06 Februar 2019 | Natur & Umwelt

Expertengruppe kämpft gegen Wilderei

Internationale Sachverständige suchen nach Lösungen für Nashorn-Schutz in Afrika

Windhoek/Okahandja (nic) • Rund 50 Nashörner werden seit 2015 durchschnittlich pro Jahr in Namibia gewildert. Dies sagte gestern die stellvertretende Ministerin für Umwelt und Tourismus, Bernadette Jagger, bei der Eröffnung des 13. Treffens der afrikanischen Nashorn-Expertengruppe der Internationalen Union zur Bewahrung der Natur (International Union for Conservation of Nature, IUCN).

Im NWR-Rastlager Groß-Barmen bei Okahandja zusammengekommen, werden hier noch bis zum 11. Februar insgesamt 45 Experten aus verschiedenen afrikanischen Ländern wie Südafrika, Simbabwe, Sambia, Kenia und Malawi zum Schatz von Nashörnern diskutieren und „umsetzbare“ Schutzstrategien erarbeiten, so die Ministerin. Die Vision führte sie dabei deutlich vor Augen: „Ich möchte nicht, dass meine Kinder in ein anderes Land reisen müssen, um Nashörner – Schwarze wie Weiße – sehen zu können“, sagte Jagger, die bewusst in legerer Bluse und mit Schirmmütze erschienen war. Denn der Kampf gegen Wilderei könne nur im Veld stattfinden und nicht in einem klimatisierten Büro.

In Namibia werde dabei seit 2012 Nashorn-Wilderei betrieben, wobei 2015 das „schlimmste“ Jahr gewesen sei, als insgesamt 97 Tiere aufgrund des Handels mit dem Nasenhorn getötet wurden (AZ berichtete). Und trotz der gewachsenen Populationen auf mehr als 2000 Schwarze- und mehr als 1000 Weiße Nashörner müsse den Kriminellen das Handwerk gelegt werden, so Jagger.

Mit Dr. Michael Knight als Vorsitzenden an der Spitze besteht die Expertengruppe aus insgesamt 50 Mitgliedern, deren Ziel nach eigenen Angaben „die Entwicklung und der langfristige Erhalt lebensfähiger Populationen der verschiedenen afrikanischen Nashornarten in der Wildnis“ ist.

Gleiche Nachricht

 

Tommy Collards Mission

1 woche her - 06 Dezember 2019 | Natur & Umwelt

Von Eva-Marie Born, Swakopmund Zur Weihnachtszeit ist es wieder soweit: Tausende Besucher drängen an die Küste, möchten entspannte Festtage in und um Swakopmund verbringen....

Freiwilligenarbeit für Namibias Wildpferde

vor 2 wochen - 29 November 2019 | Natur & Umwelt

Von Eva-Marie Born, Lüderitzbucht Die Population der namibischen Wildpferde ist wieder angestiegen. Mit neun Fohlen, 39 Hengsten und 31 Stuten sind es so viele Tiere...

Investition in Umwelt

vor 2 wochen - 29 November 2019 | Natur & Umwelt

Windhoek (ste) - Der vom namibischen Gründungspräsidenten Sam Nujoma als Teil der namibischen „Green Plan“-Strategie gegründete Umwelt-Investmentfonds (EIF), hat gemeinsam mit dem Ministerium für Umwelt...

NaDEET-Zentrum in Swakopmund

vor 2 wochen - 28 November 2019 | Natur & Umwelt

Von Erwin LeuschnerSwakopmund Das neue Zentrum der Umweltstiftung NaDEET (Namibia Desert Environmental Education Trust) bietet viel mehr als nur Aufklärung oder Informationen rund um das...

Erde bebt bei Kamanjab

vor 2 wochen - 25 November 2019 | Natur & Umwelt

Swakopmund/Kamanjab (er) • Ein Erdbeben der Stärke 4,5 wurde am vergangenen Donnerstagmorgen im Nordwesten des Landes auf der Richterskala gemessen. Das teilte das Geologische Landesamt...

Neuer Nationalpark im Süden

vor 3 wochen - 20 November 2019 | Natur & Umwelt

Von Eva-Marie Born Windhoek Die Eröffnung des Sperrgebiet-Nationalparks Tsau //Khaeb am vergangenen Freitag in Lüderitz geht mit einigen Veränderungen in der Region einher. Das Gebiet...

Erdferkel am helllichten Tag in Küstennähe gesichtet

vor 3 wochen - 20 November 2019 | Natur & Umwelt

Ein äußerst seltener Anblick: Ein Erdferkel, hierzulande umgangssprachlich auch bekannt als Erdschwein, wurde vor kurzem beim Überqueren der Salzstraße zwischen dem Küstenort Henties Bay und...

Plan zu Erhaltung der Wildpferdpopulation

vor 3 wochen - 19 November 2019 | Natur & Umwelt

Der Minister für Umwelt und Tourismus, Pohamba Shifeta, hat in Lüderitz einen Plan zur Erhaltung der namibischen Wildpferdpopulation in Garub veröffentlicht. Die 79 Pferde,...

Agrarjournalist zur Informationsreise nach Deutschland eingeladen

vor 1 monat - 07 November 2019 | Natur & Umwelt

Der namibische Agrarjournalist Deon Schlechter (r.), wurde zu einer Informationsreise nach Deutschland zum Thema „Zukunft der Landwirtschaft“ im Rahmen der AGRITECHNICA eingeladen. Der Informationsbesuch findet...

Nationaler Tag der Bienen

vor 1 monat - 29 Oktober 2019 | Natur & Umwelt

Windhoek (cr) - Bienen: Sie sichern das Bestehen unseres Ökosystems, trotzdem sind sie bei vielen verhasst. Unbekannte stehlen die Kästen, vertreiben oder töten die Bienen,...