08 September 2016 | International

Japan sieht großes Potenzial in Afrika

Fuß fassen in „letzter Grenze für die Weltwirtschaft“ – Alternative zu China

Große Wirtschaftsmächte wie China, die USA und die Europäische Union konkurrieren in Afrika um Marktanteile. Japan – einst größte Quelle an Hilfsgeldern für den Kontinent – setzt zur Aufholjagd an.

Von Lars Nicolaysen (dpa), Tokio

Wir sehen Afrika als ,letzte Grenze´ für die Weltwirtschaft an“, erklärt Mariko Kaneko. Die Sprecherin des Außenministeriums in Tokio ist sicher: Der Kontinent biete Wachstumspotenzial, das für ihr Land hochinteressiert sei. Erst vor wenigen Tagen kündigte Ministerpräsident Shinzo Abe eine Großinvestition bis 2018 von rund 30 Mrd. US$ in Afrika an.

Das Signal ist klar: Nachdem China vor allem auf der Jagd nach Rohstoffen seinen Einfluss in Afrika stark ausgebaut hat und Japan hinter sich zu lassen schien, will Tokio dort Boden gutmachen. Doch es geht Japan dabei längst nicht nur um Rohstoffe. Zehn Milliarden Dollar an staatlichen Mitteln sollen von diesem Jahr an über die Afrikanische Entwicklungsbank in Infrastrukturprojekte wie Stromversorgung und Verkehrwege fließen. Weitere 20 Mrd. US$ sollen von privaten Investoren kommen. Die Kopplung von Hilfsgeldern an Aufträge aus dem Geberland wird aber auch kritisch gesehen.

Mehr als 1000 japanische Geschäftsleute begleiteten Abe in die kenia­nische Hauptstadt Nairobi zur 6 Tagung der Internationalen Tokio-Konferenz zur Entwicklung Afrikas (TICAD). „Das Interesse unter japanischen Unternehmen wächst“, erklärt Kaneko. 73 Absichtserklärungen wurden unterzeichnet.

Für große japanische Handelshäuser und Kraftwerksbauer bietet Afrikas Bedarf an neuer Infrastruktur lukrative Geschäftsmöglichkeiten. Ein vielversprechender Bereich ist der Energiesektor: Nach Angaben der japanischen Wirtschaftszeitung „Nikkei“ plant das Handelshaus Marubeni den Bau eines Kraftwerks in Kenia für rund 1,9 Milliarden Dollar. Sumitomo hat ähnliche Pläne in Mosambik im Umfang von fast zwei Milliarden Dollar.

Die Regierung in Tokio unterstützt solche Projekte. Durch den Ausbau der Infrastruktur wolle man dazu beitragen, dass die Staaten Afrikas eigene Industrien und Jobs schaffen können, erklärte Kaneko. So wolle man für eine nachhaltige Entwicklung und Wachstum sorgen. „Diese Investition vertraut auf die Zukunft Afrikas, sie ist eine Investition, die Japan und Afrika zusammenwachsen lässt“, sagte Abe in Nairobi. Japan legt besonderen Wert auf „Qualität“ – eine offenkundige Abgrenzung zum Rivalen China, wie Beobachter meinen. Das Reich der Mitte hatte 2015 Wirtschaftshilfe für Afrika in Höhe von 60 Mrd. US$ über drei Jahre angekündigt. Jetzt beginne Afrika, seine Abhängigkeit von China zu überdenken, hält „Nikkei“ fest. Eine Chance für Japan, zu ­punkten? Statt sich wie früher vor allem mit ­Entwicklungshilfe in Afrika zu engagieren, liegt Japans Fokus jetzt auf Investitionen.

Gleiche Nachricht

 

Anpfiff zur Fußball-Weltmeisterschaft in Russland

1 woche her - 14 Juni 2018 | International

Windhoek (ptz) - Tore, Tränen, Triumphe und am Ende der Titel: Die heute beginnende Fußball-Weltmeisterschaft begeistert nicht nur die Menschen aus den 32 Teilnehmernationen, sondern...

Pep Guardiola unter Druck

vor 2 monaten - 10 April 2018 | International

Von Philip Dethlefs, dpa Manchester Vor dem zweiten Champions-League-Duell gegen den FC Liverpool ist die Stimmung bei Manchester City angespannt. In Pep Guardiola brodelt es....

In Kürze

vor 2 monaten - 10 April 2018 | International

Beleidigungen Frankfurt/Main (dpa) - Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes reagiert auf die Beleidigungen gegen Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus. Wie der DFB am Montag bestätigte, werden nach...

Toter Rennradprofi bei Paris-Roubaix

vor 2 monaten - 10 April 2018 | International

Roubaix (dpa) - Die Radsport-Welt steht nach dem tragischen Tod des Belgiers Michael Goolaerts unter Schock. Für Topsprinter Marcel Kittel waren nach dem Aufwachen am...

Ferrari-Mechaniker bringt Operation hinter sich

vor 2 monaten - 10 April 2018 | International

Rom (dpa) - Nach dem schweren Unfall beim Formel-1-Rennen in Bahrain hat der verletzte Ferrari-Mechaniker die Operation überstanden. „Die Operation ist gut verlaufen. Ich möchte...

Motorrad-WM in Argentinien, die deutschen Teams jubeln

vor 2 monaten - 10 April 2018 | International

Termas de Rio Hondo (dpa) - Das zweite Renn-Wochenende der Saison in der Motorrad-WM war aus deutscher Sicht durchwachsen. Erfreulich waren die Argentinien-Rennen für die...

Wüsten-König Vettel gewinnt in Bahrain

vor 2 monaten - 10 April 2018 | International

Von Christian Hollmann, dpa Sakhir Sebastian Vettels riesige Erleichterung über seinen Zittersieg beim Flutlicht-Spektakel von Bahrain wich schon kurz nach der Champagnerdusche der Sorge...

61. Reit-und Springturnier Swakopmund - Tag 4

vor 6 monaten - 21 Dezember 2017 | International

Dressurderby Im Pony Rider Novice Dressage Derby gab es eine ziemlich ungewöhnliche Pattsituation, denn sowohl Nadine Esselmann als auch Kyra Roets waren bei gleichem Ergebnis...

Rasen-Bowler werden als Nationalspieler geehrt

vor 9 monaten - 04 September 2017 | International

Windhoek (omu) - Namibias Auswahl für die 2017 Bowling Championship der afrikanischen Staaten, welche in dem Edenvale-Bowling-Club in Gauteng stattfinden wird, hat sich große Ziele...

Umstrittene Auktion

vor 10 monaten - 22 August 2017 | International

Johannesburg (dpa) - Eine international umstrittene dreitägige Online-Auktion von 264 Nashorn-Hörnern eines privaten Züchters in Südafrika wurde um zwei Tage verschoben. Kurz vor dem eigentlich...