03 November 2020 | Landwirtschaft

Farmer weisen auf Veldbrandgefahr

Strenge Maßnahmen sollen Holzkohleproduzenten zur Vorsicht ermahnen

Windhoek (ste) - Vor einigen Monaten hatte die Forstabteilung des Ministeriums für Umwelt, Forstwirtschaft und Tourismus (MEFT) auf die akute Gefahr von Buschbränden hingewiesen, nachdem Namibia durch eine generell gute Regenzeit, vor allem im Landeszentrum, eine bessere Weidereserve als in anderen Jahren verzeichnet hatte.

Dazu zählten beispielsweise Maßnahmen, denen zufolge Holzkohleproduzenten ihre Kohleöfen nur auf gerodeten Arealen zünden sollten, usw. Trotzdem hat Namibia in den Monaten nachdem die neuen Regeln verkündet wurden, mehr als 100000 Hektar Weideland an Veldbrände verloren - oft durch fahrlässige Handlungen bei der Inbetriebnahme besagter Öfen. Laut einer NAU-Mittelung hat der Direktor der Forstabteilung, Joseph Hailwa, während eines Besuchs, den die Namibia Charcoal Association (NCA) ihm abstattete, angekündigt, dass strengere Maßnahmen gegen diejenigen ergriffen würden, die gegen die neuen Maßnahmen zur Verhinderung von Buschbränden verstoßen würden.

Die Büros des Namibischen Landwirtschaftsverbandes (NAU) und der NCA, erhalten gemäß eigener Angaben täglich Beschwerden von Nicht-Holzkohleproduzenten über benachbarte Holzkohlebetriebe, die sich nicht an die neuen Maßnahmen halten würden und somit die Brandgefahr für die eigenen sowie die benachbarten Farmbetriebe erhöhen. Der Forstdirektor versprach strengere Maßnahmen gegen die Täter, räumte aber ein, dass die Direktion allein dieses Problem nicht lösen könne. Er appellierte an die NAU, die NECFU und die NCA, zusammenzuarbeiten.

Wer Zeuge von nachlässiger Holzkohleproduktion wird, kann sich unter der Nummer 067-304 220 an das NCA-Büro wenden - möglichst mit fotografischen Beweisen, sofern dies möglich ist. Das NCA-Büro wird sich an die örtlichen Forstbeamten wenden, die eine Inspektion durchführen. Erntelizenzen können unter Umständen sofort ausgesetzt werden; ferner drohen zivilrechtliche Maßnahmen.

Die am 1. August 2020 in Kraft getretenen Maßnahmen sehen vor, dass die jährliche Holzkohleproduktion zwischen August und Dezember nur durchgeführt werden darf, wenn folgende Maßnahmen umgesetzt werden:

-Gruppieren aller Öfen in einer bestimmten Einrichtung oder an zentralen Brennstellen pro Lager.

-Ein Bereich mit einem Radius von mindestens 5 Metern muss um die gruppierten Öfen gerodet und gesäubert sein.

-Farmen, auf denen Holzkohle produziert wird, müssen von 15 Meter breiten Brandstreifen umgeben sein.

-Wenn Öfen gezündet werden, müssen sie ständig von einer Person überwacht werden.

-Löschgeräte müssen zentral an allen Produktionsstätten zugänglich sein.

Gleiche Nachricht

 

MKS nun „unter Kontrolle“

vor 13 stunden | Landwirtschaft

Windhoek (NMH/sb) - Alle Transportbeschränkungen für Klauentiere sowie daraus hergestellte Produkte wurden mit sofortiger Wirkung aufgehoben. Das gab das Landwirtschaftsministerium in dieser Woche schriftlich bekannt....

Heuschrecken bedecken Straße

1 woche her - 09 April 2021 | Landwirtschaft

Windhoek/Ariamsvlei (ste) • Die Heuschreckenplage scheint in Namibia nicht vorüber zu sein. Gestern berichtete die Leserin Christine van der Merwe erstaunt von massiven Heuschreckenschwärmen im...

Aquaponik-System vorgestellt

vor 3 wochen - 31 März 2021 | Landwirtschaft

Von Claudia Reiter WindhoekAquaponik ist ein Wortspiel aus Aquakultur (Fischproduktion) und Hydroponik (Pflanzenproduktion im Wasser ohne Boden), also eine Kombination der Fisch- und Pflanzenzucht. Das...

Sauyemwa-Reis bereit für die Ernte

vor 3 wochen - 26 März 2021 | Landwirtschaft

Kenia Kambowe und Jannik Läkamp Windhoek Der Ernährer seiner achtköpfigen Familie ist der einzige Mensch, der in der östlichen Kavango-Region erfolgreich Reis anpflanzt und geerntet...

Schadenbewertung durchgeführt

vor 1 monat - 18 März 2021 | Landwirtschaft

Windhoek (Nampa/sb) - Das Landwirtschaftsministerium in der Kavango-Ost-Region ist eigenen Angaben zufolge dabei, das Ausmaß des Schadens zu bewerten, der durch die Invasion der roten...

MKS-Transportrichtlinien genauer erläutert

vor 1 monat - 12 März 2021 | Landwirtschaft

Windhoek (sb) - Der Veterinärdienst des Umweltministeriums hat kürzlich die derzeitigen Regeln im Rahmen des Maul-und-Klauenseuche-Ausbruchs in den nördlichen Gebieten des Landes bekanntgeben. Die Seuche...

Fischereisektor empfängt Kawana

vor 1 monat - 04 März 2021 | Landwirtschaft

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Fischereiminister Albert Kawana ist gestern zu einem dreitägigen Besuch an der zentralen Küste eingetroffen. Grund: Der Minister will sich heute und...

Neckartal-Projekt storniert

vor 1 monat - 02 März 2021 | Landwirtschaft

Von Brigitte WeidlichWindhoek Die von der Regierung geplante Anbaufläche von 5 000 Hektar (ha) in der Nähe des neuen Neckartal-Damms am Fischfluss kann aus...

Partnerschaft mit Botswana

vor 1 monat - 02 März 2021 | Landwirtschaft

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Windhoek „Namibia hat Gespräche mit einem Investor aufgenommen, der Wasser aus dem Atlantik entsalzen und liefern will. Als guter Nachbar ist sich...

Exportquote gerät in Gefahr

vor 1 monat - 24 Februar 2021 | Landwirtschaft

Von F. Steffen & R. RademeyerWindhoek Auf der Liste der Länder, die von der Maul- und Klauenseuche (MKS) bedroht werden, wird Namibia von der Weltorganisation...