29 November 2010 | Sport

Boxfans sehen verteidigte Titel und erfolgreiches Hitman-Comeback

Um exakt 0.44 Uhr brandete tosender Jubel im Festsaal des Country Clubs auf. Völlig losgelöst hüpfte Paulus "The Hitman" Moses durch den Ring und hatte größte Mühe, sich den stürmischen Glückwünschen seines Trainers und Promoters Nestor "Sunshine" Tobias zu erwehren. Mit einem breiten Lächeln applaudierte der Gründungsvater der Republik, Sam Nujoma, dem strahlenden Sieger des Abends.
In der vierten Runde seines Comeback-Kampfes hatte Leichtgewichtler "The Hitman" den Argentinier Sergio Priotti wiederholt heftig getroffen, so dass dieser benommen aufgeben musste. Dabei hatte es zu Beginn nach einem harten Stück Arbeit für Moses ausgesehen. Priotti begann angriffslustig und stellte den etwas größeren Ex-Weltmeister vor einige Probleme. Doch ab der dritten Runde spielte Moses zunehmend seine technischen und physischen Vorteile aus und Priotti geriet immer mehr in die Defensive. Zur fünften Runde trat der Herausforderer nicht mehr an, sein Coach Patricio Retondaro warf ein weißes Handtuch in den Ring. Der Sieger des Kampfes durch technischen K.o. stand fest: "The Hitman" ließ sich ein halbes Jahr nach dem verlorenen WM-Kampf gegen den Venezolaner Miguel Acosta, die bislang einzige Niederlage seiner Karriere, für den Triumph gegen den ebenfalls südamerikanischen Kontrahenten Priotti ausgiebig feiern.
Bereits zuvor waren die rund 500 Box-Fans auf ihre Kosten gekommen. Gleich drei namibische Boxer verteidigten ihre Titel als Afrikameister. Zunächst hatte Namibias Sportler des Jahres, Paulus "The Rock" Ambunda, seinem simbabwischen Herausforderer Tawanda Chigwida durch Technischen K.o. besiegt. In den ersten sieben Runden hatte "The Rock", der jüngst durch den Box-Verband WBO zu Afrikas Boxer des Jahres gekürt worden war, seinen Gegner bereits drei Mal auf die Bretter geschickt, ehe in Runde acht feststand, dass der erneut überragende Ambunda auch seinen 14. Profi-Kampf gewonnen hatte.
Noch weniger Mühe hatte der ebenfalls gut aufgelegte Halbschwergewichtler Vikapita "Beastmaster" Meroro. Gegen Joseph Marwa aus Tansania stand der technische K.o. bereits in Runde sechs fest. Der behäbige Herausforderer hatte Meroro nur wenig entgegenzusetzen und bat um vorzeitige Beendigung des ungleichen Duells.
Weltergewichtler Bethuel "Tyson" Uushona musste dagegen über die volle Distanz gehen. Der Kenianer James Kimori erwies sich als hartnäckiger Widersacher. Zwar kontrollierte Uushona das Duell weitgehend, doch gelang es ihm nicht, den Kampf vorzeitig zu beenden. Tyson gewann deutlich nach Punkten und behielt somit auch im 23. Auftritt als Profi-Boxer seine weiße Weste.

Gleiche Nachricht

 

Tennisspieler Zverev nach Sieg über Djokovic im Olympia-Finale

vor 1 tag - 30 Juli 2021 | Sport

Tokio (dpa) - Alexander Zverev kann als erster deutscher Tennisspieler Olympia-Gold im Männer-Einzel gewinnen. Der Hamburger setzte sich am Freitag im Halbfinale bei den Olympischen...

Brustschwimmerin Schoenmaker stellt Weltrekord über 200 Meter auf

vor 1 tag - 30 Juli 2021 | Sport

Tokio (dpa) - Die südafrikanische Brustschwimmerin Tatjana Schoenmaker hat bei den Olympischen Spielen in Weltrekordzeit Gold über 200 Meter gewonnen. Die 24-Jährige schlug am Freitag...

Was macht eigentlich Südafrika in Tokio

vor 1 tag - 30 Juli 2021 | Sport

Windhoek/Tokio (omu) - Überraschung beim Hockey: Deutschland unterliegt in der Vorrunde den Südafrikanern mit 3:4 (3:2). Damit holt Namibias Nachbar im Olympischen Turnier der Herren...

Alter und neuer Olympiasieger

vor 1 tag - 30 Juli 2021 | Sport

Von Olaf Mueller Windhoek/Tokio Der alte Olympiasieger ist gleichzeitig auch der neue - nur der Finalgegner war ein anderes Kaliber. In einem unerwartet einseitigen Endspiel...

Rassismus-Skandal

vor 1 tag - 30 Juli 2021 | Sport

Von S. Tabeling und A. Schirmer, dpa Tokio Empörung und Druck waren groß, nun hat der Deutsche Olympische Sportbund dem umstrittenen Rad-Sportdirektor Patrick Moster die...

Diekmann vor letztem Lauf nochmal Dritte

vor 1 tag - 30 Juli 2021 | Sport

Es war der vorletzte Auftritt beim ersten Auftritt bei den Olympischen Spielen für Maike Diekmann. Die 27-Jährige hatte am Ende 4:86 Sekunden Rückstand auf die...

Insulaner feiern – Fidschi holt olympisches Gold

vor 2 tagen - 29 Juli 2021 | Sport

Windhoek/Tokio (omu) – Der Inselstadt Fidschi holt bei den Olympischen Spielen in Tokio seine erste Goldmedaille. Wie auch bei den Spielen zuvor in Rio de...

Diekmann holt nochmal Platz drei

vor 2 tagen - 29 Juli 2021 | Sport

Windhoek/Tokio (omu) – Mit einem dritten Platz im Lauf um die Platzierungen, holte sich Maike Diekmann noch mal einen Rang drei. Mit einer Zeit von...

Titelduell vor Siedepunkt

vor 2 tagen - 29 Juli 2021 | Sport

Von Jens Marx, dpa Budapest Im glühend heißen Budapest steht der erbitterte Formel-1-Titelkampf vor dem Siedepunkt. Im Reizklima nach dem 1,5 Millionen Euro teuren Crash...

Rassistische Entgleisung

vor 2 tagen - 29 Juli 2021 | Sport

Oyama (dpa) - Der Sportdirektor des Bundes Deutscher Radfahrer, Patrick Moster, hat sich für eine rassistische Entgleisung während des olympischen Einzelzeitfahrens entschuldigt. „Ich stand in...