24 Februar 2021 | Meinung & Kommentare

Im Strudel der Schuldzuweisung

In der Nachlese zum Untergang des Nationalfliegers Air Namibia liefern sich Opposition, Minister und Gewerkschaften allerhand Schlagabtausch. Darunter wahnwitzige Forderungen, sogar aus dem Parteibüro der Swapo, das Kabinett möge die Konkursabwicklung abbrechen und den Flieger wieder starten. Abgesehen davon, dass die Liquidation in vollem Gang ist, hat kein einziger Querulant, kein Interessenträger angedeutet, aus welchen Quellen er oder der Staat die Luftlinie wieder auf die Beine stellen könnte. Das Kabinett wiederum, das seine Beschlüsse im Kollektiv verfasst, bestätigt die unumkehrbare Auflösung über Finanzminister Ipumbu Shiimi und Leon Jooste, Minister für Staatsunternehmen.

Man beachte Beispiele, welchen Grad der Irrationalität und des Wahnwitzes das Fingerzeigen der Schuldzuweisung erreicht hat. Zunächst fällt das Verwirrspiel der Generalsekretärin der Swapo, Sophia Shaningwa, auf: Das Kabinett, komplett aus Swapo-Amtsträgern bestehend, soll die Pleiteabwicklung abbrechen. Dann kündigen Gewerkschaften vage Maßnahmen gegen die laufende Liquidierung an. Unterdessen fordern sie den Rücktritt von Jooste, der Aufsicht über 84 Staatsbetriebe führen soll. Von den Workshops, in denen Gewerkschaftsführer durch Wirtschaftsexperten u. A. mit Unterstützung der Friedrich-Ebert-Stiftung mehrfach in die Kausalität der Produktionsabläufe und die Frage der Rentabilität eingeführt wurden, ist außer Floskeln von „weißem Monopolkapital“ nichts zu vernehmen. Inzwischen muss sich First Lady Monica Geingos im Gericht der Verleumdung wehren, dass sie den Untergang von Air Namibia gefördert habe, angeblich um Belange der Privatfirma Westair zu stärken.

Und Außenministerin Netumbo Nandi-Ndaitwah schießt den Vogel ab! Im Parlament behauptet sie, die Schwierigkeiten von Air Namibia hätten in der Apartheids-Zeit begonnen. Soll man solche Ignoranz respektieren oder hält sie ihre Mitbürger für blöd, wenn deutlich belegt ist, dass der Flieger seinerzeit ohne Subvention rentabel war?

Ignoranz feiert fröhliche Urständ. Eberhard Hofmann

Gleiche Nachricht

 

Im Strudel der Schuldzuweisung

vor 2 tagen - 24 Februar 2021 | Meinung & Kommentare

In der Nachlese zum Untergang des Nationalfliegers Air Namibia liefern sich Opposition, Minister und Gewerkschaften allerhand Schlagabtausch. Darunter wahnwitzige Forderungen, sogar aus dem Parteibüro...

Sich selbst am nächsten

vor 3 tagen - 23 Februar 2021 | Meinung & Kommentare

Vor knapp einem Jahr schienen ein Fishrot-Korruptionsskandal und eine marode nationale Fluggesellschaft zwar eine böse Angelegenheit zu sein, aber irgendwie erträglich. Nach jahrelangem Kollaps schien...

Marthinu fehlt der Durchblick

1 woche her - 18 Februar 2021 | Meinung & Kommentare

Am 7. Januar wurden Lucas Tsamseb („Iri Ivari“) und einem weiteren Angeklagten (beide älter als 18 Jahre) Kaution in Höhe von 2000 N$ gewährt. Die...

Nachruf auf Air Namibia

1 woche her - 16 Februar 2021 | Meinung & Kommentare

Der Untergang des Vorzeigefliegers Air Namibia, hervorgegangen aus Suidwes-Lugdiens und Namib Air, ist extrem zweischneidig. Die Auswirkungen rangieren von Erleichterung bis Schock, von traumatisiertem Arbeitsverlust...

Irgendwann ist Schluss

1 woche her - 15 Februar 2021 | Meinung & Kommentare

Die staatliche Fluggesellschaft Air Namibia hat den Steuerzahler bereits mehr als 11 Milliarden N$ gekostet. Den vier größten Kreditoren schuldet sie knapp 1,5 Mrd. N$,...

COVID-19 wird zur Ausrede

vor 2 wochen - 11 Februar 2021 | Meinung & Kommentare

Er ist 1941 geboren und konnte sich 1961 am Augustineum-College der damaligen Zeit, als Lehrkraft qualifizieren. Er war einer der Vorkämpfer gegen ein System ohne...

Eigentor der Firma ReconAfrica

vor 2 wochen - 09 Februar 2021 | Meinung & Kommentare

Die namibische Verfassung gilt als fortschrittlich, da in ihr auch der Erhalt und Schutz unserer Umwelt verankert ist. Kapitel 11 - Grundsätze der Staatspolitik -...

Messlatte einseitig erhöht

vor 2 wochen - 08 Februar 2021 | Meinung & Kommentare

Es ist gar nicht so lange her, dass Namibia vom Robert-Koch-Institut als Risikoland aufgeführt wurde, zu einem Zeitpunkt als der 7-Tage-Inzidenzwert auf etwa 22 stand....

ReconAfrica nährt Skepsis

vor 3 wochen - 03 Februar 2021 | Meinung & Kommentare

Seit etlichen Monaten - zweckdienlich in der Zeit der COVID-19-Pandemie - wurden mit möglichst wenig Beteiligung seitens der Öffentlichkeit angebliche Anhörungen in den Kavango-Regionen vorgenommen....

Umwelt ist nicht nur unser Bier

vor 3 wochen - 01 Februar 2021 | Meinung & Kommentare

Der AZ wurde wiederholt elektronische Korrespondenz weitergeleitet, die zwischen Interessenträgern am Gas- und Ölexplorationsvorhaben in der Kavango-Region und dem dafür auserkorenen Studienleiter der zutreffenden Umweltverträglichkeitsstudie,...