08 Mai 2019 | Gesundheit

Kongo-Fieber bestätigt

Windhoek/Ondangwa (nic) – Das Gesundheitsministerium hat den Ausbruch von Krim-Kongo-Fieber (Crimean Congo Haemorrhagic Fever, CCHF) in der Oshikoto-Region bekanntgegeben. Wie die Behörde am Dienstag schriftlich mitteilte, wurde bei einer 54-jährigen Frau aus dem Dorf Ontananga das Virus bestätigt, nachdem sie am 26. April mit für das Fieber typischen Symptomen in das Onandjokwe-Krankenhaus in Ondangwa eingeliefert worden war. Die Resultate seien laut dem Ministerium am 3. Mai vom Labor in Südafrika bekanntgegeben worden.
„Das Gesundheitsministerium wird seine Aufklärungsarbeit hinsichtlich des Krim-Kongo-Fiebers und weiteren Infektionskrankheiten fortsetzen“, lautet es in der Mitteilung. Diesbezüglich sei auch vorgesehen, mit traditionellen Führern und Wahlkreis-Ratsmitgliedern zu sprechen.
Krim-Kongo-Fieber wird von Zecken übertragen. Typische Symptome sind laut Ministerium Fieber, Muskelschmerzen, Übelkeit und Erbrechen sowie Kopf- und Gliederschmerzen und Verwirrung. Als Präventivmaßnahmen empfiehlt die Behörde schützende Kleidung zu tragen, regelmäßige Kontrollen des Körpers auf Zecken sowie die Verwendung von entsprechenden Schutzmitteln.
Das Gesundheitsministerium ruft ferner dazu auf, bei Auftreten der genannten Symptome umgehend einen Arzt aufzusuchen. (Foto: AZ-Archiv)

Gleiche Nachricht

 

Mehr als 5300 Hepatitis-Fälle

vor 6 tagen - 14 Juni 2019 | Gesundheit

Von Nina CerezoWindhoekEs war der 14. Dezember 2017, als das Ministerium für Gesundheit und Sozialfürsorge den Ausbruch von Hepatitis E in Windhoek erklärt hat. Damals...

„Es gibt kein Unheilbar“

1 woche her - 11 Juni 2019 | Gesundheit

Windhoek/Swakopmund/Karibib (nic) - Heilung auf geistigem Weg, auch von Leiden, das von Medizinern als unheilbar diagnostiziert worden ist – dass das möglich ist, zeigt der...

Schluss mit der Tabuisierung

vor 2 wochen - 31 Mai 2019 | Gesundheit

Von Nampa und Clemens von AltenWindhoek/RunduVor allem die männliche Bevölkerung wurde am Dienstag von der Staatssekretärin des Bildungsministeriums, Sanet Steenkamp, aufgerufen, der Tabuisierung rund um...

Ministerium untersucht Todesfall

vor 3 wochen - 28 Mai 2019 | Gesundheit

Windhoek (nic) – Nachdem vergangene Woche ein Kleinkind im Katutura-Krankenhaus in Windhoek gestorben ist, hat das Gesundheitsministerium nun eine Untersuchung dieses Falles angeordnet. Dies teilte...

Keine weitere Virusverbreitung

vor 1 monat - 16 Mai 2019 | Gesundheit

Windhoek (nic) • Nachdem eine 54-jährige Frau vergangene Woche an Kongo-Fieber erkrankt war, gibt es bislang keine weiteren bestätigten Fälle. Dies teilte Gesundheitsminister Kalumbi Shangula...

Briefe 1893 - 1904 (XXXIII Brief, Teil 2/2)

vor 1 monat - 09 Mai 2019 | Gesundheit

Nun, die Missionare gehen auch mit gutem Beispiel voran. Es gibt keine Leute hier, die scheinheiliger, zweideutiger und schlechter sind, als diese „Wölfe im Schafskleide”....

Kongo-Fieber bestätigt

vor 1 monat - 08 Mai 2019 | Gesundheit

Windhoek/Ondangwa (nic) – Das Gesundheitsministerium hat den Ausbruch von Krim-Kongo-Fieber (Crimean Congo Haemorrhagic Fever, CCHF) in der Oshikoto-Region bekanntgegeben. Wie die Behörde am Dienstag schriftlich...

Namibia im Kampf gegen Malaria

vor 1 monat - 25 April 2019 | Gesundheit

Heute wird international der Welt- Malariatag begangen, der auf Beschluss der Weltgesundheitsorganisation (WHO) im Jahre 2007 zum ersten Mal stattgefunden hat, um auf die global...

USA und Namibia verlängern Kooperationsvereinbarung

vor 2 monaten - 18 April 2019 | Gesundheit

Windhoek (nic) • Die USA und Namibia werden auch weiterhin in puncto Gesundheit zusammenarbeiten: US-Botschafterin Lisa Johnson und Gesundheitsminister Kalumbi Shangula haben die Kooperationsvereinbarung zwischen...

US-Botschaft unterstützt Training zur Krebsfrüherkennung

vor 2 monaten - 05 April 2019 | Gesundheit

Windhoek (nic) – Eine Schulung für Gesundheitspersonal: Insgesamt 20 Teilnehmer haben vor kurzem eine Fortbildung zur Anwendung des sogenannten „Screen and Treat“-Verfahrens erfolgreich abgeschlossen. Mit...