01 Juni 2021 | Politik

Kapofi fordert Maßnahmen gegen BDF

Gewalt der botswanischen Grenzpolizei müsse beendet werden

Windhoek (km/NMH) - Namibias Verteidigungsminister Frans Kapofi hat die botswanische Regierung aufgerufen, Maßnahmen gegen das Übermaß an Gewaltanwendung der botswanischen Grenzpolizei zu ergreifen. In der namibisch-botswanischen Grenzregion Sambesi kommt es wiederholt zu Vorfällen, bei denen Soldaten der Botswana Defence Force (BDF) namibische Wilderer töten. Seit 1990 wurden bereits mehr als 30 Namibier erschossen. Kapofi sagte, diese sogenannte „Shoot-to-kill“-Methode sei keine anerkannte Prozedur der botswanischen Regierung, sondern eigenmächtiges, undiszipliniertes Handeln einzelner Soldaten der BDF. Es sei jedoch im Interesse der freundschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden Ländern, derartige Vorfälle schleunigst zu unterbinden. „Ihre Methode, die Menschen zu erschießen, ist nicht richtig. Wilderer müssen verhaftet und vor ein rechtmäßiges Gericht gestellt werden.“

Kapofi verteidigte gleichzeitig die eigene Anwendung des namibischen Militärs in inländischen Operationen, die Kritik an der brutalen Vorgehensweise der Namibian Border Force (NBF) hervorgerufen hatten. „Diejenigen, die brutal sind, sind nur sehr wenige, und wir werden weiterhin die Zivilbehörden unterstützen, da die Polizei nicht genügend Leute hat.“

Gleiche Nachricht

 

Schlettwein: Genozid und unfassbares Leid

vor 23 stunden | Politik

Windhoek (bw) - Namibias deutschsprachiger Agrarminister Calle Schlettwein befürwortet, dass ein Angebot von Deutschland, rund 18 Mrd. N$ als Wiedergutmachung für koloniale Gräueltaten, erneut verhandelt...

Hambuda will 260 000 N$ für 37 Arbeitstage

vor 23 stunden | Politik

Windhoek (ot/cr) - Der ehemalige leitende Windhoeker Stadtdirektor, Fillemon Hambuda, fordert von der Stadtverwaltung 260 000 N$ als Vergütung für die vom 1. September bis...

Mayumbelo bittet um Freistellung

vor 2 tagen - 13 Oktober 2021 | Politik

Windhoek (km) - Im Streit um den zukünftigen Stadtdirektor von Windhoek hat der amtierende Direktor George Mayumbelo um eine Freistellung von dem Posten gebeten. Dies...

Innenministerium weist Amupandas Tweet zurück

vor 4 tagen - 11 Oktober 2021 | Politik

Windhoek (Nampa/cr) - Das Ministerium für Inneres, Einwanderung und Sicherheit hat einen Tweet (4.10) des Bürgermeisters von Windhoek, Job Amupanda, zurückgewiesen, in dem dieser behauptete,...

Likoro im Think-Tank-Team

vor 4 tagen - 11 Oktober 2021 | Politik

Windhoek (jb/led) - Nachdem die regierende Swapo-Partei den wegen sexuellem Missbrauch verurteilten politischen Berater Vincent Likoro in ihr sogenanntes Think-Tank-Team (Ideenschmiede) berufen hat, kommt Kritik...

Völkermordabkommen spaltet die Gemüter der Parlamentarier

1 woche her - 08 Oktober 2021 | Politik

Windhoek (Nampa/cr) – Die Swapo-Gesetzgeberin, Lucia Witbooi, sagte, dass die von Deutschland angebotene Entschädigung in Höhe von 18 Milliarden N$ für den Völkermord unzureichend sei,...

Lokale Behörden für mangelnde Transparenz kritisiert

1 woche her - 07 Oktober 2021 | Politik

Windhoek (Nampa/km) - Der Vorsitzende des dem Nationalrat zugehörigen Komitees für Öffentliche Gelder und Wirtschaft, Peter Kazongominja, hat sich besorgt gezeigt, dass lokale Behörden nicht...

Kaum Transparenz bei öffentlichen Geldern

1 woche her - 06 Oktober 2021 | Politik

Von Katharina Moser, WindhoekBei einer Veranstaltung des Instituts für Öffentliche Politforschung (IPPR) haben Wissenschaftler die finanzielle Transparenz in Namibia kritisiert. Sie sprachen anlässlich der...

Präsident Geingob wird ausfällig

1 woche her - 05 Oktober 2021 | Politik

Präsident Hage Geingob hat bei einem Treffen des Zentralkomitees der Swapo für Unverständnis gesorgt, als er angesichts der die Hymne singenden Mitglieder bei noch laufendem...

Swapo greift zur Ideenschmiede

1 woche her - 04 Oktober 2021 | Politik

Windhoek (Nampa/led) - Die regierende Swapo will künftig ihr sogenanntes Think-Tank-Team (Ideenschmiede) erneut zur politischen Forschung einsetzen und zu Regierungsfragen hinzuziehen. Die Generalsekretärin der Swapo,...