17 Juni 2021 | Gesundheit

Corona-Auflagen wieder verschärft

Geingob: „Maßnahmen müssen eine Verschlechterung der Situation verhindern“

Mit neuen drastischen Maßnahmen und deutlich verschärften Corona-Auflagen will die Regierung die dritte Infektionswelle in den Griff bekommen. Die Anzahl Todesopfer steigt weiter rapide. Seit Beginn der Pandemie wurde am Dienstagabend die höchste Anzahl Todesopfer gemeldet: 32 Corona-Opfer.

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Windhoek

Die COVID-19-Situation hat in den vergangenen vier Wochen „eine Wendung zum Schlimmsten“ genommen. „Die Anzahl der Neuinfektionen, Krankenhauseinweisungen und Todesfälle ist exponentiell gestiegen. Wir müssen zusätzliche Maßnahmen ergreifen, um diesen besorgniserregenden Trend einzudämmen“, sagte Präsident Hage Geingob am Dienstagabend. Die neuen Auflagen sind in der Nacht von gestern auf heute in Kraft getreten und dauern bis zum 30. Juni an.

Laut Geingob wurden 52 Prozent aller Neuinfektionen der dritten Infektionswelle in Windhoek gemeldet - die Hauptstadt sei das neue Epizentrum der Pandemie geworden. Um die Verbreitung des Virus in andere Landesteile zu verhindern, sei daher die Ein- und Ausreise von Windhoek, Okahandja und Rehoboth verboten. Ausnahmen gebe es lediglich für rückkehrende Einwohner, wesentliche Dienstleister, medizinische Notfälle und beim Transport von menschlichen Überresten.

Darüber hinaus sind ab sofort bei Veranstaltungen nur noch maximal zehn Personen zugelassen, jene dürfen nicht länger als zwei Stunden andauern. Der Präsenzunterricht muss bei allen Bildungseinrichtungen „in betroffenen Gebieten“ eingestellt werden. Im Rest des Landes gibt es mit Ausnahme der Klassen zehn bis zwölf einen „Winterurlaub“. Ferner dürfen alkoholische Getränke lediglich von 9 bis 18 auf Take-Away-Basis verkauft werden. Alkohol darf lediglich in Restaurants, Gästehäusern, Hotels und anderen Unterkünften gekauft und konsumiert werden. Erneut müssen Kasinos und Nachtclubs geschlossen bleiben. Weitere Details über die neuen Auflagen hat Gesundheitsminister Dr. Kalumbi Shangula am gestrigen Abend bekanntgegeben.

Während seiner Rede wiederholte Geingob, dass die Maßnahmen nicht als Strafe angesehen werden sollten. „Sie müssen unserem Land helfen, die Verschlechterung der Situation zu verhindern“, sagte er. Er sprach zudem seine Enttäuschung über „junge Namibier“ aus, die sich nicht an die Präventionsmaßnahmen hielten. Dabei nannte er konkret ein Video, auf dem Personen zu sehen sind, die feiern. „Solche mutwillige Rücksichtslosigkeit, Selbstsucht und Verantwortungslosigkeit darf es nicht geben“, sagte er. Zugleich zeigte er sich enttäuscht, dass auf sozialen Medien Falschinformationen über die Impfstoffe verbreitet würden - er ruft alle berechtigten Namibier auf, sich impfen zu lassen.

Indes hat Südafrikas Präsident Cyril Ramaphosa am gleichen Abend die Auflagen in seinem Land verschärft, da auch dort die Anzahl der Neuinfektionen deutlich steigt.

Es gilt:

Von 17. bis 30. Juni:

- Ein- und Ausreise von bzw. nach Windhoek, Okahandja und Rehoboth verboten.

- Veranstaltungen: maximal zehn Personen und nicht länger als zwei Stunden.

- Bildungseinrichtungen „in betroffenen Gebieten“ geschlossen.

- im Rest des Landes Präsenzunterricht für Klassen zehn bis zwölf.

- „Winterurlaub“ für andere Klassen.

- Alkohol nur zum Mitnehmen von 9 bis 18 Uhr.

- Alkoholkonsum nur in Restaurants, Gästehäusern, Hotels usw. erlaubt.

- Kasinos und Nachtclubs geschlossen.

Gleiche Nachricht

 

Gesundheitsministerium erhält weitere Impfstoff-Dosen

vor 17 stunden | Gesundheit

Windhoek (cr/km) – Das Gesundheitsministerium hat gestern 201 600 AstraZeneca-Dosen von Deutschland offiziell überhändigt bekommen. Gesundheitsminister Kalumbi Shangula bedankte sich bei Deutschland und fügte hinzu:...

Namibia erhält jetzt auch Pfizer-Impfstoff

vor 1 tag - 27 September 2021 | Gesundheit

Gesundheitsminister Dr. Kalumbi Shangula hat angekündigt, dass Namibia nun auch Dosen des Impfstoffs Biontech/Pfizer erhält. Die Vereinigten Staaten von Amerika (USA) haben 100 620 Dosen...

Geimpfte Namibier können Blut spenden

vor 5 tagen - 23 September 2021 | Gesundheit

Swakopmund/Windhoek (er) - Personen, die gegen das Coronavirus geimpft wurden, können Blut spenden. Das teilte das Gesundheitsministerium im gestrigen COVID-19-Update mit, nachdem es entsprechende Anfragen...

Being in the zone

vor 5 tagen - 23 September 2021 | Gesundheit

Henriette Lamprecht – It was three words that would change the course of her life forever. An epiphany that signalled in neon letters: “That is...

AstraZeneca aus Deutschland

vor 6 tagen - 22 September 2021 | Gesundheit

Swakopmund/Windhoek (er) - Der Impfstoffvorrat in Namibia steigt weiter: Am heutigen Mittwoch wird eine erneute Sendung des Impfstoffs AstraZeneca beim Hosea-Kutakoo-Flughafen eintreffen. Die 200 000...

Privatsektor unterstützt Gesundheitsministerium weiterhin

1 woche her - 21 September 2021 | Gesundheit

Windhoek (cr) - Das Gesundheitsministerium erhielt am gestrigen Montag weitere Unterstützung durch den Privatsektor. Unter anderem spendete Debmarine sechs Beatmungsgeräte im Wert von mehr als...

To be alive is a grand thing

1 woche her - 21 September 2021 | Gesundheit

As one who uses words, paragraphs, sentences to secure my daily bread, one of my most favourite quotes is borrowed from someone who achieved world...

Preparing for the final goodbye

1 woche her - 21 September 2021 | Gesundheit

Henriette Lamprecht – Never in her life has she pondered to be part of the funeral business. Her life, however, reached a crossroad and when...

The energetic imprint of flowers

1 woche her - 21 September 2021 | Gesundheit

Henriette Lamprecht – Made out of watered-down extracts from the flowers of wild plants, Bach flower remedies are an alternative or complementary treatment that is...

The laws of inheritance

1 woche her - 21 September 2021 | Gesundheit

Henriette Lamprecht – With technology advancing so fast, it is now able to identify the demands of our bodies through studying its genetics. Enter nutrigenomics,...