 | Afrika

Johannesburg (dpa) - Nach ihrem Tod mit 81 Jahren soll Winnie Madikizela-Mandela, die Ex-Frau des Freiheitskämpfers Nelson Mandela, mit einem Staatsbegräbnis in Südafrika beigesetzt werden....

„Winnie“ Mandela ist tot: Die gefallene Freiheitskämpferin

vor 2 wochen - 05 April 2018 | Afrika

Seit 1995 hatte Winnie Mandela an schwerer Diabetes und ihren Folgen gelitten - und wäre bereits damals um ein Haar verstorben, weil sie sich erst...

Machtwechsel in Botswana: Masisi neuer Präsident

vor 2 wochen - 03 April 2018 | Afrika

Gaborone (dpa) - In Botswana ist der bisherige Vizepräsident Mokgweetsi Masisi als neues Staatsoberhaupt vereidigt worden. Er übernahm am Sonntag die Regierungsgeschäfte von Ian Khama,...

SAP im Ermittlervisier

vor 3 wochen - 28 März 2018 | Afrika

Johannesburg (dpa) - Südafrikas Anti-Korruptionsbehörde prüft einen millionenschweren Auftrag eines Ministeriums an den deutschen Softwarehersteller SAP auf mögliche Unregelmäßigkeiten. Einem anonymen Tipp zufolge soll Südafrikas...

Ramschniveau abgewehrt

vor 3 wochen - 27 März 2018 | Afrika

Windhoek (cev) – Moody’s hat den Ausblick Südafrikas von „negativ“ auf „stabil“ verändert. „Es scheint, als hätte die Ratingagentur vorerst entschieden, von einer weiterhin Herabstufung...