08 April 2021 | Leserpost

Enttäuscht von Air Namibia

Sehr geehrter Minister Shiimi, sehr geehrte Damen und Herren,

Wir wollten im Mai 2020 einen weiteren (!) Urlaub in Namibia verbringen. Hierfür haben wir allein für unsere Flüge mit Air Namibia über € 4.600 bezahlt. Dass die Flüge nicht durchgeführt wurden, ist nicht unser Verschulden.

Nach europäischem Recht hätte Air Namibia uns diesen Betrag spätestens im Juli 2020 zurückbezahlen müssen. Auf unsere Rückzahlungsbitte im Juli 2020 hat Air Namibia Deutschland schon gar nicht mehr reagiert. Unsere weiteren Kontaktaufnahmen mit der Zentrale in Windhoek wurde mit Hinhalte- und Verzögerungsmails begegnet (Air Namibia Mail vom 27.01.2021: …your bank confirmation letter has been received and forwarded to our refunds office to process …“)

Und nun ist Air Namibia offensichtlich insolvent, unser Geld scheint endgültig verloren zu sein. Der Betrag war auch für uns viel Geld. Auf der anderen Seite ist im Internet zu lesen, dass die Angestellten der Air Namibia für ein weiteres Jahr ihr Gehalt bekommen sollen. Was für eine Farce.

Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass wir das Verhalten von Air Namibia als betrügerisch, gegen jedes Recht verstoßend und die Hinhaltetaktik als geradezu vorsätzlich kriminell erachten. Die deutsche Internet-Präsenz www.air-namibia.com klingt da wie Hohn: Am 19.03.21, war zu lesen: „NAMIBIA IST BEREIT! Namibia hat seine Grenzen für internationale Touristen wieder geöffnet und freut sich auf Gäste aus aller Welt. Auf bald in Namibia!“

Wir wünschen den Mitarbeitern von Air Namibia und allen Tourismus-Verantwortlichen des Landes für die Zukunft alles Gute.

Mit besten Grüßen

Angela und Martin Gresser

München

Gleiche Nachricht

 

Raum für das Wild

vor 2 wochen - 29 April 2021 | Leserpost

Ich kommentiere oft auf Facebook und vielleicht haben Sie schon genug von meinen Kommentaren. Ich kämpfe einen einsamen Kampf, ich kann nicht anders, als zu...

Gründung des „Forums Deutschsprachiger Namibier“

vor 2 wochen - 29 April 2021 | Leserpost

Der Vorstand des Forums Deutschsprachiger Namibier (FDN) gibt seiner Freude über die erfolgreiche Gründungsversammlung am 22. April 2021 Ausdruck.Sie fand zeitgleich und digital vernetzt sowohl...

Biomasse-Partnerschaft zwischen Namibia und Hamburg

vor 2 wochen - 29 April 2021 | Leserpost

Frau Bertchen Kohrs von Earthlife hat in ihrem Leserbrief vom 22. April aus ihrer Sicht den Stand der Diskussion zum Thema einer möglichen Partnerschaft zwischen...

Wüstenlöwen

vor 2 wochen - 29 April 2021 | Leserpost

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe mit großem Bedauern den Bericht über die Wüstenlöwen gelesen. Wie kann es sein, dass die Löwen verhungern? Es...

Was wissen wir wirklich über die Corona Krise?

vor 3 wochen - 22 April 2021 | Leserpost

Wer letztes Jahr dachte, die Corona-Krise wird im September 2019 abflauten, hegte neue Hoffnungen auf März, April 2021. Aber Pustekuchen! Auf Stimmen, die schon im...

Ersatz von Steinkohle in Deutschland durch Buschholz aus Namibia?...

vor 3 wochen - 22 April 2021 | Leserpost

Auf Initiative der GIZ prüft die Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Landwirtschaft in Hamburg den Ersatz von Steinkohle durch Buschholz aus Namibia. Der Widerstand...

Rettungsschirm für Tourismus

vor 3 wochen - 22 April 2021 | Leserpost

Vielleicht darf man einmal darauf hinweisen, dass ein gewisser Schutz für kleine und mittlere Betriebe privatwirtschaftlich organisiert werden kann. Mit etwas Unterstützung durch Investment- und...

Rassismuskeule

vor 4 wochen - 15 April 2021 | Leserpost

Im Zweifelsfalle Rassismus! Vor einiger Zeit, als die Corona-Impfstoffe entwickelt wurden, hat man wie üblich weltweit Freiwillige gesucht, um Wirkstoffe zu testen. Dabei wurden Junge...

Impfstoff Sinopharm aus China

vor 4 wochen - 15 April 2021 | Leserpost

Gestern erreichte uns hier die Meldung, dass jetzt auch die Chinesen einräumen, dass die eigenen Impfstoffe nur eine geringe Wirksamkeit haben. Man denkt jetzt daran,...

Die Gefahr besteht

vor 4 wochen - 15 April 2021 | Leserpost

Ja, als Verteidigungsminister besteht die Gefahr der Korruption.... Bitter....Rolf SiemonBremen