15 Januar 2021 | Meinung & Kommentare

Korruption ist eben doch endemisch

Der Wahrig erklärt das Wort Korruption wie folgt: „ Bestechung, Bestechlichkeit, moralischer Verfall (innerhalb der Partei).“ Endemisch wird als „einheimisch“ sowie „in bestimmten Gebieten ständig auftretend“ beschrieben.

Bevor die COVID-19-Pandemie im März 2020 den Fokus der verärgerten namibischen Öffentlichkeit weg vom Fishrot-Skandal auf sich lenkte, hatte Präsident Hage Geingob noch erklärt, dass „die Korruption keineswegs endemisch in Namibia“ sei.

Allerdings hatte sich der neue Fischereiminister Albert Kawana nicht als viel offener erwiesen als sein Vorgänger Bernhardt Esau, der die Fischereiunternehmen mehr als 12 Monate lang ohne neue Fanglizenzen hatte hängenlassen.

Und die Antikorruptionskommission (ACC) beschlagnahmte vor Jahresende die elektronischen Geräte von leitenden Mitarbeitern der Walvis Bayer Stadtverwaltung. Seitdem wird untersucht, wie diese Leute zu riesigen Bargeldbeträgen in ihren Büros kamen.

Der namibische Verteidigungsminister versprach die grassierende Korruption in seinem Ministerium zu bekämpfen (hatte er nicht vorher behauptet, dass es diese nicht gebe?).

Im November veröffentlichte das Institut für Öffentliche Politforschung (IPPR) eine kritische Risikoanalyse über die Vorgehensweise der Regierung bei der Notfallbeschaffung (mit Schwerpunkt Ausgaben im Kampf gegen COVID-19). „Die Verwendung oder der Missbrauch nicht wettbewerbsfähiger Beschaffungsmethoden sei nach wie vor höchst umstritten“, hieß es daraufhin in der AZ.

Dies sind nur ein paar Vorbilder. Die Konsequenzen bleiben weiterhin aus und so dienen beide ehemaligen Fishrot-Minister weiterhin im Zentralrat der Swapo. Weil sich so viele Regierungsleute ungeschoren „selbstbedienen“ dürfen, darf es einen nicht wundern, wenn sich pensionierte Generäle Rinder aneignen oder selbst ein Krankenwagen (!) für die Verfrachtung von gewilderten Rindern missbraucht wird!

Bleibt die Frage, wie wild es getrieben werden muss, bevor der Präsident ein Kind beim Namen nennt?

Von Frank Steffen

Gleiche Nachricht

 

Verantwortung liegt bei allen

vor 1 tag - 22 April 2021 | Meinung & Kommentare

Swakopmunder sind mehr als nur wütend, nachdem zwei Männer eine Pensionärin in ihrer Wohnung angegriffen und ermordet haben. Es war eine feige Attacke und die...

Landfrage oder „Landgierde“?

1 woche her - 13 April 2021 | Meinung & Kommentare

Die namibische Premierministerin fing nach ihrem Universitätsabschluss an, für das Präsidentenbüro zu arbeiten. Als Volkswirtin wurde sie im Alter von knapp 27 Jahren Generaldirektorin der...

Namensgebung geschieht zu früh

1 woche her - 12 April 2021 | Meinung & Kommentare

Der Mensch ist generell ein Wesen, das sich im Laufe der Zeit eher an positive Erlebnisse und Erfahrungen zurückerinnert als an die schlechten und nachteiligen...

Bloße Kündigung reicht nicht aus

vor 2 wochen - 09 April 2021 | Meinung & Kommentare

Die Organisation Transparency International benotete im Jahr 2020 Neuseeland und Dänemark jeweils mit 88%, womit sie sich den ersten Platz als am wenigsten korrupte Länder...

Verschiedene Wellenlängen

vor 3 wochen - 31 März 2021 | Meinung & Kommentare

Die Jäger Deutschlands stehen im Bundestag unter Beschuss der Grünen, weil sie 2020 aus acht Ländern dreier Kontinente legal 543 Jagdtrophäen mit nach Hause gebracht...

ReconAfrica verpasst Anschluss

vor 1 monat - 12 März 2021 | Meinung & Kommentare

„Gemäß unserer beschleunigten Strategie wird Royal Dutch Shell die CO2-Emissionen senken und einen Mehrwert für unsere Aktionäre, unsere Kunden und die Gesellschaft insgesamt schaffen“, erklärte...

Klare Entscheidung gesucht

vor 1 monat - 03 März 2021 | Meinung & Kommentare

Das Obergericht hat demnächst eine richtungweisende Entscheidung zu fällen: ein Präzedenzfall, der die gepriesene Rechtsstaatlichkeit auf die Probe stellt. Zunächst erregt Ombudsmann Adv. John Walters...

Stärke anstelle der Macht

vor 1 monat - 01 März 2021 | Meinung & Kommentare

Der namibische Präsident hat sich als Politiker in den vergangenen fünf Jahren wahrscheinlich einige Gegner eingehandelt. Nun darf man sicherlich argumentieren, dass dies in der...

Im Strudel der Schuldzuweisung

vor 1 monat - 24 Februar 2021 | Meinung & Kommentare

In der Nachlese zum Untergang des Nationalfliegers Air Namibia liefern sich Opposition, Minister und Gewerkschaften allerhand Schlagabtausch. Darunter wahnwitzige Forderungen, sogar aus dem Parteibüro...

Sich selbst am nächsten

vor 1 monat - 23 Februar 2021 | Meinung & Kommentare

Vor knapp einem Jahr schienen ein Fishrot-Korruptionsskandal und eine marode nationale Fluggesellschaft zwar eine böse Angelegenheit zu sein, aber irgendwie erträglich. Nach jahrelangem Kollaps schien...