22 Oktober 2019 | Geschäft

Betriebskultur steht im Vordergrund

Ohlthaver & List will sein Personal gemäß eines sechs-Jahresplans nahezu verdoppeln

Anlässlich des amtlichen 100-jährigen Betriebsjubiläums der Firma Ohlthaver & List zeigt sich die Firmenleitung außerordentlich zuversichtlich über die Möglichkeiten in Namibia. Die Firma will binnen sechs Jahren 10000 Leute beschäftigen und Firmenresultate in Höhe von vier Milliarden N$ vor Zinsen und Steuern (EBIT) einfahren.

Von Frank Steffen, Windhoek

Bei einer im Rahmen des 100-jährigen Jubiläums der Ohlthaver & List-Gruppe am 21. Oktober veranstalteten Pressekonferenz, zeigten sich der Exekutiv-Aufsichtsratsvorsitzende Sven Thieme sowie der O&L-Hauptgeschäftsführer Hendrik (Wessie) van der Westhuizen, extrem positiv und voller Tatendrang. „Natürlich muss gefeiert werden - und das haben wir ausgiebig getan -, aber jetzt gilt es das nächste Jahrhundert unseres Firmenbestehens anzupacken. Wir als O&L-Gruppe sind sehr optimistisch (bullish) und haben uns einen sechs-Jahresplan zurechtgelegt“, teilte Thieme mit.

Die O&L-Gruppe erkenne jedes Personalmitglied als führende Kapazität und Teil der Firmenleitung an. „Wir wollen unser Personal als Leiter ausbilden, fördern und respektieren“, meinte Thieme, der ins diesem Ansinnen von van der Westhuizen sowie Patricia Hoeksema, der Leiterin der Öffentlichkeitsarbeitsabteilung, Berthold Mukuahima, Personalchef und Günther Hanke, unlängst im Amt des Vize-Geschäftsführers bestätigt, unterstützt wurde.

In den kommenden sechs Jahren trachte O&L danach, Angestellte sowie tangierende Interessenträger zu fördern. Neue Geschäftsideen sollen umgesetzt werden und die Zahl des Personals von 6000 auf 10000 anwachsen. „Bis 2025 wollen wir einer der Top 25-Arbeitgeber der Welt werden“, erklärte Thieme. Van der Westhuizen forderte: „Fragen sie uns nicht warum, sondern warum nicht.“ Die Firmenkultur stehe im Vordergrund und daher würde die Firma sogar profitable Vorschläge ablehnen, so derer Inhalt nicht mit der Firmenkultur konform gehe, so Thieme.

O&L will zum Katalysator des Wandels (Catalyst for change) werden, erklärte die Führungsetage und lud nicht nur ihre Angestellten sondern ganz Namibia ein, zu diesem Wandel beizutragen. Als Land, das 70 Prozent seines Verbrauchs importiere, müssten sich schier undenkbar viele ungenutzte Geschäftsmöglichkeiten ergeben - es müsse ein Weg gefunden werden, wie dieses unerschlossene Potenzial entwickelt werde. Dazu wolle O&L beitragen, indem es lerne umzudenken und sich der Realität anzupassen. „Es handelt sich um eine Verantwortung - wir sind es unseren Leuten und dem Land schuldig“, erklärte van der Westhuizen.

Wenn die Firma danach trachte, die Gewinne in dieser Zeit auf vier Milliarden N$ vor Zinsen und Steuern (EBIT) pro Jahr zu heben, so plane sie zwischen 700 und 750 Mio. N$ pro Jahr neu zu investieren. Einiges stehe bereits kurz vor dem Beginn, andere Ideen müssten noch geboren werden. Ob alternative Energien oder intensive Landwirtschaft, ob in Form der privat-öffentlichen Partnerschaft (PPP) oder einer normaler Geschäftsentwicklungen - O&L wolle jede Gelegenheit nutzen, so Thieme.

Gleiche Nachricht

 

Nur noch „Minimalbetrieb“

1 woche her - 01 April 2020 | Geschäft

Von Erwin LeuschnerSwakopmund/Arandis Seit dem 28. März gehört der Normalzustand bei der Rössing-Uranmine der Vergangenheit an. „Der gewöhnliche Betrieb wurde eingestellt“, teilte das Unternehmen Rössing...

COVID-19-Impakt auf Namibia

1 woche her - 30 März 2020 | Geschäft

Windhoek (ste) - Der COVID-19-Virus geht nicht spurlos an der eher kleinen, namibischen Börse (NSX) vorbei. Laut dem bisherigen Börsenbericht der NSX, stand der Index...

Neuer Appell an Arbeitgeber

vor 2 wochen - 27 März 2020 | Geschäft

Windhoek (ms) – Das Arbeitsministerium hat „alarmiert“ zur Kenntnis genommen, dass einige Unternehmen ihre Angestellten aufgrund der Corona-Krise und damit einhergehenden Ausgangsbeschränkung entlassen bzw. zur...

PwC: 23rd Annual Global CEO Survey

vor 2 wochen - 25 März 2020 | Geschäft

Nangula Uaandja - What a difference two years can make. In 2018, PwC’s Annual Global CEO Survey revealed a record level of optimism regarding worldwide...

Coronavirus infects small business

vor 2 wochen - 25 März 2020 | Geschäft

Small businesses in Namibia, especially bus and taxi drivers, as well as vendors, have been hit by a slash in demand as people fear the...

VAT in the time of Covid

vor 2 wochen - 25 März 2020 | Geschäft

Memory Mbai - 11 March 2020 marked the announcement of the Covid-19 outbreak as a global pandemic by the World Health Organisation.Countries around the world...

For the love of tax

vor 2 wochen - 25 März 2020 | Geschäft

B7: Describe yourself in a nutshell: Your roots, background and your professional responsibilities currently.MM: I’m your typical farm girl, raised in the communal areas of...

Brauerei trotz Gewinnrückgang zufrieden

vor 3 wochen - 18 März 2020 | Geschäft

Windhoek (cev) • Die namibische Brauerei musste Gewinne einbüßen, weil das Unternehmen beschlossen habe, angesichts der schwierigen Wirtschaftslage Verbrauchern keine zusätzlichen Preisanstiege aufzudrücken. Das teilte...

Lohnkürzungen befürchtet

vor 3 wochen - 17 März 2020 | Geschäft

Swakopmund/Arandis (er) • Das Büro der Minenarbeitergewerkschaft (MUN), das für den Westen Namibias beziehungsweise die Erongo-Region zuständig ist, sieht angesichts der Covid-19-Pandemie viele Herausforderungen für...

FDA zertifiziert Namibia Plastics

vor 4 wochen - 13 März 2020 | Geschäft

Windhoek (Nampa/cev) – Der hiesige Verpackungshersteller Namibia Plastics hat als erstes namibisches Unternehmen seiner Art eine Zertifizierung der US-Behörde für Lebens- und Arzneimittel (Food and...