28 Juli 2021 | Polizei & Gericht

Freispruch nach Berufung

Vergewaltigung nicht erwiesen - Prozessverzögerung unverständlich

Ein Mann, der 2018 der Vergewaltigung für schuldig befunden wurde, ist in Berufung gegangen und wurde nun freigesprochen. Seiner Verurteilung war ein neunjähriger Prozess vorausgegangen, da die angebliche Tat bereits im Jahr 2007 verübt worden sein soll.

Von Jana-Mari Smith und Steffi Balzar, Windhoek

Der amtierende Richter am Oshakati Obergericht, Danie Small, hob Ende Juni als Teil eines Berufungsverfahrens das Urteil des Magistratsgerichts in Outapi aus dem Jahr 2018 auf, wonach Robert Mutemwa der Vergewaltigung für schuldig befunden und eine Gefängnisstrafe gegen ihn verhängt wurde. In seiner Urteilsbegründung, die im Juli veröffentlicht wurde, gab Small an, dass die Beweislast beim Staat liege, die Schuld des Angeklagten zweifelsfrei zu beweisen. Der Staat habe dies jedoch versäumt. Es bestünden begründete Bedenken, dass nicht zweifelsfrei bewiesen wurde, dass es sich bei dem Vorfall um Nötigung gehandelt habe. „Daher gilt der Zweifel für den Angeklagten, weshalb dieser freigesprochen werden muss“.

Small kritisierte in seiner Begründung zudem den fast zehnjährigen Strafprozess, der mit unnötigen Verschiebungen und Verzögerungen gespickt gewesen sei. Die angebliche Vergewaltigung soll Anfang 2007 stattgefunden haben. Mutemwa plädierte zwei Jahre später auf nicht schuldig und wurde erst im März 2018 verurteilt. Die damalige Beschwerdeführerin wurde bei dem Vorfall schwanger, ein Vaterschaftstest bestätigte schließlich die Vaterschaft von Mutemwa. „Zum Zeitpunkt der Verurteilung war das Kind bereits zehn Jahre alt“, betonte Small. Für eine der Verzögerungen war laut dem Richter jener Vaterschaftstest verantwortlich, der zwar seit November 2009 vorlag, dessen Ergebnis jedoch erst sieben Jahre und drei Monate später dem Gericht vorgelegt wurde. „Es stellt sich die Frage, warum sich in dieser Zeit niemand ordnungsgemäß nach dem Verbleib des Ergebnisses erkundigt hat?“, so Small in seiner Urteilsbegründung.

Mutemwa hatte in dem Strafverfahren gegen ihn zunächst geleugnet, Sex mit der Beschwerdeführerin gehabt zu haben, später aber, nachdem der Test ihn als Vater des Kindes identifiziert hatte, den Akt zugegeben habe. „Obwohl Mutemwa sich selbst keinen Gefallen getan hat, indem er die sexuelle Handlung leugnete, ist dies nicht unbedingt ein Beweis für seine Schuld“, so der Richter. In seiner Zusammenfassung der Aussagen der Beschwerdeführerin stellte Small fest, dass sie diese im Laufe der polizeilichen Ermittlungen und des Prozesses mehrfach geändert hatte. Mutemwa sagte unterdessen, er habe die sexuelle Handlung abgestritten, weil er Angst vor der Reaktion ihres Freundes und ihres Vormundes gehabt habe und als verheirateter Mann zudem nicht wusste, wie seine Ehefrau reagieren würde. Diese habe ihn nach Beginn des Gerichtsverfahrens verlassen.

Gleiche Nachricht

 

Urteilsverkündung steht bevor

vor 15 stunden | Polizei & Gericht

Windhoek (krk/sno) - Der mutmaßliche Pädophiler, der beschuldigt wird, etwa 30 Jungen vergewaltigt und/oder sexuell genötigt zu haben, erschien am Mittwoch vor dem Windhoeker Magistratsgericht....

Delgado-Lühl: Innenministerium wartet auf Gründe

vor 15 stunden | Polizei & Gericht

Windhoek (km) - Das Innenministerium hat sich zur Gerichtsentscheidung geäußert, die es anweist, dem zweijährigen Yona Delgado-Lühl umgehend die Staatsbürgerschaft auszustellen. Man werde zunächst abwarten,...

Meilenstein: Delgado-Lühl-Sohn erhält Staatsbürgerschaft

vor 1 tag - 14 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Von Jana-Mari Smith und Katharina Moser, WindhoekIn einer Präzedenzentscheidung hat das Windhoeker Obergericht dem zweijährigen Yona Delgado-Lühl die namibische Staatsbürgerschaft zugesprochen. Dies stellt einen Meilenstein...

Neue Dienstwagen an Polizei übergeben

vor 2 tagen - 13 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (cr) • Die Straßenverwaltungsbehörde (Road Fund Administration, RFA) übergab am Montag elf Volkswagen Polo GTI, sechs Toyota Corolla und drei Toyota Hilux Single Cab...

Drei oberste Richter stellen sich hinter Delgado

vor 2 tagen - 13 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (jms/km) - Bei der Berufungsverhandlung vor dem Obersten Gericht haben sich drei der höchsten Richter Namibias im Fall Lühl-Delgado hinter Guillermo Delgado gestellt und...

Vergewaltigungen häufen sich weiterhin

vor 3 tagen - 12 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (th/cr) - Ein 31-jähriger Mann aus Ogongo wurde in Polizeigewahrsam genommen, weil er ein 14-jähriges Mädchen vergewaltigt haben soll. Laut dem Polizeibericht ereignete sich...

Maree wartet auf Urteilsspruch

vor 3 tagen - 12 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (krk/sno) - Der Prozess um den wegen sexueller Nötigung von minderjährigen Jungen und der Produktion von pornographischen Filmen angeklagte Johann Wickus Maree wir am...

Polizei: Drei Tote vermeldet

vor 3 tagen - 12 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (cr) - Die namibische Polizei vermeldete zwei Morde am vergangenen Freitag. Es wird behauptet, dass der eine Verdächtige seiner Freundin mit einem Messer mehrfach...

Lichtenstrasser-Mordprozess vertagt

vor 4 tagen - 11 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek(sno/cf) – Seufzend meinte der wegen Doppelmordes an den NIMT-Direktoren Eckhart Mueller und Heimo Hellwig Angeklagte Ernst Josef Lichtenstrasser nach dem Ende des letzten Verhandlungstages...

Beide Fishrot-Fälle zusammengelegt

vor 4 tagen - 11 Oktober 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (km) - Oberrichter Christie Liebenberg hat Medienberichten zufolge entschieden, die beiden Fishrot-Fälle Fishcor und Namgomar zusammenzulegen und in einem Prozess zu behandeln. Somit erwartet...