07 Juni 2019 | Natur & Umwelt

Jährlich bis zu vier Grad wärmer

Klimawandel lässt Temperaturen steigen – Welt-Umwelttag schärft Bewusstsein

Windhoek/Karasburg (nic) – Namibia wird immer heißer – und zwar um ein bis 3,5 Grad im Sommer und ein bis vier Grad im Winter, wie die stellvertretende Ministerin für Umwelt und Tourismus, Bernadette Jagger, am Dienstag bei den Feierlichkeiten zum Welt-Umwelttag in Karasburg mitteilte. Dabei bezog sich Jagger auf den Zeitraum 2046 bis 2065 und führte damit die Auswirkungen des Klimawandels vor Augen. Diese können laut der Vizeministerin gerade in Ländern wie Namibia, in denen Landwirtschaft einen wichtigen Wirtschaftszweig darstellt, einen „katastrophalen Einfluss“ haben, weshalb dieser Welttag zum Anlass genutzt werden sollte, seinen eigenen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz zu hinterfragen.

Genau dies habe schon vor vielen Jahren Mahatma Gandhi getan, erläuterte die Repräsentantin der Vereinten Nationen in Namibia (UNDP), Alka Bhatia, und zitierte den bekannten Menschenrechtsaktivisten: „Wie wir mit den Wäldern unserer Welt umgehen ist ein Spiegelbild dessen, wie wir uns selbst und unsere Mitmenschen behandeln.“ Zu Ehren Gandhis, der genau an diesem Tag seinen 150. Geburtstag begangen hätte, startete zudem das indische Hochkommissariat in Namibia die Initiative „Gandhi in Action“, bei der insgesamt 150 Bäume an den Schulen in Karasburg gepflanzt werden sollen. Bhatia dankte der Botschaft für dieses Projekt, das auch in Einklang mit dem diesjährigen Motto des Welttages „Luftverschmutzung bekämpfen“ stehe.

„Die Verunreinigung der Luft ist etwas, was nicht immer auf den ersten Blick sichtbar ist, doch weltweit atmen neun von zehn Menschen täglich verschmutzte Luft ein“, erklärte die UNDP-Repräsentantin und ergänzte, dass dieser Tatsache jährlich sieben Millionen vorzeitige Todesfälle zugesprochen werden würden. „Deswegen möchte ich jeden einzelnen dazu aufrufen, etwas dagegen zu tun. Zum Beispiel den Fleisch- und Milchkonsum und damit den Methanausstoß zu reduzieren, oder Fahrgemeinschaften zu gründen, um den Verkehr zu mindern“, sagte Bhatia abschließend.

Gleiche Nachricht

 

Energie mit Biomasse erzeugen

vor 9 stunden | Natur & Umwelt

Die Stadt Hamburg geht der Möglichkeit nach, Kohle für die Energiegewinnung durch Biomasse aus Namibia zu ersetzten. Der Vorstandsvorsitzende der Namibian Biomass Industry Group, Progress...

Zehn Elefanten abgeschossen

vor 9 stunden | Natur & Umwelt

Swakopmund/Windhoek (er) - Zehn Elefanten, die laut den Behörden eine Gefahr für Menschenleben und Ackerbau dargestellt haben, wurden im vergangenen Monat in verschiedenen Regionen erlegt....

Die Natur bietet die Lösung

vor 6 tagen - 22 Mai 2020 | Natur & Umwelt

Von Erwin LeuschnerSwakopmund/Windhoek Menschen sind von einem gesunden Ökosystem völlig abhängig, da es alle Grundbedürfnisse erfüllt“, teilte das Ministerium für Umwelt, Forstwirtschaft und Tourismus mit....

Zum 20. Mai: Bienentag: Mehr Natur im Garten –...

1 woche her - 20 Mai 2020 | Natur & Umwelt

München (dpa) - Löwenzahn, Distel, Klee, ungemähte Wiese - ein gepflegter Garten sieht anders aus. Wo mancher Nachbar die Nase rümpft, kann für Insekten das...

Löwen verursachen weitere Viehverluste

1 woche her - 19 Mai 2020 | Natur & Umwelt

Windhoek (ms) – Der Mensch-Tier-Konflikt im Nordwesten des Landes dauert unvermindert an. In dem jüngsten Zwischenfall wurden in der Nacht auf Montag 33 Ziegen von...

Erfolgsgeschichte: Sechs Chamäleon-Babys schlüpfen in Gefangenschaft

vor 2 wochen - 14 Mai 2020 | Natur & Umwelt

Eine einmalige Geschichte: Im September 2019 wurden bei einer Nekropsie eines Namaqua-Chamäleons, das bereits einige Tage zuvor verendet war, unterentwickelte Eier gerettet - und rund...

Chamäleons trotzen dem Tod

vor 2 wochen - 14 Mai 2020 | Natur & Umwelt

Von Erwin Leuschner, Swakopmund Sie sind zwar winzig und noch ein wenig unsicher auf den Beinen, doch das Temperament eines erwachsenen Reptils: Sechs Namaqua-Chamäleons, die...

Kadaver gefunden

vor 2 wochen - 14 Mai 2020 | Natur & Umwelt

Windhoek/Rundu (Nampa/cev) – Die Behörden haben am Samstag den Kadaver eines Elefanten entdeckt, der am Mittwoch vergangener Woche auf einer Farm im Wahlkreis Ndonga Linena,...

US-Botschaft: Roden von geschützten Gewächsen war genehmigt

vor 2 wochen - 11 Mai 2020 | Natur & Umwelt

Windhoek (ste) - Auf der Facebook-Seite der Baumschule „Namib Trees“, die sich auf einheimische Bäume, Sträucher und Sukkulenten spezialisiert, wurde die amerikanische Botschaft von einigen...

Mensch-Wildtier-Konflikt bedroht Nahrungssicherheit

vor 3 wochen - 07 Mai 2020 | Natur & Umwelt

Windhoek (Nampa/sb) - Die Gouverneurin der Kavango-West-Region, Sirkka Ausiku, hat Sorge, dass der Mensch-Wildtier-Konflikt die Nahrungsversorgung der dortigen Gemeinden gefährden könnte. Elefanten zerstören laut Ausiku...