07 Juni 2019 | Natur & Umwelt

Farmer vermeldet mehr als 20 Wildereifälle

Windhoek/Otavi (nic) – Insgesamt 22 Mal haben Wilderer in diesem Jahr bereits ihr Unwesen auf der Farm Abachaus zwischen Otjiwarongo und Otavi getrieben, berichtete Eigentümer Horst Hobohm am Dienstag gegenüber der AZ. Allein im Mai habe es neun Fälle gegeben, bei denen eine oder mehrere Oryx-Antilopen illegal getötet worden seien. Meist würden die Täter dabei mit Drahtfallen und –schlingen vorgehen, in denen die Tiere dann einen „grausamen Tod“ erleiden, gab sich Hobohm bestürzt. Der Farmer käme jedoch meist zu spät, sodass er dann nur noch die Knochenreste oder Hörner der Antilopen vorfinde.

Außerdem wurden laut dem Farmer im vergangenen Jahr 18 Kühe von Viehdieben erlegt. Doch die Polizei sei macht- und damit tatenlos. „Sie haben einfach keine Mittel. Als nach einem Vorfall einige Beamte vor Ort waren, mussten wir ihnen Diesel geben, damit sie überhaupt den Rückweg nach Otavi antreten konnten“, erzählte Hobohm, laut dem aber auch gefasste und verurteilte Täter zu wenig bestraft werden. „Es werden immer wieder Drohungen ausgesprochen, aber verwirklicht werden sie dann nicht“, sagte er und fuhr fort: „Und warum dürfen Personen, die bestraft worden sind, überhaupt noch in solchen Gegenden, also beispielsweise auf Ansiedlungsfarmen, wohnen?“

Hobohm zufolge seien es genau diese Personen, die „die Zukunft der Arbeiter klauen“ und die Ökonomie des Landes zerstören würden. „Und die Menschen sprechen immer nur von sich selbst, nicht aber von der Natur“, so der Farmer abschließend.

Gleiche Nachricht

 

Müllhalden nicht alle konform

vor 15 stunden | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen & Ogone Thlage, WindhoekDas Ministerium für Umwelt und Tourismus (MET) hatte im Vorjahr darauf hingewiesen, dass sämtliche Ortschaften und Städte dringend eine...

Elefanten zur Konfliktlösung umsiedeln

vor 15 stunden | Natur & Umwelt

Windhoek/Rundu (Nampa/cev) - Um folgenschwere Konflikte zwischen Menschen und Tieren zu vermeiden, schlagen Regionalpolitiker im Norden des Landes vor, Elefanten umzusiedeln. Diese Anregung entsprang einem...

Bedrohung für Trophäenjagd

vor 3 tagen - 18 Oktober 2019 | Natur & Umwelt

Von Frank SteffenWindhoek In einem offenen Brief an die britische Umweltministerin Theresa Villiers sowie weitere englische Parlamentarier, die sich mit der Umwelt sowie auswärtiger Politik...

Amerikaner spenden Geländewagen

vor 3 tagen - 18 Oktober 2019 | Natur & Umwelt

Die US-Botschafterin Lisa Johnson (l.) hat kürzlich zwei Allradfahrzeuge (Toyota Land Cruiser) an ein Projekt der Namibia Nature Foundation (NNF) übergeben, das sich für den...

Polizeibeamten lassen Etoscha-Besucher warten

vor 4 tagen - 17 Oktober 2019 | Natur & Umwelt

Touristen und Reisende, die sich am frühen Morgen eigentlich auf ihre Pirschfahrt durch den Etoscha-Nationalpark freuten, waren gestern gezwungen, eine Stunde vor dem Anderson-Tor auszuharren...

Nashorn im Park gewildert

1 woche her - 14 Oktober 2019 | Natur & Umwelt

Swakopmund/Windhoek (er) - Ein Spitzmaulnashorn wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag im Etoscha-Nationalpark gewildert - beide Hörner wurden abgetrennt. Eine Festnahme hat es...

Zählung auf Privatkosten

1 woche her - 11 Oktober 2019 | Natur & Umwelt

Von Clemens von Alten, Windhoek Auch das Umweltministerium bleibt von den Sparmaßnahmen der Regierung nicht verschont: „In der Regel werden jährlich Wildzählungen bei Vollmond -...

Kajakfahrer befreit Buckelwal

vor 2 wochen - 03 Oktober 2019 | Natur & Umwelt

Swakopmund/Walvis Bay (er) – Ein engagierter Touristenführer des Walvis Bayer Unternehmens Namibia Kayak Tours setzt sich besonders für Meerestiere ein. Nicht nur rettet er regelmäßig...

Erschließung des bio-ökomischen Potenzials in Namibia

vor 2 wochen - 02 Oktober 2019 | Natur & Umwelt

Windhoek (ste) - Heute wollen sich ab 8.30 Uhr ein maßgeblicher Teil der Parlamentsmitglieder, Regierungsbeamte und sonstige Fachkräfte sowie -Ausschüsse in Windhoek mit dem Thema...

Erster Gewinner der Online-Auktion zugunsten der Nashörner

vor 2 wochen - 02 Oktober 2019 | Natur & Umwelt

Der 24-jährige Stefan Schoeman nahm in der vergangenen Woche an der Online-Auktion zugunsten des namibischen Save the Rhino Trusts (SRT) teil und gewann ein Paar...