06 Februar 2019 | Natur & Umwelt

Expertengruppe kämpft gegen Wilderei

Internationale Sachverständige suchen nach Lösungen für Nashorn-Schutz in Afrika

Windhoek/Okahandja (nic) • Rund 50 Nashörner werden seit 2015 durchschnittlich pro Jahr in Namibia gewildert. Dies sagte gestern die stellvertretende Ministerin für Umwelt und Tourismus, Bernadette Jagger, bei der Eröffnung des 13. Treffens der afrikanischen Nashorn-Expertengruppe der Internationalen Union zur Bewahrung der Natur (International Union for Conservation of Nature, IUCN).

Im NWR-Rastlager Groß-Barmen bei Okahandja zusammengekommen, werden hier noch bis zum 11. Februar insgesamt 45 Experten aus verschiedenen afrikanischen Ländern wie Südafrika, Simbabwe, Sambia, Kenia und Malawi zum Schatz von Nashörnern diskutieren und „umsetzbare“ Schutzstrategien erarbeiten, so die Ministerin. Die Vision führte sie dabei deutlich vor Augen: „Ich möchte nicht, dass meine Kinder in ein anderes Land reisen müssen, um Nashörner – Schwarze wie Weiße – sehen zu können“, sagte Jagger, die bewusst in legerer Bluse und mit Schirmmütze erschienen war. Denn der Kampf gegen Wilderei könne nur im Veld stattfinden und nicht in einem klimatisierten Büro.

In Namibia werde dabei seit 2012 Nashorn-Wilderei betrieben, wobei 2015 das „schlimmste“ Jahr gewesen sei, als insgesamt 97 Tiere aufgrund des Handels mit dem Nasenhorn getötet wurden (AZ berichtete). Und trotz der gewachsenen Populationen auf mehr als 2000 Schwarze- und mehr als 1000 Weiße Nashörner müsse den Kriminellen das Handwerk gelegt werden, so Jagger.

Mit Dr. Michael Knight als Vorsitzenden an der Spitze besteht die Expertengruppe aus insgesamt 50 Mitgliedern, deren Ziel nach eigenen Angaben „die Entwicklung und der langfristige Erhalt lebensfähiger Populationen der verschiedenen afrikanischen Nashornarten in der Wildnis“ ist.

Gleiche Nachricht

 

Pinguin-Sterben auf Halifax-Insel ist zurückgegangen

1 woche her - 11 April 2019 | Natur & Umwelt

Swakopmund/Lüderitzbucht (er) – Das Sterben von Brillenpinguinen an den Folgen des vogelgrippeartigen Virus H5N8 soll in den vergangenen Wochen auf der Halifax-Insel vor der Südküste...

Anlaufstellen für Recycling

1 woche her - 09 April 2019 | Natur & Umwelt

Von Nina Cerezo, WindhoekDie Idee sei den Projektpartnern während der landesweiten Säuberungskampagne im Mai vergangenen Jahres gekommen: Zusammen haben die Unternehmen Rent-A-Drum und Plastic Packaging...

Etoscha-Ausreißer sicher in Nationalpark zurückgebracht

vor 2 wochen - 05 April 2019 | Natur & Umwelt

Windhoek/Ondangwa (Nampa/nic) – Ein Nashorn, das aller Wahrscheinlichkeit nach aus dem Etoscha-Nationalpark ausgebrochen war, wurde Mittwochabend erfolgreich gefangen und zurück in den Park gebracht. Dies...

Kameldornbäume auf Tour durch Namibia

vor 2 wochen - 05 April 2019 | Natur & Umwelt

Windhoek (nic) – Einen ganz besonderen Gast haben von nun an die Reisegruppen von ATC Namibia auf ihren Rundfahrten durch das Land – denn jeder...

Mehr als 245000 Tüten Müll

vor 2 wochen - 04 April 2019 | Natur & Umwelt

Von Nina CerezoWindhoekDie Säuberungskampagne 2018 hat einen erheblichen Beitrag für die Sauberkeit und Gesundheit geleistet“, fasste Mbueta Ua-Ndjarakana, Staatssekretär des Informationsministeriums, am Dienstag bei der...

Ugab-Farmer erhalten Zugang zu Wasser

vor 2 wochen - 03 April 2019 | Natur & Umwelt

Windhoek/Uis (nic) – Eine Initiative im Kampf gegen den Mensch-Tier-Konflikt: Die De-Rust-Farm im Ugab-Rivier in der Kunene-Region verfügt seit kurzem über ein funktionierendes Bohrloch und...

Umweltminister stoppt Sandabbau

vor 3 wochen - 01 April 2019 | Natur & Umwelt

Uukwangula/Windhoek (Nampa/ste) - Das Ausmaß des scheinbar rücksichtslos ausgeführten Sandabbaus im Norden Namibias (hauptsächlich in den Regionen des Ovambolandes) hatte zum Ende des vergangenen Jahres...

Moratorium gegen Holzfällen wird zur Farce

vor 3 wochen - 29 März 2019 | Natur & Umwelt

Beobachter und Einheimische aus den Ost- und West-Kavango-Regionen behaupten in Gesprächen mit der NMH, dass der Holzvorrat im Kavango trotz massiver Transporttätigkeit nicht abnimmt. Dies...

Emsiges Treiben in der Kavango Region

vor 3 wochen - 29 März 2019 | Natur & Umwelt

Von C. Sasman & F. SteffenWindhoek Das Mururani-Heck, welches der Umwelt- und Veterinärkontrolle an der Stelle dienen soll, wo die B8-Hauptstraße zwischen Grootfontein und...

Jagdsaison in den Startlöchern

vor 3 wochen - 28 März 2019 | Natur & Umwelt

Von Nina Cerezo, Windhoek Laut der Pressemitteilung des Ministeriums für Umwelt und Tourismus (MET) findet die diesjährige Jagdsaison auf kommerziellen Farmen sowie in registrierten Hegegebieten,...