07 Oktober 2019 | Politik

Geingob eröffnet SWAPO-Wahlkampf

Regierungspartei will mit Transparenz und Kampf gegen Korruption punkten

Mit dem Versprechen, ihren Kampf gegen Armut, Arbeitslosigkeit, Korruption und andere Missstände fortsetzen zu wollen, hat die SWAPO am Samstag ihren Wahlkampf eingeläutet und um die Gunst der Stimmberechtigten geworben.

Von Marc Springer, Windhoek

Nur die SWAPO kann Namibia auf den Pfad nachhaltiger Entwicklung führen und seinen Einwohnern zu langfristigem Wohlstand verhelfen“, sagte Staats- und Parteipräsident Hage Geingob bei einer Kundgebung in Outapi, wo die SWAPO am Samstag offiziell ihr Wahlmanifest vorgestellt hat. Demnach seien die Einwohner gut beraten, der regierenden Partei erneut ihr Vertrauen zu schenken und ihr bei der Parlaments- und Präsidentschaftswahl am 27. November ein weiteres Mandat zu erteilen.

Schließlich könne die SWAPO den Wählern garantieren, dass sie sich auch in Zukunft der Transparenz und Rechenschaftspflicht verschreiben und gegen Korruption ankämpfen werde. Dabei erinnerte Geingob daran, dass nicht nur er und seine Frau, sondern auch alle Mitglieder des Kabinetts und Parlaments ihre Vermögenswerte offengelegt und so dazu beigetragen hätten, einen Interessenskonflikt zwischen ihren privaten und beruflichen Belangen zu vermeiden.

Ferner sei die Regierung auf diversen sozialen Medien präsent und würde dort ebenso über ihre Programmatik informieren, wie bei Pressekonferenzen und öffentlichen Versammlungen. Den Bürgern stünden also diverse Kanäle offen, Fragen an Regierungsvertreter zu richten bzw. diese über ihre Sorgen und Nöte aufzuklären.

Darüber hinaus betonte Geingob mehrmals, die SWAPO fühle sich ohne Vorbehalte dem Kampf gegen Misswirtschaft, Verschwendung und Korruption verpflichtet. Dies werde nicht zuletzt an der juristischen Aufarbeitung einiger Betrugsfälle, sowie andauernden Ermittlungen der Anti-Korruptionskommission (ACC) sichtbar. Dass sich einige dieser Untersuchungen auch gegen Minister richten würden, mache deutlich, wie ernst die Regierung den Kampf gegen Korruption nehme.

Ferner erinnerte Geingob daran, dass sich die Regierung nicht gescheut habe, Vorhaben wie den geplanten Ausbau des internationalen Flughafens Hosea Kutako oder den Bau einer Lagerstätte für Rohöl zu annullieren, deren Kosten unvertretbar angestiegen sein. Daraus werde deutlich, dass der Kampf gegen Korruption nicht nur ein „Lippenbekenntnis“ sondern eine „ernste Sache“ sei.

Des Weiteren kündigte Geingob an, die SWAPO werde im Falle ihrer Wiederwahl dafür sorgen, dass der Beschaffungsrat bei der Vergabe öffentlicher Aufträge namibischen Firmen künftig Vorrang gewähren und Dienstleistungen und Produkte vor allem bei hiesigen Unternehmen beziehen werde. Ferner werde sich die Partei für eine Neuausrichtung des Lehrplans einsetzen, um diesen Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt anzupassen und Jugendliche für die besonderen Herausforderungen einer technologisch geprägten Berufswelt zu rüsten.

Gleiche Nachricht

 

Geingob verurteilt Zeitung

vor 1 tag - 11 November 2019 | Politik

Windhoek (ste) • Das Büro des namibischen Staatspräsidenten hat in einer Presseerklärung die Zeitung The Namibian aufs Schärfste angegriffen und kritisiert. Laut der Erklärung bleibt...

Reisende und Sicherheitskräfte wählen Mittwoch

vor 1 tag - 11 November 2019 | Politik

Windhoek (ste/Nampa) - Laut einer Presseerklärung der namibischen Wahlkommission (ECN), ist es registrierten Wähler/innen, die sich in den Tagen vom 14. bis zum 27....

Staatszugehörigkeit wird Verkaufsware

vor 4 tagen - 08 November 2019 | Politik

Von Catherine Sasman & Frank SteffenWindhoek Im Rahmen eines weltweiten Trends, wird die früher unantastbare Staatsbürgerschaft zunehmend zu einem Handelsgut. Laut einem von der englischen...

Apius Auchab von der UDF

vor 4 tagen - 08 November 2019 | Politik

Apius Auchab ist der Präsidentschaftskandidat der United Democratic Front of Namibia (UDF). Derzeit ist er Abgeordneter der namibischen Nationalversammlung und Mitglied der ständigen Ausschüsse für...

Opposition kritisiert Itula

vor 5 tagen - 07 November 2019 | Politik

Windhoek (NMH/ste) • Die Präsidentschafts-Kandidaten reagierten erstaunt sowie erbost über den Vorschlag seitens des unabhängigen Kandidaten, Panduleni Itula, sich als Kandidaten aus der Wahl zurückzuziehen....

Wahlregister ist vollständig

1 woche her - 05 November 2019 | Politik

Von Frank SteffenWindhoek Das Register sei per Wahlbezirk und demnach per Region vervollständigt und bestätigt worden, gab die namibische Wahlkommission (ECN) jetzt bekannt. Nun stehe...

Im Klartext | Wahl 2019

1 woche her - 05 November 2019 | Politik

Die Einwohner haben selten einen Einfluss auf die Außenbeziehungen eines Landes. Mit wem sich die Landesregierung befasst oder abgibt und welche Auswirkungen dies auf das...

Sorge um Wahlmanipulation

1 woche her - 04 November 2019 | Politik

Von Marc Springer, Windhoek„Die SWAPO hat möglichem Wahlbetrug Tür und Tor geöffnet, indem sie verhindert hat, dass die EVM aufgerüstet werden und für jede digital...

Protest gegen Wahlgeräte: „Ohne Zettel keine Stimme“

1 woche her - 04 November 2019 | Politik

Rund einhundert Menschen haben am Samstag in Windhoek gegen den Einsatz elektronischer Wahlgeräte (Electronic Voting Machine, EVM) demonstriert. Dabei wurde wiederholt „Nieder mit den Wahlgeräten!“...

Frauenrechte relativiert

1 woche her - 01 November 2019 | Politik

Windhoek (ste) • Gestern Morgen berichtete Informationsminister Stanley Simataa bei der Ankündigung der Kabinettsbeschlüsse, dass sich alle namibischen Ministerien verpflichten, sich im Sinne der dritten...