01 August 2021 | Verkehr & Transport

Einreise-Testpflicht gestartet - Seehofer kündigt Kontrollen an

Wer aus dem Ausland zurück nach Deutschland kommt, muss jetzt die neue Corona-Testpflicht beachten. Mit einer Corona-Impfung geht es einfacher. Doch mit der hadern viele noch.

Berlin (dpa) - Zum Start der Corona-Testpflichten für Reiserückkehrer aus dem Ausland an diesem Sonntag hat Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) Kontrollen angekündigt. „Wer nach Deutschland einreist, muss damit rechnen, kontrolliert zu werden. Bundes- und Landespolizei arbeiten hier Hand in Hand", sagte er der „Bild am Sonntag". An den Binnengrenzen werde es Stichproben geben, um kilometerlange Staus im Urlaubsverkehr zu verhindern. „Bei Einreisen aus Ländern außerhalb der EU, an den Flug- und Seehäfen wird jeder kontrolliert, ohne Ausnahme." Wer keinen negativen Test habe, müsse eventuell in Quarantäne, und es drohten „empfindliche Bußgelder".

Seit Sonntag gilt bei der Einreise nach Deutschland eine Testpflicht. Damit soll eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zum Ende der Sommerferien verhindert werden. Alle Menschen ab zwölf Jahren müssen bei der Einreise nachweisen können, dass bei ihnen das Übertragungsrisiko verringert ist - mit dem Nachweis einer Impfung, einem Nachweis als Genesener oder einem negativen Testergebnis. Eine solche Vorgabe gab es schon für alle Flugpassagiere. Jetzt gilt sie für alle Verkehrsmittel, also auch bei Einreisen per Auto oder Bahn.

Bei einem Aufenthalt in Gebieten mit neuen, besorgniserregenden Virusvarianten ist ein Testnachweis Pflicht. Nachweise als Genesener oder Geimpfter reichen in diesem Fall nicht. Außerdem gibt es nur noch zwei statt drei Kategorien für weltweite Gebiete mit höheren Infektionsrisiken: Hochrisikogebiete und Gebiete, in denen neue, besorgniserregende Virusvarianten kursieren.

Seehofer sprach sich dagegen aus, mit weiteren Maßnahmen den Druck auf Impfverweigerer zu erhöhen: „Wir haben bislang ein gut funktionierendes Prinzip für Geimpfte, Genesene und negativ Getestete. Daran sollten wir festhalten. Ich halte auch nichts davon, direkten oder indirekten Druck auszuüben, was die Impfung angeht." Er sprach sich aber dafür aus, stärker als bisher für die Impfung zu werben. „Sie ist der einzige Weg, der uns aus der Pandemie herausbringt. Ohne eine ausreichende Impfquote in der
Bevölkerung hüpfen wir nur von Welle zu Welle."

Nur etwa jeder vierte Ungeimpfte will sich nach einer Umfrage noch gegen Corona impfen lassen. In einer repräsentativen Befragung des Instituts Insa für die „Bild am Sonntag" gaben 27 Prozent derer, die bislang kein Impfangebot angenommen haben, an, sich eine Impfung vorstellen zu können. Aber 54 Prozent erklärten, sich grundsätzlich nicht impfen lassen zu wollen. 19 Prozent zeigten sich unentschlossen. Als Hauptgrund nannten 67 Prozent der Impfverweigerer mangelndes Vertrauen in die Impfstoffe.

Gleiche Nachricht

 

TAAG nimmt Windhoek-Luanda-Flüge auf

vor 2 tagen - 25 Oktober 2021 | Verkehr & Transport

Windhoek (ste) - Die nationale Fluggesellschaft Angolas, TAAG, hat am Donnerstag infolge der Aufhebung der COVID-19-bedingten Reisebeschränkungen ihre Route Windhoek-Luanda wieder aufgenommen. Die zuständige Leiterin...

NHE überhändigt Häuser in Okakarara

vor 5 tagen - 22 Oktober 2021 | Verkehr & Transport

Das Staatsunternehmen National Housing Enterprise (NHE) hat in Okakarara 40 Häuser überhändigt. Dies ist Teil einer Initiative, durch die NHE bis 2030 47 622 Unterkünfte...

Straßensperrung angekündigt

1 woche her - 20 Oktober 2021 | Verkehr & Transport

Windhoek/Walvis Bay (led) - Am Mittwoch, 27. Oktober, wird es auf der B2 zwischen Walvis Bay und Langstrand zu Verzögerungen kommen. Das namibische Filmunternehmen „Namib...

Strom in Windhoek wird teurer

vor 2 wochen - 07 Oktober 2021 | Verkehr & Transport

Windhoek (led) - Die Strompreise in und um Windhoek werden im kommenden Jahr steigen. Das hat die Stadt in einem Schreiben bekanntgegeben. So werde der...

Straße nach Uis wird asphaltiert

vor 3 wochen - 06 Oktober 2021 | Verkehr & Transport

Swakopmund/Windhoek (er) - Der Ausbau der Schotterstraße C35 zwischen Henties Bay und Uis ist in vollem Gange. Wie die Straßenbehörde (Roads Authority, RA) jetzt auf...

Kraftstoffpreise steigen im Oktober

vor 3 wochen - 04 Oktober 2021 | Verkehr & Transport

Windhoek (cr) - Das Ministerium für Bergbau und Energie hat am vergangenen Freitag angekündigt, dass die Kraftstoffpreise im Oktober um 30 Cent pro Liter steigen...

NaTIS: Keine neue Buchungen

vor 3 wochen - 01 Oktober 2021 | Verkehr & Transport

Swakopmund/Walvis Bay (Nampa/er) - Das NaTIS-Büro in Walvis Bay hat neue Buchungen für sogenannte Learner-Scheine vorübergehend ausgesetzt, um einen Rückstand der Lernlizenz Testsitzungen aufzuarbeiten. Das...

27 Passagierschiffe erwartet

vor 3 wochen - 30 September 2021 | Verkehr & Transport

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Das Gesundheitsministerium hat der Hafenbehörde NamPort grünes Licht gegeben, dass Passagierschiffe in Namibia wieder anlegen dürfen. „Die Wiedereröffnung grenzüberschreitender Aktivitäten, wie...

Straßen bei Opuwo und Okangwati sollen geteert werden

vor 4 wochen - 29 September 2021 | Verkehr & Transport

Windhoek (Nampa/km) - Die namibische Straßenbehörde hat erste Konsultationen in Opuwo abgehalten, um die Öffentlichkeit in den Prozess zum Straßenbau in der Gegend zu involvieren....

Bahngesellschaft im Visier

vor 4 wochen - 27 September 2021 | Verkehr & Transport

Von Frank Steffen, Windhoek Am vergangenen Freitag hatte die Gewerkschaft Namibia Transport & Allied Workers Union (NATAU) zu einer Medienveranstaltung eingeladen, bei der NATAU-Präsident William...